ANZEIGE

Der Mehrhundehalter- Laberthread.

    • ANZEIGE

      RuDako schrieb:

      Wie habt ihr das gelöst? Ab wann seit ihr gemeinsame Leinenrunden gegangen?
      Ich bin von Anfang an gemeinsame Leinenrunden gegangen – einfach deshalb, weil mein Ersthund zu dem Zeitpunkt neun Jahre und tiefenentspannt war, und weil direkt vor der Haustür die ersten paar hundert Meter Leinenzwang herrschte. Ich hab' mir dann das Leinenende des älteren Hundes in den Gürtel/die Hosentasche gehängt und hatte beide Hände für den hüpfigen Welpen frei.

      Wenn man den Ersthund nicht frei/an "Alibi-Befestigung" ;) mitnehmen kann, würde ich über einen Bauchgurt nachdenken und einen der Hunde da anhängen (ev. mit Geschirr und Ruckdämpfer, damit's keine plötzlichen Hopser gibt). Dann hat man beide Hände für den jeweils anderen frei und kann unterwegs tauschen und mit beiden gezielt üben, ohne dass man mit zwei Leinen, Griff in die Kekstasche, etc. ins Jonglieren kommt.
      “A witch ought never to be frightened in the darkest forest... because she should be sure in her soul that the most terrifying thing in the forest was her.” ― Terry Pratchett
    • @physioclaudi
      Wenn das jetzt gar nicht mehr weggeht, würde ich darauf tippen, dass ihr die ganzen Medikamente nicht gut getan haben und die Magenschleimhaut angegriffen ist.
      Meine bekommen dann immer für ein paar Tage Ulmenrinde eine halbe Stunde vor dem Füttern und Flohsamenschalen ins Futter (beides gut gequollen). Dann ist das schnell erledigt.

      Alles Gute weiterhin für die Maus!!
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • ANZEIGE
    • ich hab den jeweiligen Neuzugang vom ersten Moment an einfach mit lassen (nur rhea war dafür die ersten Tage einfach zu winzig). Die haben ruckzuck gelernt an der Leine "im Rudel", sprich neben oder hinter mir zu laufen. Selbst wenn ich ab und an Besuchshunde dabei habe, suchen die sich recht schnell ihren Platz und laufen anständig dort, selbst die, die bei Frauchen nicht leinenführig sind.
      liebe Grüße von
      Lisa-Marie
      mit meiner vollkommen verrückten Bande!
    • RuDako schrieb:

      @Kiri31

      Wenn der Frosch mal eins auf den Deckel bekommen würde, wäre er vielleicht etwas vorsichtiger. |) Aber für Pepper ist drauf gesetzt gerade nah genug. Und drauf latschen passiert halt gelegentlich, wenn man Pfoten wie ein Yeti hat.


      (Insgesamt muss ich aber sagen, dass er trotz alledem erwartungsgemäß sanfter ist als mein süßer Bulldozer-Dakota.)
      Da kannst aber auch von einem Boxer oder Boxermischling nicht erwarten, dass er sanft ist. Das sind von Natur auf Grobmotoriker :D
      Grüsse aus Mallorca
    • oregano schrieb:

      @physioclaudi
      Wenn das jetzt gar nicht mehr weggeht, würde ich darauf tippen, dass ihr die ganzen Medikamente nicht gut getan haben und die Magenschleimhaut angegriffen ist.
      Meine bekommen dann immer für ein paar Tage Ulmenrinde eine halbe Stunde vor dem Füttern und Flohsamenschalen ins Futter (beides gut gequollen). Dann ist das schnell erledigt.

      Alles Gute weiterhin für die Maus!!
      Danke Dir, hast Du vllt einen Link, wo man das bestellen kann?
      Insgesamt geht es ihr tatsächlich jeden Tag besser. Sie schläft zwar noch viel,aber albert auch rum und unsere Morgenrunde, die ja schon etwa 1,5h lang ist schafft sie auch. Die ersten Tage hab ich sie immer mal getragen, wenn sie so geschlichen ist, aber seit vorgestern läuft sie komplett. Leider ist ihr Hinterlauf mit dem Hotspot ja komplett nackt und ihr Bauch auch. Ich bin gerade dabei ihr einen Mantel zu nähen mit Beinen, aber das dauert, habe gerade nicht viel Zeit. Daher friert sie ein bisschen. Ihr Equafleece bedeckt den Bauch gut, aber die beine eben nicht.
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage
    • Neu

      *thread hochhol *

      @physioclaudi, wie gehts denn deiner kleinen Patientin??

