ANZEIGE

Echte Wölfe und blöde Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      mittendrin schrieb:

      Saaaraaah schrieb:

      Wenn die hier in NRW tatsächlich Welpen bekommt muss das wohl die Jungfrau Maria sein - ist doch ein Einzeltier :pfeif:
      Ach, da gäbs ja genug Hunde in NRW. Aber Wölfinnen sind nur einmal im Jahr fortpflanzungsfähig und die Ranzzeit hat ihre Kernzeit im Februar.
      In der Hinsicht wird doch sowieso Blödsinn geschrieben.
      Die vermuten ja, dass die Wölfin jetzt schon trächtig ist, weil sie so rundlich aussieht.
      Aber das wäre zeitlich gesehen höchst ungewöhnlich.
    • Diana M. schrieb:

      mittendrin schrieb:

      Saaaraaah schrieb:

      Wenn die hier in NRW tatsächlich Welpen bekommt muss das wohl die Jungfrau Maria sein - ist doch ein Einzeltier :pfeif:
      Ach, da gäbs ja genug Hunde in NRW. Aber Wölfinnen sind nur einmal im Jahr fortpflanzungsfähig und die Ranzzeit hat ihre Kernzeit im Februar.
      In der Hinsicht wird doch sowieso Blödsinn geschrieben.Die vermuten ja, dass die Wölfin jetzt schon trächtig ist, weil sie so rundlich aussieht.
      Aber das wäre zeitlich gesehen höchst ungewöhnlich.

      Das habe ich jetzt auch verstanden. Ehrlich gesagt wusste ich bis zum Kommentar von @mittendrin nicht, dass Wölfe so eine mehr oder weniger feste Jahreszeit dafür haben :ops: Macht aber natürlich total Sinn, Welpen nicht zb mitten im Winter zu bekommen. Ist wohl gut in Futter, die Gloria ... aber bei dem Angebot an Speisen kein Wunder :ugly:
    • ANZEIGE
    • Ich habe heute mein Angebot für die Aufrüstung meiner Zäune bekommen: 2550 Euro und ein paar Zerquetschte. Er ist nicht der Schnellste :lol: und ich habe ihm auch gesagt., dass er sich Zeit lassen kann, weil es bei mir nicht soo wichtig ist.

      Ich habe insgesamt nur gut 2 Hektar, die sowieso schon sehr gut eingezäunt sind....fehlen nur ein paar Kleinigkeiten.....also echte Kleinigkeiten, war jetzt keine Ironie, deswegen habe ich auch keinen Zeitdruck.

      Mein "Stall-und Weizeungedöns"-Dealier sagte ganz treffend: "Blöd, dass bei Dir alles so gut in Schuß ist."
      Das Angebot, was er für mich erstellt hat, gehört zu den "Winzangeboten" und er hat nicht nur große Berufsschäfer als Kunden, sondern reichlich Kleinbetriebe, ähnlich wie meiner bzw. sogar noch viel kleiner.

      irgendwann letzte Woche (oder so :???: ) gabs ja einen Artikel, in dem stand, dass bisher angeblich nur 33 Anträge zwecks Förderung beim Amt eingegangen sind.
      Tja, wir haben herzlich (und auch ein bißchen bitterlich :ugly: ) gelacht, weil er alleine schon dreimal so viele Angebote zur Wolfsabwehr geschrieben hat.
      Und er ist in der Region sicher nicht der Einzige Weidezaundealer.

      ich frage mich dann schon, wo solche offiziellen Zahlen herkommen. :???:
      LG
      Nathy mit Elli, Carlson, Lübke, Sierra, Orca, Midna...und Scooby Doo. xD

      Meine Hunde
    • ANZEIGE
    • Nathy schrieb:

      ich frage mich dann schon, wo solche offiziellen Zahlen herkommen.
      Na, die machen das sicher wie die Arge.
      Erstmal alles rausrechnen was krankgeschrieben ist, in einer Maßnahme ist, etc. Und den Rest auch noch etwas schönen. Schwups hat man nette Zahlen.
      Bei den Anträgen zur Förderung isses dann sicher so "Eingegangen ist nur was wir schon gelesen haben. Und bearbeitet haben. Und bewilligt haben. Nur dann gilt es als eingegangen!" und der riesige Stapel der Anträge die noch warten gilt dann eben noch nichtmal als eingegangen. Tja...
      Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
      Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
      Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet

      Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen
    • Neu

      Tüdeldü schrieb:

      ChiBande schrieb:

      Bei "uns" hat am Freitag vermutlich wieder der Wolf zugeschlagen. Eine Ziege wurde angefressen gefunden.
      DNA Proben werden auf der VetMed in Wien untersucht.

      Im Ort hört man von kundigen, dass der Wolf - sollte er es gewesen sein - entnommen wird.
      Er hätte dann 4x eingezäunte Nutztiere gerissen.

      @Tüdeldü
      Gehst du bei dir im Wald spazieren? Angeleint mit allen 3?
      Haben deine Hunde schon mal eigenartig reagiert?
      Nun ja, ich wohn mitten im Wolfsrevier. Hinter meinem Haus beginnt der Wald, der bei Hadersfeld endet (wo die ersten Risse waren - die Schäferin dort kenn ich; das ist 1km Luftlinie von meinem Haus aus, nur Wald).
      Warst Du bei der "Infoveranstaltung" in Kritzendorf? Dieser Wolf kommt von Salzburg und hat schon eine Spur an Schafrissen hinterlassen, ist quasi drauf spezialisiert schon.

      Nein, ich gehe bei mir gar nicht mehr Gassi, wir waren dort immer mutterseelenallein, da geht sonst echt keiner. Die Mädels würden sich nicht aufführen, die würd ich eher unter den Arm klemmen im Fall des Falles - aber der Rüde würde total hysterisch werden, da bin ich sicher, das ist mir zu gefährlich. Ich hab auch nur Angst wegen der Hunde, alleine gehend würd ich mir keine Gedanken machen.

