ANZEIGE

"Das hat er grade NICHT wirklich gemacht!"

    • ANZEIGE

      "falla" schrieb:

      für einen umzug auto ausgeliehen. älteres model, mit knöpfchen zum verriegeln. hunde bleiben im auto, schlüssel steckt. meine damige hündin sitzt auf dsm fahrersitz, stellt die pfoten an die fahrertür und...... knöpfchen runter gedrückt! :ugly:

      tja und nun? mußte mir den ersatzschlüssel holen lassen.


      Oh Mist! Hoffentlich nicht im Hochsommer bei gefühlten tausend Grad im Auto!?? :lepra:
      Sowas würde hier echt richtig schief gehen - kein Mensch weis nach 2 Umzügen und 2 Autowechseln noch, wo der Ersatzschlüssel für den Corsa ist :xface:
      Liebe Grüße
      Laura

      Hyäne Shira(*Aug. 2010 / Irgendwas-Mix),
      Swiffer Leoni (*Nov.2003 / TibetTerrier-Mix)
      Hobbit Frodo (*2007 / Havaneser)
      Das Trio in Wort und Bild
    • Meine letzte Hündin hat mich mal in die Küche eingesperrt.. Sie durfte nicht in die Küche und wir haben nur so ne Schiebetür. Deswegen stand angelehnt an die Tür ein Besen zum dazwischen klemmen. Stand in der Küche, machte gerade Essen, Hund lag vor der Türöffnung und schaute zu. Ich stand mit dem Rücken zur Tür, rums Schiebetür geht zu, Gepolter, wollte nachsehen, Besen klemmte zwischen Tür und Schrank.. Na toll, Schiebetür ging natürlich nicht mehr auf, was macht Frauchen, klettert aus dem Küchenfenster den zu allem Überfluss lag mein Telefon brav im Wohnzimmer auf dem Tisch.. Kann passieren, dachte ich und hatte es bis abends fast vergessen und es auch nicht erwähnt. Zwei Tage später komme ich nach Hause, mein Mann ganz aufgeregt: Rate mal was mir heut passiert ist. . Ihn hatte sie auf die gleiche Weise in die Küche gesperrt..
    • ANZEIGE
    • :D :D : Tolle Geschichten ! Tür zumachen, aus dem Fenster springen wollen, Leute anpinkeln.... :D

      Diego macht bei uns am Stall gerne mal Theater am Zaun mit anderen Hunden, er sprintet dann die Einfahrt runter zum Eingangstor und hüpft am Zaun zum Weg rum und gibt ein bisschen an. - dass darf er, nur wild bellen und knurren ist untersagt.

      Das Tor ist eigentlich immer zu...... bis es dann einmal ausnahmsweise offen stand. Haben wir erst gemerkt, als der Hund schon losgerannt war. Autsch.... blöd, wenn die Hunde sich dann ungeplant auf einmal gegenüber stehen, noch blöder wenn die Hunde auf dem WEg angeleint sind und er da ohne Leine rausgeschossen kommt :hilfe: . Ich war noch beim Erschrecken - in dem Moment sah mein Hund das offene Tor... und da er nicht wirklich einer der mutigsten ist, hat er einfach beschlossen, es komplett zu ignorieren. " Dass Tor ist nicht offen, ich seh es garnicht... ". Läuft am offenen Tor vorbei und hüpft am Zaun ein Stück mit den Hunden auf der anderen Seite lang, macht sich wichtig als der grosse Beschützer vom Stall. Alles mit weit offenem Eingangstor. :lachtot: . Vermutlich hatte er eine Heidenangst, dass einer der anderen Hunde es merkt.

      Lg, Trixi
      Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,
      wie sie ihre Tiere behandelt.
      Mahatma Gandhi
    • Super Geschichten... Ich kann es mir bildlich vorstellen. :D

      Ich sitze gestern im Wohnzimmer und lege auf dem Boden die Wäsche zusammen. Sunny verfolgt das gespannt, denn sie darf dann immer die Socken zum Sockenkorb im Schrank tragen und sie dort reinlegen. Ich gehe kurz in die Küche um nach dem Essen zu sehen, komme wieder und sehe wie sie mit der Nase die frisch gewaschene Wäsche zurechtrückt und drückt, als ob sie einen Apfel verbuddeln würde.

