ANZEIGE

Lonely Barkers - die Alleinbleib-Selbsthilfegruppe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      hundekeks007 schrieb:

      @U und M übt ihr momentan denn überhaupt? Sie konnte ja schon mal viel mehr, also wird das ja hoffentlich irgendwann wieder klappen. Trotzdem ist es kacke wenn Sitter abspringen.
      Ne, wir üben gar nicht.
      Ich pack' es einfach nicht, da wieder "mit Plan ranzugehen". Wir hatten ja ca. 2-2,5 Jahre (April 2015 bis Juni 2017 insgesamt) trainiert, dann hat es ein halbes geklappt, dann nicht mehr.

      Ich pack das einfach nicht mehr, das macht mich sonst noch kaputt.

      Also lass ich sie jetzt, wenn es mal sein muss, alleine (höchstens 1 Std oder so) und versuch, mir einfach keinen Stress zu machen.

      Fertig ;)

      Irgendwann werd' ich vielleicht wieder trainieren, mal sehen. Oder ich lausch einfach mal wieder rein, ich überwach sie ja grade auch gar nicht. Nunja.

      Ich kann mittlerweile noch nicht mal über das "Alleine bleiben" mit Leuten reden. Daher bin ich hier auch nicht mehr wirklich im Thread.

      Hab deswegen auch ein schlechtes Gewissen, aber gut.
      "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null -- und den bezeichnen sie als Ihren Standpunkt." - Albert Einstein

      "Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen."
      - Kurt Tucholsky
    • FiaAndtheRat schrieb:

      Wie brecht ihr auf?
      Es gibt hier verschiedene Worte/ Signale, die die Hunde kennen.
      Eins für "Wir gehen zusammen raus", eins für "Nur ein Hund kommt mit", eins für "Ihr bleibt kurz alleine", eins für "Ihr bleibt mehrere Stunden alleine".

      Der Ablauf ist außerdem unterschiedlich.

      Zusammen raus = Signal, dann rufe ich beide Hunde zum Anleinen zu mir und wir gehen.

      Nur ein Hund kommt mit = Signal, ich rufe nur einen Hund zum Anleinen zu mir, der andere bekommt ein paar Kekse und wir gehen.

      Kurzes Alleinsein (30 min bis eine Stunde)= Signal und ich/ wir gehe(n) ohne irgendein Ritual

      Langes Alleinsein (bis 5 Stunden)= Auslasten, 10 min warten, bis die Hunde zur Ruhe gekommen sind, Signal, Radio an, Kindergitter schließen, Tuch über das Kindergitter, raus

      Inzwischen heben meine Hunde gar nicht mehr den Kopf, wenn sie im Korb liegen, ich die Jacke anziehe und vorher nicht ankündige, dass ich sie mitnehme. War anfangs anders, aber sie haben das ziemlich schnell verstanden.
    • ANZEIGE
    • FiaAndtheRat schrieb:

      Wie brecht ihr auf? Ruft ihr den Hund, wenn ihr angezogen an der Tür steht oder darf der Hund schon beim "Aufbruch-Prozess" dabei sein?
      Sina weiß ihre 3 Gassizeiten, dann darf sie auch freudig sein wenn sie sieht, dass ich mich fertig mache. Bei uns läuft fast jeder Tag ziemlich gleich ab.
      Wenn ich mich außer der Reihe (weil ich einkaufen fahre oder zum Frisör oder Arzt usw.) anziehe, dann bleibt sie automatisch liegen weil sie weiß, dass sie nicht mit kann. Darf sie dennoch mit weil wir z.B. in die Stadt fahren oder zum TA, dann mache ich mich erst fertig und sage ihr dann "Kimm, derfst mit" zu ihr, dann kommt sie angeflitzt.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Im Herzen:
      DSH Dorli, Eyka, Falko und Una
      Dackel Benny und Tamy

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • ANZEIGE
    • Mein Kleiner kennt seine Gassizeiten ebenfalls. Er weiß genau wann er freudig mit kann oder wenn er Zuhause bleiben muss. Zusätzlich stelle ich noch sein Körbchen in den Flur, wenn er alleine bleiben muss.

      Bei uns läuft es aktuell richtig gut. Alles bis zu 3 Stunden ist gar kein Problem (länger habe ich es noch nicht getestet).
      Heute hat es geregnet und mein Hund ist ja wasserlöslich :klugscheisser: also war es nur eine kurze Löserunde. Danach musste ich für 2 Stunden weg. Mein Kleiner hat trotz der kurzen Gassirunde einfach geschlafen. :bindafür:
    • Neu

      Ist das Thema Alleinebleiben bei euch auch so ein auf und ab?

      Das nervt mich an Milo am meisten- dass man einfach nie genau weiß, woran man gerade genau ist :(

      Die letzten Monate ging das Alleinebleiben problemlos- er hat wirklich einfach nur tief gepennt und wollt nicht mal mit meiner Nachbarin mit, wenn sie ihn holen wollte, sondern lieber allein in der Wohnung pennen :dafuer:

      Jetzt ist es aber leider wieder so, dass er manchmal zwar immer noch ruhig und entspannt ist, an anderen Tagen fängt er dann aber irgendwann an zu bellen/zu heulen bzw manchmal macht er das auch von Anfang an, was in einem Mietshaus auch nicht gerade förderlich ist :stock1: und ist dann auch total aufgelöst, wenn ich heim komme :/

      Das blöde ist, dass er halt leider einfach manchmal allein sein MUSS. Vor allem jetzt, wo sich mein Studium dann doch langsam mal seinem Ende nähert und es leider ziemlich sicher keine Möglichkeit geben wird, ihn zur Arbeit später mitzunehmen (Apotheke) :/

      Natürlich habe ich im Notfall meine Mama als Hundesitterin bzw werde mir eine Betreuung suchen, aber mittlerweile ist er ja doch schon 6 Jahre alt und seit 5 Jahren bei mir und weils Phasenweise so gut funktioniert, würde ich mir doch wünschen, dass da irgendwann RICHTIG der Knopf aufgeht :fear:

      Tja, mal sehen, ein Jahr haben wir sicher mindestens noch :pfeif:
      Lg Marlene und Dackelmix Milo

    ANZEIGE