      Bei uns beobachte ich grad, dass meine Bretoninprinzessin unseren Junghund anscheinend immer mehr leiden mag, je älter er wird. Die beiden haben sich von Anfang an gut vertragen, aber in seiner absoluten Junghund-Blödel Phase fand sie ihn oft nervig und hat ihn eher auf Abstand gehalten oder zurecht gewiesen.

      Er ist jetzt 1 3/4 Jahre - und sie scheint zu finden, dass man so langsam was mit ihm anfangen kann und fordert ihn häufig von selber zum spielen auf. Sie ist eine kleine Kampfkröte und spielt gerne körperbetont und laut. Das war ihm bisher oft zuviel, obwohl er ne ganze Ecke grösser und kräftiger ist - jetzt fängt er an, mitzumachen, das motiviert sie so richtig - und die haben echt Spass zusammen.

      Als erwachsene Hündin spielt sie eher selten mit Hunden, die sie nicht oder nur so mal von unterwegs kennt - ich find es total schön, dass sie ihren " Raufkumpanen" zuhause gefunden hat :smile: .

      Kennt ihr das von euren auch?

      Liebe Grüsse,
      Elzbeth
      "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" ( Hildegard von Bingen)

      Diego- für immer in unseren Herzen- 2008-2016
      Jules *2014
      Buzz *2016



    • Neu

      Das klingt toll bei euch, @Elzbeth! :smile:

      Für ausdauerndes Raufen sind meine vom Alter zu weit auseinander (... der ältere wird morgen 13, der jüngere ist gerade 4 geworden), aber was ich total schön bei ihnen finde, ist, dass das Kuscheln und Kontaktliegen immer intensiver und häufiger wird.

      Am Anfang fand der ältere den hüpfigen, abenteuerlustigen Junghund zwar okay, aber für längeres Gemeinsam-Herumliegen fehlte ihnen beiden die Geduld, das waren immer nur kurze Momente. Mittlerweile schlafen sie ganz häufig die ganze Nacht aneinandergekuschelt und suchen auch tagsüber viel öfter Kontakt zueinander. Hat mich echt positiv überrascht, weil der Ersthund sonst eigentlich seeehr wählerisch ist, wen er länger in seinem 'Dunstkreis' haben mag und sonst schnell weggeht, wenn's ihm zu viel wird. Aber wie du auch schon bei deinen beiden sagst: so langsam scheint er zu finden, dass mit dem Lütten was anzufangen ist... und wenn's nur als Wärmflasche und Ohrenputzer ist. ;) :D
      “A witch ought never to be frightened in the darkest forest... because she should be sure in her soul that the most terrifying thing in the forest was her.” ― Terry Pratchett
    • Neu

      Elzbeth schrieb:

      Kennt ihr das von euren auch?
      Meine Hunde sind ja nun auch schon ein wenig älter. Er wird demnächst 12 Jahre alt, sie wird im Januar 8 Jahre. Gerauft wird schon sehr lange nicht mehr. Draußen schon dreimal nicht, da der Herr dort wichtige Rüdenangelegenheiten zu erledigen hat und sich mit einem solch niederen Kram nicht mehr abgibt.

      Aber zu Hause wird schon fast jeden Tag ein wenig Schnauzenfechten gespielt, ein wenig gekniept und geknappt und ein wenig Kräfte gemessen. Aber alles sehr gediegen und gemächlich.

      Die Beziehung meiner Beiden macht eher die Nähe aus, die sie miteinander haben. Trotz mehreren Liege und Schlafmöglichkeiten wird doch überwiegend zusammen gelegen, Nähe gesucht, Kontaktliegen zelebriert. Ich finde es immer wieder niedlich, wenn ich nachts wach werde und die Beiden wie ein Ying Yang Zeichen aneinander gekuschelt im Korb finde. :D
    • Neu

      Ach, ich frag immer ganz dezent, ob "Hund" im Hotel erlaubt ist...... Oder ob man "Hunde mitbringen" darf. Natürlich gut erzogen und sich benehmend. Dann fragt keiner mehr nach der Anzahl...

      Beim Zahlen der Rechnung kann man dann immer noch die Stückzahl dazusagen, bevor sie auf "drucken" drücken......

      Wenn die Kötis dann im Winter echt mal Sauerei machen mit Schmodderpfoten, kriegt eh das Zimmermädel noch was extra von mir, für den Mehraufwand (glaube nämlich nicht, daß das, was für Hunde im Hotel zu zahlen ist, auch nur anteilig bei den Putzkräften landet - außer vlt. wenn sie zeitlich länger brauchen und pro Stunde gezahlt würden)....

      Bisher hat sich keiner beschwert. Aber ok - waren ja auch "nur" 3 *gggg
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001

    ANZEIGE