ANZEIGE

Lonely Barkers - die Alleinbleib-Selbsthilfegruppe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      ANZEIGE

      "MischlingNelly" schrieb:

      Gute Antwort Icephoenix :gut:
      Ich würde auch so vorgehen und den Welpen erstmal richtig zu Hause ankommen lassen. Das richtige Alleinsein Training sollte noch ein bisschen warten und auch erst starten, wenn der Kleine es aushält mal kurz räumlich getrennt zu sein, wie schon von Icephoenix beschrieben.
      Ich würde da nix überstürzen... ihr habt noch genug Zeit das Alleinsein zu trainieren.

      Bei uns läufts ansonsten auch richtig gut. Nelly bleibt mittlerweile absolut zuverlässig eine Stunde allein zu Hause. Jeden morgen. Und dabei schläft sie immer und schaut weder auf wenn wir gehen, noch wenn wir kommen. Ich bin so happy, dass nach einem Jahr (wir haben letztes Jahr Ostern noch mal komplett neu gestartet) endlich so tolle Ergebnisse zu sehen sind. Nichtmal die Hausreinigung oder das klingelnde Telefon stören sie.
      Jetzt werden wir ganz vorsichtig die Zeit weiter ausdehnen. Ich bin zuversichtlich. :rollsmile:

      Mich freuts auch, dass es bei dem Rest hier gerade so gut läuft! Ich drücke euch die Daumen, dass es weiter so gut klappt! Icephoenix wolltest du nicht mal ein Video einstellen?


      Wow, herzlichen Glückwunsch!!! Da hat sich das viele Training und die harte Arbeit ja gelohnt!!! :gut: Ich hoffe, dass ich auch irgendwann einen Erfolgsbericht in der Art schreiben kann...!
      Zu deiner anderen Frage kann ich auch nichts beitragen, ich kann problemlos ne Stunde ins Bad verschwinden, das interessiert Madame nicht!
      Heute war sie bis nachmittags bei einer Freundin, danach waren wir noch ne Std im Wald und haben dann zuhause das Platz-Training gemacht. Sie war recht abwartend (ist vllt doch nicht richtig sie mit Futter zu belohnen, da sie dann immer darauf wartet und nicht richtig entspannen kann?) und kam einmal in die Küche. Hab sie dann zurück geschickt und erst aufgehört als sie brav dort einige Minuten geblieben ist. Jetzt hat sie sich auf die Couch verkrümelt, wenn sie gleich tief schläft werde ich wohl mal für die Tür gehen. Mal gucken ob es gut klappt. Morgen und übermorgen hab ich frei, mal schauen, wie es dann so klappt!
      Katrin mit Lilly
    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      "Icephoenix" schrieb:

      "SteffiStuffi" schrieb:

      "Icephoenix" schrieb:

      Trainingstagebuch Tag 15:
      30 Minuten Spaziergang - 15 Minuten Pause - Kong mit Nassfutter (da Frauchen vergessen hat, nen Knochen aufzutauen :headbash: )
      Insgesamt 18 Minuten. 5min ruhiges Knabbern im Kennel - dann Herumlaufen, etwas Miepen und Rumstehen vor der Tür - nach 10min Vor die Tür legen, Kopf ruhig abgelegt bis zum Schluss. Keine Hecheln, Quietschen, Hochspringen beim Zurückkommen.

      :party:


      Super, dass ihr in zwei Wochen schon so weit gekommen seit!


      Danke, wir sind auch heilfroh, dass es so gute Fortschritte macht! Hoffentlich geht das so weiter, dann wären wir in 4-5 Wochen bei einer Stunde :gott: (Ich plane das aber nicht fest ein - irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir an den 20 Minuten noch ne Weile knabbern werden...)


      Ich glaube auch, dass man für die ersten 30 Minuten länger braucht. Dafür soll es danach ja einfacher werden, sagten beide Trainer.
      Katrin mit Lilly
    • ANZEIGE
    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      Also was bei uns wohl extrem viel bringt ist dieses feste Ritual und auch die zeitliche "Absehbarkeit" für Shira. Die latscht jetzt nach 2 Wochen schon direkt nach dem Gassi Richtung Büro und döst da in ihrer Box bis ich komme um alles vor zu bereiten.
      Fester Ablauf: Gassigehen, 10-15 Minuten PAUSE (keine Ansprache, garnichts von mir!), Kamera aufstellen, Musik anmachen, Kaukram geben, ein ruhiges "Sei brav" und Tür zu.

