ANZEIGE

Fehldiagnose Leberkrebs - Vermutung Impfschaden bei Welpen

    • Re: Leberkrebs bei Welpen

      ANZEIGE
      Danke, dass du uns in dieser schweren Zeit auf dem Laufenden hälst...
      Ich drücke auch ganz doll die Daumen, dass es sich als was behandelbares rausstellt.
      Schön, dass es der Kleinen zumindest momentan etwas besser geht :smile:

      Liebe Grüße,
      das kleine teufelchen
      Bilder von unserem dogforum.de/unser-kurzhaarcoll…erlackierung-t171189.htmlKurzhaarcollie mit Sonderlackierung

      "Klatuu, Barada, Nikto"
    • ANZEIGE
    • Re: Leberkrebs bei Welpen

      Jetzt stehen wir in regem Kontakt zu unserer Züchterin, die natürlich genauso geschockt ist wie wir und gerade richtig mit uns leidet. Sie hat sich auch informiert und nun in Erfahrung gebracht, dass Pebbles Symptome bezüglich der Leber auch auf ihre Impfung zurückzuführen sein könnte. In diesen Kombi-Impfungen ist auch die Leptospirose-Impfung dabei, und in letzter Zeit wären vermehrt ganze Würfe gestorben, weil sie diesen Impfstoff nicht vertragen hätten.


      Es sind einerseits Impfdurchbrüche möglich, aber auch die Zusatzstoffe in den Impfungen belasten die Leber sehr stark. Das Thiomersal (eine Quecksilberverbindung) und das Aluminium sind stark giftig für die Leber.

      Du könntest die Kleine auch noch einer erfahrenen Tierheilpraktikerin vorstellen, die mit der klassischen Homöopathie arbeitet.
      Diese kann die Leber entgiften und damit entlasten und gleichzeitig die Leber und die Selbstheilungskräfte stärken. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
    • ANZEIGE
    • Re: Leberkrebs bei Welpen

      Ich könnte heulen, es tut mir so so so so leid. Ich bin sprachlos :( :( :(

      Fühlt euch gedrückt, die Welt ist so unfair.

      Ich denke, ihr werdet die ricjtige Entscheidung zur passenden Zeit treffen und wünsche euch eine schöne Zeit zusammen.

      von unterwegs..
      Liebe Grüße von Aleks

      FINN *31032011

      PEA *16032012

      EEVEE *24112016


      ohana means family.
    • Re: Leberkrebs bei Welpen

      Hallo zusammen

      erst einmal vielen Dank für die weiteren lieben und auch hilfreichen Worte!!!

      Ich bin zur Zeit nicht sehr oft am PC, deswegen schaue ich auch noch oft hier ins Forum, ich versuche meine Zeit mit der Kleinen zu verbringen, ich denke das kann jeder von euch verstehen. Daher erst jetzt wieder ein neuer Zwischenstand:

      Der Bauchumfang von Pebbles ist weiterhin zurückgegangen, wir liegen jetzt zwischen 43 und 44cm. Ihr Gewicht bewegt sich im Bereich von 5,4 und 5,6kg. Also recht stabil. Sie ist auch nicht abgemagert, heißt die "Speckmassen" die sie aufgebaut hat, sind geblieben, trotz des Gewichtrückgangs.
      Heute waren wir bei unserer TÄ, dort wurde wieder Ultraschall gemacht. Sehr positiv: anscheinend ist das Gewebe nicht mehr so dicht wie noch letzte Woche! Man konnte sogar Organe erkennen wie ihren Magen, was vor einer Woche noch nicht möglich war! Also soweit eine positive Entwicklung. Was man noch sehen konnte war, dass das Gewebe irgendwie mit der Leber zusammenhängt, zumindest hat es genau an der Leber angefangen.
      Jetzt hoffen wir, dass sich alles weiterhin so gut entwickelt und alles zumindest heilbar ist.
      Morgen wird der Kleinen noch Blut abgenommen, um sie auf ihre Blutgerinnung, Leptospirose und MDR 3 zu testen. Den Tipp bzgl. MDR 3 haben wir von Collie Besitzern bekommen. Eventuell trifft es ja auch auf Shelties zu, dass sie diesen Gendefekt haben können. Auf MDR 1 wurde sie als kleiner Welpe schon getestet.
      Wir sind jedenfalls gespannt auf die Ergebnisse.

      Bis jetzt geht es Pebbles auch vom Verhalten her richtig gut, sie ist lernwillig, man merkt, dass sie auch ein wenig bockt und sie langsam für die Herren der Schöpfung interessant wird (es kann jedenfalls kein Rüdenbesitzer mehr normal an uns vorbeilaufen, jeder Rüde zieht begeistert zu ihr hin ;) ).
      Ihr Zahnwechsel verläuft, soweit ich das beurteilen kann, auch völlig normal, sie verliert ab und an Zähnchen, verschluckt anscheinend viele davon, man bekommt es eigentlich nur mit, wenn sie total gereizt auf allem Möglichen rumkaut :roll:

      Wir hoffen, dass es so weitergeht und wir bald erfahren, was sie nun wirklich hat, um endlich auch gezielt behandeln zu können..

      Vielen lieben Dank für Eure moralische Unterstützung!!

      Weitere Neuigkeiten gibt es von mir, sobald wir mehr wissen.
      Manchmal ist es besser mit der Hoffnung zu leben als die Wahrheit zu erfahren.

      Pebbles - Sheltie *16.06.2013 bis 22.05.2015
      Du bist viel zu früh von uns gegangen, wir behalten dich auf ewig im Herzen!

      Teddy - Sheltie *06.05.2015
      Ein Bärchen entdeckt die Welt
    • Re: Leberkrebs bei Welpen

      Schön, dass es so positiv bei euch aussieht :smile:
      weiterhin Alles Gute für die Kleine!

      Falls du mal irgendwann Zeit&Langeweile haben solltest, vielleicht magst du was zu MDR3 schreiben oder hast einen Link für mich!? Konnte so auf die schnelle nix dazu finden - hab ja einen KH-Collie und kannte bisher nur MDR1.

      LG,
      das kleine teufelchen
      Bilder von unserem dogforum.de/unser-kurzhaarcoll…erlackierung-t171189.htmlKurzhaarcollie mit Sonderlackierung

      "Klatuu, Barada, Nikto"

    ANZEIGE