ANZEIGE

Neue Folgen der Hundeprofi M.R. Teil II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      @Eilinel Ich sehe das auch so.
      Der Hintergrund zu diesem Gedanken war allerdings, dass der Hund es ja durchaus schafft, sich zu beruhigen. Das sollte dann eben sozusagen der Notnagel sein, wenn er das nicht schafft.
      Lieben Gruß von Mila mit
      Whiskey (*30.09.2013, Kleiner Münsterländer/Appenzeller Sennenhund),
      Sitterhündin Lucy (*01.09.2016, griechischer Mix) und
      Pflegehündin Nala (*22.09.2017, griechischer Mix)

      Whiskey - Not in the Jar!
    • Ja genau, die Idee war, dem Hund die Chance zu geben sich von selbst zu beruhigen, was natürlich auch schon einiges an Training vorausgesetzt hat und der Hund ja nun laut der Halterung bei anderem Besuch auch von sich aus viel schneller zur Ruhe kommt. Die Dose war nur für Situationen gedacht, wo es gar nicht klappt.
      Betty | Dackel-Mix | * Oktober 2009
    • ANZEIGE
    • das hatte ich schon verstanden =)

      ich finde das nur fragwürdig bis falsch bei einem hund der derart viel diskutiert und einem frauchen, das dem hund in mindestens dieser hinsicht nicht unbedingt gewachsen ist. gerade bei so einer kombi würde ich zumindest anfangs die grenzen lieber zu eng als zu locker setzen...vor alle, wenn jemand anderer da einen ganzen monat arbeit reingesteckt hat...
      "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
      Albert Einstein

      Loki & Gambit - Kötertiere in Farbe
    • ANZEIGE
    • Ich hätte das auch sofort unterbrochen, notfalls mit Rappeldose, denn es bringt ja nichts, den Hund wieder (auch wenn es nur 5min sind) in alte Verhaltensmuster fallen zu lassen und ihn erst nach einer Weile zu korrigieren.
      Das fand ich eindeutig falsch.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Dackelbenny schrieb:

      Ich hätte das auch sofort unterbrochen, notfalls mit Rappeldose, denn es bringt ja nichts, den Hund wieder (auch wenn es nur 5min sind) in alte Verhaltensmuster fallen zu lassen und ihn erst nach einer Weile zu korrigieren.
      Das fand ich eindeutig falsch.
      Ich glaube, er wollte einfach schauen, wann und wie die Besitzerin eingreift, deshalb hat er es so laufen lassen.
      Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass es als Besitzer mit so einer Quietschkugel echt nicht leicht ist, den richtigen Moment abzupassen, wann man einschreitet. Mir hat da tatsächlich auch nur die "Wehret den Anfängen - Schnauze heißt Schnauze"-Einstellung geholfen, sonst ist man ganz schnell wieder in der Spirale drin.
      Bolero hat das Ruhehalten im Haus ja auch mit Rappeldose gelernt, die wurde aber vom Hundetrainer eingearbeitet, nicht von mir und auch nicht in einer hochgedrehten Situation.
      Life ist better when you are laughing barking!

      Cosima, Berner Sennenhund (11.08.2009-21.07.2013)
      Bolero, Langhaarcollie *04.04.2013

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Donnerunddoria ()

    ANZEIGE