      Ich heb die Wäsche hoch und was sehe ich??? KOTZE! :ugly:

      Wir haben ihr beigebracht in der Küche zu kotzen, anscheind hat sie es nicht mehr geschafft und wollte das ganze dann verstecken, mit der frisch gewaschenen Wäsche. :headbash:

      Oh man... :D

      Grüße SanSu
      Es grüßt SanSu mit Kami - kundel polski aka Senfhund (*ca. 02.05.2010)

      Atompilz Sunny im Herzen (*10.11.2002 - 19.04.2015)
    • "TrixiT" schrieb:


      Diego macht bei uns am Stall gerne mal Theater am Zaun mit anderen Hunden, er sprintet dann die Einfahrt runter zum Eingangstor und hüpft am Zaun zum Weg rum und gibt ein bisschen an. - dass darf er, nur wild bellen und knurren ist untersagt.

      Das Tor ist eigentlich immer zu...... bis es dann einmal ausnahmsweise offen stand. Haben wir erst gemerkt, als der Hund schon losgerannt war. Autsch.... blöd, wenn die Hunde sich dann ungeplant auf einmal gegenüber stehen, noch blöder wenn die Hunde auf dem WEg angeleint sind und er da ohne Leine rausgeschossen kommt :hilfe: . Ich war noch beim Erschrecken - in dem Moment sah mein Hund das offene Tor... und da er nicht wirklich einer der mutigsten ist, hat er einfach beschlossen, es komplett zu ignorieren. " Dass Tor ist nicht offen, ich seh es garnicht... ". Läuft am offenen Tor vorbei und hüpft am Zaun ein Stück mit den Hunden auf der anderen Seite lang, macht sich wichtig als der grosse Beschützer vom Stall. Alles mit weit offenem Eingangstor. :lachtot: . Vermutlich hatte er eine Heidenangst, dass einer der anderen Hunde es merkt.

      Lg, Trixi


      :lachtot: Das finde ich gut - Paco ist genauso. Er macht immer einen Riesenterz im Garten meiner Eltern, das volle Programm, Bellen, Knurren, am Zaun entlang springen - bis zu der Seite, wo der Garten offen ist, dann kommt er zurück und legt sich hin als sei nichts gewesen :lol:
      Tanja
      mit Paco *2009
      und JayJay *02.05.2000 - †12.09.2011 für immer im Herzen.
    • Meine Mom hat seit jeher immer eine Fleischwurst extra für die Hunde im Kühlschrank. was auch jeder unserer Hunde wußte ( logisch :D ). Unser Schäferchen Bo stand also eines Tages vor besagtem Kühlschrank, als ich Dussel auf folgende Idee kam: Ich sagte zu Bo, der wirklich nicht die hellste Kerze auf dem Kuchen war, paß auf:
      Du nimmst genau so den Griff vom Kühlschrank in die Schnauze und ziehst. Er starrte meine Hand ganz gebannt an.
      als ich dann sagte nun bist Du dran, ging er zum Kühlschrank und nahm den Griff in die Schnüss, zog die Kühlschranktür auf und steckte den Kopp rein.
      Ihr dürft dreimal raten wem alles aus dem Gesicht gefallen ist...
      danach durfte man ihn nie wieder alleine in Mutters Küche Lassen, denn DAS hat er nie wieder verlernt. ;)
      Grüße
      Petra und die Bullyjungs
    • Re: "Das hat er grade NICHT wirklich gemacht!"

      :lachtot: gut zu wissen dass ich mit nem intelligent-blöden Hund nicht alleine bin!! Geniale Geschichten!

      Was man bei Vielen Geschichten rausließt: "es ist eine blöde Idee dem Hund mache Sachen beizubringen, besonders das öffnen gewisser Türen!" :hust:

      Das mit dem Kühlschrank ist richtig bitter! Ich hoffe auf den Trichter kommt die Hyäne nie!

      Noch so ne dumme Aktion, wo der Hund irgendwie schlauer war:
      Ich wollte ihr als Junghund "gib laut" beibringen. Mit dem clicker. Nachdem sie genau DREI mal fürs zufällige bellen bestätigt worden war, war sie der festen Ansicht, für JEDES bellen was zu bekommen. Und so lief mir die Tigerente ungelogen 3 Tage lang auf Schritt und tritt nach und bellte und bellte und bellte... "Vielleicht beim hundertsten? Nein!? Dann beim tausendsten!!?" :muede:


      Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
      Liebe Grüße
      Laura

      Hyäne Shira(*Aug. 2010 / Irgendwas-Mix),
      Swiffer Leoni (*Nov.2003 / TibetTerrier-Mix)
      Hobbit Frodo (*2007 / Havaneser)
      Das Trio in Wort und Bild
    • Super lustige Geschichten :lachtot:

