ANZEIGE

Plauderthread für Ausstellungsverrückte-Besucher &Aussteller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE
      Die obere Linie geht vom Widerrist (höchster ertastbarer Punkt des Schulterblattes) zum Schultergelenk, NICHT zum Brustbein.
      Die zweite Linie vom Schultergelenk zum Ellbogengelenk.
      Das Brustbein dient nur zur Orientierung, weil es leichter zu ertasten ist.

      Aber selbst da ist deine Linie nicht richtig.


      Der Link sollte gehen, das "Inhalt nicht gefunden" ist irrelevant. Zumindest komme ich dahin, wo ich hin will, Wenn ich drauf klicke
      Viele Grüße
      Cindy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yane ()

    • Neu

      yane schrieb:

      Die obere Linie geht vom Widerrist (höchster ertastbarer Punkt des Schulterblattes) zum Schultergelenk, NICHT zum Brustbein.
      Der Link sollte gehen, das "Inhalt nicht gefunden" ist irrelevant. Zumindest komme ich dahin, wo ich hin will, Wenn ich drauf klicke

      Zumindest ist es anhand eines Fotos praktisch fast unmöglich eine genaue Linie einzuzeichnen, man muss das einfach anfassen. Das Schultergelenk liegt in den meisten Fällen - also bei den meisten Hunden - auf Höhe des Prosternums, daher kann man das gut zur Orientierung nehmen. Aber Anja schrieb ja schon, sie hat es nur grob geschätzt. Alles halb so wild - auch wenn man korrigierte Linien einzeichnet, würde ich den Curly nicht als besonders steil bezeichnen, worum es ja urspürnglich ging.


      Bei mir geht der Link auch nicht.
      Mockingjay Shelties
      form follows function
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      Czarek schrieb:

      Dann würde ich da mit Ringtraining ansetzen und das mehr üben, dass man einen konzentrierten "showy" Hund hat, dass man möglichst wenig an ihm fummelt. Das geht ja mit großen Hunden sehr gut. Meinen kleinen muss ich immer noch auf den Tisch heben usw., da muss ich eh anfassen und da ist wenig Platz, um körpersprachlich zu korrigieren (mal 1 Schritt vor oder zurück und ihn selbst neu ausrichten lassen).
      Ich hatte lange Angst meinen Hund im wahrsten Sinne des Wortes loszulassen, bis ich mit meiner Trainerin Fotos vom freien und gestellten Hund gemacht habe und wie sich die Konzentration, Körperspannung und Ausdruck verändert. Ab da hab ich mit dem Üben angefangen auf dem Peanut Ball und den ganzen Sachen.
      Mir ist das ehrlichgesagt nicht wichtig genug um jetzt wahnsinnig viel zu üben. Das freie Stellen klappt in der Regel ziemlich gut. Auch so, dass er sich selbst korrigiert, aber wenns zu warm ist, dann ist das halt so. Für mich jetzt nicht so das Problem da dann etwas nach zu helfen :)

      yane schrieb:

      so, Link sollte jetzt gehen, war nicht auf öffentlich gestellt.
      Ja der geht, allerdings ist das Bild von der Auflösung her sehr klein, so dass ich nicht lesen kann was da noch steht. Typ 2 hat in meinen Augen kaum Vorbrust. Naja, ist auch wurst. Klar ist, dass man das anscheinend nicht anhand eines Fotos sagen kann und zum genauen Tasten hab ich zu wenig Ahnung. Ist wie gesagt auch nicht so wild
      Viele liebe Grüße von Anja mit
      Janosch *10.2008 Tibet Terrier Mix
      Leo *19.12.2014 Curly Coated Retriever
      Crazy Curly and Furious Flokati

      Nele *21.05.98 - † 17.06.2014 für immer unvergessen

    ANZEIGE