ANZEIGE

Wie pflegt ihr ? Fellpflege-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Samira und Banjo schrieb:

      Aber damit zu selten gewaschen zu werden hat ein Hund im normal Fall keine Probleme, oder?
      also wenn sie es kennen sauber zu sein fangen die meisten schon nach einer gewissen Zeit an sich auffällig zu benehmen. Geht los bei mal kratzen und hört auf beim schubbeln übern Teppich. Das machen meine nur wenn sie mal nicht spätestens nach 3 Wochen in die Wäsche kommen.
    • Aoleon schrieb:

      Samira und Banjo schrieb:

      Nja also für uns ist es auch nicht gut, sich zu oft mit Seife und Shampoo zu waschen, die Wahl der Mittel ist dabei natürlich wesentlich.
      Klar, aber kaum einer gibt seinem Hund ein tägliches Vollbad.Das mit dem "schadet dem Hund" sorgt leider nur dafür das viele Hunde zu selten gewaschen werden. Nur weil er optisch sauber aussieht heißt das ja nicht viel...

      Da meine mit im Bett schlafen, generell sehr viel Körperkontakt haben, käme nur 1mal im Jahr Hunde waschen für mich garnicht in Frage.
      Mit klarem Wasser eine Unterbodenwäsche halt bei Bedarf in der dreckigen Jahreszeit und eigentlich alle 3, 4 Monate eine gründliche Dusche samt Shampoo.
      Ausnahme ist der Whippet, der kriegt eigentlich 2mal die Woche Beine und Bauch einshampooniert. Manchmal öfter, je nachdem wie oft er sich halt anpinkelt.
      Dem schließe ich mich an .

      Baxter sieht ja auch sauber aus, aber manchmal kommt er mit in die Dusche (freiwillig) und da staunt man was alles aus den Pfoten rauskommt :flucht:
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)
    • ANZEIGE
    • Ich freue mich sehr auf unseren Trimmtermin am nächsten Mittwoch! :winken: Bertha fühlt sich nicht mehr so wohl in ihrem Pelz, obwohl ich lose Haare herauskämme, und sie sieht aus wie ein aufgeplatztes Sofakissen. Wir gehen alle 3 Monate zum Trimmen, dauert etwas 1,5 Stunden, wobei manchmal auch mehrere Grommer an Bertha probieren dürfen, weil sie einfach sehr brav ist und es sichtlich genießt.

      Beim rechten Ohr müssen die Groomer dieses Mal allerdings vorsichtig sein, dort hatten wir vor einiger Zeit eine OP, es wurde auch Knorpel herausgenommen, damit dort keine Microverletzungen entstehen und Bertha wieder mit dem Ohrenschlackern anfängt. Das wäre blöd.

      Viele Grüße an alle Trimmhunde und ihre HalterInnen!
      Viele Grüße,

      Doro mit Riesenschnauzerhündin Bertha, pfeffer-salz (Calluna von der Eilenriede, geboren am 31.03.2010)
    • ANZEIGE
    • CharlieCharles schrieb:

      Ist der Furminator eine Art Carding Striegel? Als ich den ausgetestet habe, schien der beim Möpp tatsächlich nur die Unterwolle raus zu holen.
      Kommt auf die Fellstruktur an, glaube ich. Bei meinem älteren Rüden funktioniert der Furminator klasse, das Fell sieht danach gut aus und es kommt bergeweise Unterwolle raus – bei meinem jüngeren Rüden (gleiche Rasse) wird das Deckhaar stumpf, sieht "abgeschnitten" aus und viel Unterwolle kommt auch nicht.

      Edit: Ich hab' jetzt aber schon öfter gehört, dass der Furminator bei Hunden mit Stockhaar eher was kaputt macht und man deswegen lieber so eine Bürste mit feinen, gebogenen Zacken nehmen sollte, die garantiert nix schneidet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pardalisa ()

    • CharlieCharles schrieb:

      Ist der Furminator eine Art Carding Striegel? Als ich den ausgetestet habe, schien der beim Möpp tatsächlich nur die Unterwolle raus zu holen.
      Ne, den Furmi würde ich nur ganz selten einsetzen. Dann lieber einen Coat King und dazu so einen Kong Zoom Groom oder einen Tangle Teaser. Den Coat King gibt es auch extra in stumpfer Ausführung, damit er überhaupt kein Deckhaar schneidet.

      Also soweit ich mich da jetzt informiert und mit Hundefriseuren gesprochen habe, wird der Hund beim Carding mit unterschiedlichen Utensilien ausgekämmt, mehrmals gewaschen und dabei auch gestriegelt, dann mit blower ebenfalls geföhnt und gekämmt und hinterher nochmal durchgestriegelt.
      Dabei gibt's auch noch Techniken, wie man Unterwolle raus kriegt, ich "häkele" das bei ganz braven am liebsten mit Zinkenkamm raus. Dauert halt ewig, find ich total befriedigend xD Aber das macht man meistens bei Hunden wie Tibet Terriern mit diesem langen Plüschfell oder bei meinem Pudel, der mit der großen Matte immer noch das Babyfell durchwechelt.

    ANZEIGE