      Unsere Trainerin meinte, je nach Hund ist das Schwerste die ersten 30-45 Minuten, danach wirds leichter.
      Liebe Grüße
      Laura und Hyäne Shira (*2010),

      und familiärem Anhang:
      Swiffer Leoni (*2003 / TibetTerrier-Mix)
      Hobbit Frodo (*2007 / Havaneser)

      Das Trio in Wort und Bild
    • ANZEIGE
    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      "Icephoenix" schrieb:

      Unsere Trainerin meinte, je nach Hund ist das Schwerste die ersten 30-45 Minuten, danach wirds leichter.

      Kann ich so bestätigen. Sobald es einmal 'click' gemacht hat ist der Weg nur noch halb so schwer. :)
      I want to annoy.
      And I’m going to enjoy it.
      Merely cause we’re bored.
      Merely because we’re bored.

      Mampfhund Bonnie Bonsai und die Rüpelfresse Leelah findet ihr hier.<-
    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      "MisaMisa" schrieb:

      "Icephoenix" schrieb:

      Unsere Trainerin meinte, je nach Hund ist das Schwerste die ersten 30-45 Minuten, danach wirds leichter.

      Kann ich so bestätigen. Sobald es einmal 'click' gemacht hat ist der Weg nur noch halb so schwer. :)


      Hoffentlich!
      Unser Video von eben: youtube.com/watch?v=Xwxa_wbwT-8&feature=youtu.be
      Madame war sehr schön müde. Wie ihr seht, sieht man nix. Also alles supi :D (bin zwischendurch immer mal in die Wohnung rein, hab kurz PRIMA gesagt, die längste Zeitspanne am Stück war etwas mehr als 5 Minuten).
      Bevor jetzt aber jemand schreit, dass wir ja garkein Problem haben, werde ich die Tage mal Videos hochladen wo sie deutlich anders ist ;)
      Aber wenn sie richtig richtig müde ist ist sie häufiger so gut wie eben, ich denke das ist schon ein großer großer Fortschritt :smile:
      Katrin mit Lilly
    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      "MisaMisa" schrieb:

      "Beaglelilly" schrieb:


      Suuuuper! :gut:


      Da schließe ich mich an!! Das sind ja enorme Fortschritte! Ein Fall von "Wenn Sie nichts sehen, sehen Sie perfektion!" :party:

      Unser Video von heute kommt auch gleich :) Ich kämpfe noch mit Ipad und Youtube, die mögen sich nicht so.
      Liebe Grüße
      Laura und Hyäne Shira (*2010),

      und familiärem Anhang:
      Swiffer Leoni (*2003 / TibetTerrier-Mix)
      Hobbit Frodo (*2007 / Havaneser)

      Das Trio in Wort und Bild
    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      Wie versprochen, nach ewigem Theater...ich musste es leider stark kürzen, da die original 19-min-Version "wegen überlänge gelöscht" wurde :muede:



      Die "Hibbelszenen" finde ich persönlich nicht schlimm. Sie hechelt nicht, zittert nicht, bellt nicht,...
      Laut unserer Trainerin "miept" sie halt, weil sie einfach immer alles kommentieren muss.
      Wie man sieht -interpretiere ich jedenfalls so- ist sie erstmal unruhig und wird dann ruhiger, kann sich hinlegen und halbwegs abschalten. Ist auch die letzten Tage so gewesen.
      Was meint ihr dazu?
      Liebe Grüße
      Laura und Hyäne Shira (*2010),

      und familiärem Anhang:
      Swiffer Leoni (*2003 / TibetTerrier-Mix)
      Hobbit Frodo (*2007 / Havaneser)

      Das Trio in Wort und Bild
    • Re: Alleinbleiben mit räumlicher Begrenzung

      Also nachdem sie mit dem Kong fertig ist wäre sie mir persönlich noch zu unruhig. Aber sie legt sich ja zum Ende hin, und legt auch den Kopf ab, und vllt wird sie ja mit der Zeit noch ruhiger! Auf jeden Fall sieht man, dass ihr Fortschritte gemacht habt!!! Sie wirkt auf mich unzufrieden aber nicht mehr massiv gestresst. :gut:

      Tja, bei uns ist wieder alles doof. Vorgestern war sie ja super, gestern war auch ok, wobei sie da zwischendurch schon mal gelauscht hat, und heute dann lag/ saß sie vor der Tür und war unglücklich. Ich könnte ausflippen, ich mein ihr habt ja das Video von vorgestern gesehen, ich verstehe diese Schwankungen einfach nicht :verzweifelt:
      Katrin mit Lilly

    ANZEIGE