ANZEIGE

Zwiebelleder- Portemonnaie oder auch: Kochen für Arme!

    • Da ich gerade etwas aufs Geld schauen muss belebe ich den Thread mal wieder

      Gestern gab es Vollkornnudel mit Blattspinat und Schmelzkäsesauce.
      Das war mit 40cent für eine halbe Packung Nudel 80 Cent für eine halbe Packung Blattspinat, 80 Cent für eine Flasche Sahneersatz und 60 Cent für eine halbe Packung Schmelzkäse günstig und lecker. Gelangt hat es für zwei Personen locker.

      Heute gibt es vegetarische Frikadellen mit Brokkolie dazu
      LG von Lisa & Lino


      "Und beim Anblick dieser Schönheit fällt mir alles wieder ein: Sind wir nicht eigentlich am Leben, um zu lieben,um zu sein?
    • ANZEIGE
    • Lisa88 schrieb:

      Da ich gerade etwas aufs Geld schauen muss belebe ich den Thread mal wieder

      Gestern gab es Vollkornnudel mit Blattspinat und Schmelzkäsesauce.
      Das war mit 40cent für eine halbe Packung Nudel 80 Cent für eine halbe Packung Blattspinat, 80 Cent für eine Flasche Sahneersatz und 60 Cent für eine halbe Packung Schmelzkäse günstig und lecker. Gelangt hat es für zwei Personen locker.

      Heute gibt es vegetarische Frikadellen mit Brokkolie dazu
      Ähm super danke für die Idee :tropf: Nudeln mit Spinat schmeckt bestimmt auch sehr gut. Irgendwie war ich so versteift darauf das man Spinat nur mit Kartoffeln essen kann. Aber ich glaube, das porbiere ich dann mal auf jeden Fall. Meine Kartoffeln sind nämlich schon wieder fast leer.
      Liebe Grüße von Lisa
      und

      Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007

      Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.
    • Ohja Zucchini gibts hier auch am Wochenende, kann ich zur Zeit jeden Tag ernten.
      Ich mag sie gerne mit Feta gefüllt oder mit Hackfleisch.
      Eine Zucchini kommt heute Abend auch in die vegetarischen Frikadellen.

      @Tatuzita
      Ich finde das passt prima. Ich habe den Spinat in der Pfanne auftauen lassen, dann Sahne und Schmwlzkäse dazu und ordentlich würzen. Am Ende die gekochten Nudel untermischen.
      LG von Lisa & Lino


      "Und beim Anblick dieser Schönheit fällt mir alles wieder ein: Sind wir nicht eigentlich am Leben, um zu lieben,um zu sein?
    • Silestra schrieb:

      Petersilie ist immer weg, wenn ich einkaufe
      Zwar schon fast 2 Jahre her, aber evt. intressierts einen andern.
      Petersilie kann mal in der Saison gut kaufen und dann viele Portionen einfrieren.
      Gemüse ebendso. Einzeln dann kaufen, wenn Saison ist, (jetzt zum Beispiel die Wintergemüse), dann ist es preiswert, dann einfrieren. Dann kann man jegliches Pfannengemüse selbst mischen.
      Ob sich das rechnet, oder ob man gleich fertiges TK Gemüse kauft, weiss ich nicht.Ich hab ja eh den Tiefkühler immer laufen, wegen des Hundefutters.
      Ich kauf auch immer reduzierte Fleischangebote (gerne BIO) Um bis zu 80 % reduzierten Fisch habe ich dieses Jahr geschossen, den verbrauche ich dann so im Verlauf.
      Ich kaufe auch Angebote und frier ein, Lidl hatte in der Grillsaison gute Steaks, da hab ich zugeschlagen....
      Gut ist auch Nachernten oder je nach Wohnort rumfragen, wo ein Überfluss an Ernte besteht...
      Beeren frier ich ein, Zur Zeit mache ich Quittenmuss und daraus Brot, den Überschuss an Mus frier ich ein, da kann ich bei Bedarf in Winter noch mal was draus machen, oder ich verschenks, kann man gut dann immer noch Gelee von machen....
    • Wollte mal noch meinen Senf dazugeben, weil ich viele der Tipps hier so toll fand.

      Ich verwerte gerne Sachen, die ansonsten nicht genutzt werden würden. Wenn z. B. das saure Gurken Glas nur noch Essig enthält, gibt es Senfsauce aus Mehlschwitze, Gemüsebrühe, Senf und dem Gurkenessig. Ganz klassisch mit Ei und Kartoffeln oder wenn ein Rest übrig bleibt, als Brotaufstrich, der gut zu Gemüse oder Fisch passt.

      Wenn Brot oder Brötchen altbacken sind, backe ich entweder "neu auf" (rundum nass machen, in Alufolie packen und in den Ofen) oder ich röste es in der Pfanne und reibe danach Knoblauch drüber, mache Croutons, verwende es zum Binden für Gazpacho oder mache Brotchips.

      Möhrengrün, Rote Bete Blätter, Kräuterstiele und hartes Gemüse/Gemüsereste werden zu grünen Smoothies verarbeitet.

      Ich koche immer für mehrere Tage vor. Damit das nicht langweilig wird, wird immer mal was abgewandelt. Mache ich z. B. Nudeln und Tomatensauce, kommen am zweiten Tag mal andere Kräuter oder scharfe Sauce (Tabasco, Black Mamba) dran. Die Nudeln werden mal mit Knoblauch angebraten oder es gibt dazu noch Ofengemüse. Bleibt Sauce übrig, lass ich die ein bisschen dicker einkochen, würze stärker und verwende sie wieder als Brotaufstrich.

      Apropos Ofengemüse - Gemüse schneiden, ein bisschen Öl, Gewürze und gehackte Kräuter nach Wahl in eine Auflaufform geben, Gemüse rein und Deckel drauf, kräftig schütteln. Deckel runter und ab in den Ofen. Geht mit Tomaten, Paprika, Möhren, Aubergine und Zucchini, Pilzen, Brokkoli... Außerdem schnell und einfach, lecker zu Kartoffeln, Nudeln, Reis und passt kalt auch noch aufs Brot. Alternativ kann man sogar noch eine Creme-Suppe daraus machen. Dafür das Gemüse erwärmen, wenig Brühe dazu, eine handvoll Reis für die Cremigkeit rein, kurz köcheln und danach pürieren.

      Gemüse und Obst kaufe ich am liebsten an Samstagabenden kurz vor Ladenschluss, weil es dann besonders günstig ist. Kräuter kaufe ich nicht mehr im Supermarkt, sondern in einer Gärtnerei - die sind günstiger und halten länger.


      Wenn ich sehr wenig Zeit habe, koche ich manchmal auch einfach nur einen großen Topf Kartoffeln. Möglichst mit Schale. Die gibt es dann mit Quark, gehackten Zwiebeln und Knoblauch, vegetarischer Leberwurst. In Scheiben geschnitten und angebraten als Bratkartoffeln. Als Kartoffelsalat mit Essig und Öl und was eben noch so da ist. Als Stampfkartoffeln. Zu Spinat und Ei. Halbiert, leicht ausgehöhlt und gefüllt als Potatoe Skins. Geviertelt, gewürzt und gebacken als Potatoe Wedges.


      Außerdem hab ich hier bis auf ganz wenige Ausnahmen keine Zierpflanzen. Hab ich mir vor langer Zeit (fast) abgewöhnt, weil ich den Verbrauch an Wasser und Dünger unnötig fand. Kräuter und Gemüsepflanzen gibt es dafür reichlich in der Wohnung und auf dem Balkon.

    ANZEIGE