ANZEIGE

Aktuelles Daumendrücken für...

    • @Amare

      Ein schwerer aber letztendlich leichter Weg kommt auf euch zu. Der schwere Weg ist los zulassen, der leichtere, eure Maus wird erlöst. Es ist ein Zwischenweg der immer schwer ist für alle. Du wirst die Kraft und den Willen haben wenn es soweit ist. Bis dahin wünsche ich euch die tollste Zeit die ihr noch miteinander verbringen könnt, schöne und liebevolle Momente. Es ist immer die schwerste Zeit, aber wir machen die schönste draus :streichel:
      LG Michi :-)

      Hier geht's zu unseren Pfotothread :
      Mister Knallkopf und seine kleine "Kirsche"
    • ANZEIGE
    • @Amare
      Die größte Liebe ist loslassen zu können.
      Du wirst merken wann es soweit ist.
      Hunde leben im jetzt und Heute, Sie denken nicht an Morgen oder was sein kann.
      Sie vertaut Dir und Sie liebt Dich. Es ist kein Verrat Sie gehen zu lassen sondern
      der größte Liebesbeweis den es gibt. Fühl Dich gedrückt. :streichel:
      Selten dumme Menschen sind nicht selten - aber dumm !

      Herr gib mir Geduld, aber ein bisschen PLÖTZLICH
    • Danke für eure lieben Worte. Sie geben mir doch etwas Kraft, auch wenn wir uns alle nicht persönlich kennen.Ist schon komisch oder? :)

      Mausi schrieb:

      Es ist kein Verrat Sie gehen zu lassen sondern
      Das ist ein ganz sensibler Punkt den du da getroffen hast. Ich konnte mein Gefühl nicht in Worte fassen,und du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Und es ist unendlich gut dies zu lesen. Danke dafür!
      Was du sagst, verweht im Wind - nur was du tust, schlägt Wurzeln.

      Black Pearl "Lizzy" & Piratenbraut "Ice" (zusammen ab Seite 46)
    • @Amare: Auch von mir alles Gute für Euer gemeinsames letztes Stück Weg.
      Bei mir war es ein "komisches" Stück Weg.Auf der einen Seite war es klar,daß wir am Ende angelangt sind auf der anderen Seite hatte ich immer noch die Hoffnung das es doch noch nicht soweit ist.
      Es war alles so unbegreiflich und unfassbar.
      Ich hab geredet mit Luzie...ihr erklärt,daß wir nun nichts mehr heile bekommen und sie gehen darf.Sie hat es bestimmt schon gewusst.
      Dankbar bin ich-wir alle hier konnten uns darauf vorbereiten und den Abschied nach unseren Vorstellungen gestalten.
      Sie hat dann entschieden...sie konnte an ihrem letzten Tag noch in den Garten laufen und hat noch herumgeschnuffelt-dann fing sie an zu wanken und ist hingefallen und liegengeblieben.Der Ausdruck in Ihren Augen war dann mehr als eindeutig als sagte sie "Sieh das Ende ist nah".
      Du wirst es erkennen.
      Alles Liebe Alex
    • @Princessinlu
      @Amare

      Viele von uns wissen, wie es ist, einen geliebten Hund nach vielen gemeinsamen Jahren gehen zu lassen, wie schwer dies ist.
      Auch eine virtuelle Gemeinschaft kann mittragen, wenn das Ende näher kommt, wenn die erste Zeit mit vielen Tränen verbunden ist, wenn die Trauer z.B. an den Jahrestagen des Todes besonders schmerzt.

      Wenn der Zeitpunkt da ist, kommt auch die Kraft, den Hund zu erlösen - aber auch nicht vorher.
      Wenn der Zeitpunkt kommt, sich an den Todestag zu erinnern, kommt auch die Erinnerung an so viele schöne Momente, die das Leben reich gemacht haben.
      Auch dies tut wieder weh, aber Schmerz verwandelt sich bei guter Trauerarbeit in Dankbarkeit.

      Ich wünsche euch viel Kraft. :streichel:
      Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das
      Gesicht leckt. (unbekannt)

      Eika-Lexa (*14.04.2016 / Weißer Schweizer Schäferhund)
      Blanca (2001 - 15.02.2016 / Kangal-Mix)
      In Memoriam: Sammy (Collie) und Tanja (Cocker Spaniel)
    • Ich bräuchte eure Daumen für meinen Kater Checky. Er lebt ja seit einem Jahr bei meiner Mutter und gestern hat er in der Nacht begonnen, Blut aus der Nase zu niesen. Meine Mutter war natürlich sofort in der Tierklinik, Checky wurde geröngt und Blutbild gemacht, aber man hat leider nicht wirklich etwas herausfinden können.
      Er hat Untertemperatur, ist anämisch, der Hämatokritwert ist im Keller und hat einen zu niedrigen Blutdruck und eher schwachen Puls. Gottseidank hat er keinen Tumor und Vergiftung ist auch ausgeschlossen, genauso wie innere Blutungen.
      Er hat nun mal Medikamente bekommen, die die Bildung der Erythrozyten fördern, und ein paar andere Sachen. Heute Abend muss er wieder zur Kontrolle, aber die Tierärztin hat gemeint, es schaut nicht so gut aus. Checky ist ja auch schon 15, aber eigentlich hatte er nie irgendwas. Sogar seine Nierenwerte sind wie bei einem jungen Katzerl. Ich mach mir so Sorgen um ihn :verzweifelt:

    ANZEIGE