      Zum Thema Leute anpinkeln kann ich auch was beitragen:
      Die ganze Familie war ziemlich sauer auf meinem Stiefvater, weil er wirklich nur Mist gemacht hat. Als sich alle wieder etwas beruhigt hatten steht Herr Hund auf, geht zu meinem Stiefvater, schnüffelt kurz am Schuh und hebt dann zum aller ersten mal sein Beinchen zum pinkeln :pfeif: Mein Stiefvater hats erst nicht bemerkt und uns ist alles aus dem Gesicht gefallen und mussten uns das lachen verkneifen, weil in dem Moment hat er das echt verdient :ops:

      Und letzte Woche passiert: Auf dem Flur hat sich die Tapete gelöst und wir haben uns darüber unterhalten, dass wir da mal neu tapezieren sollten. Meine Mama hat dann aus Spaß gesagt, dass Spike ja schon mal die Tapete abreißen könnte. Was passiert? Möppi guckt schief, steht auf, geht wie selbstverständlich auf den Flur und zieht gekonnt die Tapete von der Wand :hilfe: Naja, jetzt haben wir auf jeden Fall einen Grund demnächst neue Tapeten zu kaufen :lachtot:
      Liebe Grüße, Jeanett
      mit Spike *21.11.2012


      "Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdiene"
    • Heute hab ich auch einen. Spooks darf mir ja helfen, wenn ich im Büro aufräume. Das bedeutet als erstes, dass er seine Decke aus dem Zimmer, in dem er geschlafen hat, mitbringen und in den Abstellraum bringen darf. Er liebt es, Decken hinter sich her zu schleifen, und wir zergeln auch am Ziel immer ein wenig mit der Decke.
      Wenn ich den Hund in "sein" Zimmer bringe, dann lege ich auch immer ne Portion Trockenfutter auf seine Decke, die er dann im Lauf des Nachmittags knabbert, bis er wieder raus kann. Dieses Mal hatten wir noch drei ältere Schülerinnen da, also hab ich den Hund früher als sonst rausgelassen, das TroFu lag also noch auf der Decke. Und was macht Herr Hund? Packt sich nen Zipfel der Decke und schleift sie durch den kompletten Flur bis zum Eingangsbereich, eine Spur von TroFu hinterlassend. Danach durfte dann erst mal ICH aufräumen. :headbash:
      "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal."
      (Gillian Anderson)

      Der Spinner

      Senta, mein Hund wird sichtbar - im Pfototalk
    • Unser Schützling (Husky-Podenco) hat auch schon einiges gelernt.. Unter anderem sich selbst zu clickern.
      Nachdem ich sie "angeclickert" hatte und sie wusste, dass nach jedem Click ein Leckerli folgt, betätigte sie den Clicker einfach selbst mit ihrer Nase X__x "Selbstbelohnendes Verhalten" mal anders..

      Und als wir einen Urlaubshund zur Betreuung da hatten und dieser sich einem Kuhhuf gewidmet hat, der schon länger unangerührt in der Ecke lag, weckte dies natürlich wieder ihr Interesse.. Ich gab ihr dann einen Ochsenziemer, weil sie die "eigentlich" lieber mag.. Aber nein, sie wollte den Huf von ihm.. Er überließ ihn ihr und wollte sich nun an den Ziemer ran machen, den sie dann aber doch lieber haben wollte.. Dieses "Tausch-Spiel" ging bestimmt 20 Minuten so! Er wollte einfach nur irgendwas, aber sie wollte immer das, was er gerade hatte.. Sie knüpfte ihm dann kurzerhand beides ab, legte sich auf den Ziemer drauf und knabberte am Huf.. Problemlöseverhalten auf ihre ganz eigene Art :hust:

      Was sie auch schnell raus hatte: Wenn Herrchen nicht da ist, darf man auch schonmal ins Bett oder auf die Couch zu Frauchen zum Kuscheln :pfeif:
      LG Jana mit

      Sierra (gut durchgemischt mit viel Husky, *2013) & Acid (Hollandse Herdershond, *10.11.15)
      (Frettchen Shanti, Anubis, Pantalaimon, Hanfi & Ganja im Herzen)

      "Selbst dann, wenn man eine rosarote Brille aufsetzt, werden Eisbären nicht zu Himbeeren."
      (Franz Josef Strauß)

    ANZEIGE