      Ich bin deklarierte Wolfsgegnerin aus eigener Betroffenheit quasi. Es ist die Erfüllung eines Lebenstraums und war mit viel Aufwand verbunden, dass ich hier am Waldrand leb - vor allem deshalb, damit ich die Hunde nur rauslassen brauch und gleich hinterm Haus loswandern kann. Das ist alles dahin wegen dem Wolf (mit dem vor einem Jahr noch niemand gerechnet hätte, das war null absehbar). Ich würde ihm nicht nachtrauern.
      Leider war ich nicht bei der Veranstaltung. War es informativ?

      Das ist wirklich blöd bei dir. Hunde schnell mal in den Garten schicken, machst du wohl auch nicht mehr.

      Ich bin auch sehr zwiegespalten. Der letzte Spaziergang, als beide Rüden irgendetwas angezeigt haben, war nicht toll. Vielleicht gewöhne ich mich noch daran?
      Aber beide waren definitiv nicht hysterisch, sondern ganz ruhig und leise und beschwichtigend unterwegs.
      Enzo - die kleine Arschgeige bei anderen Hunden - hat sich hinter mir versteckt und gewinselt.
      Unangeleint ist Otis sitzengeblieben und wollte nicht weiter. An der Leine ist er im schönsten Fuss, ganz an mich gedrückt gegangen.

      Irgendwie glaube ich nicht, dass Hunde sich da aufführen. Ich glaube die spüren diese ganz besondere Präsenz und Ausstrahlung des Wolfes.

      Und ja, ich ärgere mich schon irgendwie. Jetzt hab ich extra Begleithunde ohne Jagdtrieb "genommen", sie möglichst gut erzogen, sodass sie ohne Leine laufen können, weil sie am Weg bleiben, nicht stöbern, nicht jagen - im Gegenteil, sie bekommen wirklich gar nix mit, was so an Wild herumkreucht und selbst das Reh das mitten am Weg stand, haben sie nur angeschaut und als es weiterspringt, tüddeln sie auch weiter und nicht mal wo es stand haben sie interessiert an den Spuren gerochen, sondern darüber hinweg laufen - und dann muss ich sie eng bei mir führen.
      Ich kann sie nicht mehr in der Au schwimmen lassen, nicht mehr fangen spielen lassen, sie können nicht mehr nackig - nur mit Markenhalsband - herumlaufen, sondern müssen wie in den "schlimmsten Zeiten" mit Geschirr und Schlepp/Flexi unterwegs sein.

      Genauso die Größe der Hunde. So was Kleines war jetzt nicht meine erste Wahl, aber bei der Größe habe ich kein Problem auch meinen 11jährigen alleine mal loszuschicken.
      Er ist gerne mit seinen Freunden und 1-2 Hunden alleine eine Runde auf den Buchberg gegangen.
      Das dürfen sie nicht mehr.

      Ich WEIß, dass der Wolf nicht blutrünstig ist und Kinder anfällt, trotzdem ist mir unwohl, wenn mein Sohn mit seinen Freunden loszieht und ein wenig Selbständigkeit entdeckt.

      Ich versuche offen zu sein für den Wolf.
      Aber ich bin schon so egoistisch, dass ich gerne unbeschwert mit meinen Hunden und Kindern im Wald spazieren gehen möchte, ohne Angst um sie/uns zu haben.

      Vielleicht brauche ich auch einfach nur Zeit..
      lg ChiBande mit den Mädels Emma und Fiora und den Burschen Enzo und Otis...
    • Neu

      ChiBande schrieb:

      Ich WEIß, dass der Wolf nicht blutrünstig ist und Kinder anfällt, trotzdem ist mir unwohl, wenn mein Sohn mit seinen Freunden loszieht und ein wenig Selbständigkeit entdeckt.
      Hmm, ich weiß nicht... als meine definition von "Blutrünstig" ist: Wenn jemand mehr Blut vergießt als nötig, dann ist er blutrünstig.

      Und das Wölfe keine Kinder angreifen... nun, auf Hinblick deutscher Fabeln und Folklore... und Erfahrungsberichten aus den Teilen der Welt, die den Wolf kennen, halte ich es für sehr optimistisch ausgedrückt, das der Wolf den Menschen nicht angreift.

      Hier ein sehr Interessanter Text zum Wolf. Das sind sechs Seiten und der Link geht zu Seite 5 weil ich sie recht gut geschrieben finde.
      Kaela Gleschka - Mato Wakan Spanische Prinzessen und Sardischer Räuber.
    • Neu

      ChiBande schrieb:

      Jetzt hab ich extra Begleithunde ohne Jagdtrieb "genommen", sie möglichst gut erzogen, sodass sie ohne Leine laufen können, weil sie am Weg bleiben, nicht stöbern, nicht jagen - im Gegenteil, sie bekommen wirklich gar nix mit,
      Aber das ist doch optimal, eigentlich. Besser, als hättest Du Hunde, die mal eben ins Unterholz etc. pp. verschwinden.

      ChiBande schrieb:

      Ich kann sie nicht mehr in der Au schwimmen lassen, nicht mehr fangen spielen lassen, sie können nicht mehr nackig - nur mit Markenhalsband - herumlaufen, sondern müssen wie in den "schlimmsten Zeiten" mit Geschirr und Schlepp/Flexi unterwegs sein.
      Aber warum denn nicht? Wenn Du doch davon ausgehst, bei Gefahr machten sie dies:

      ChiBande schrieb:

      Aber beide waren definitiv nicht hysterisch, sondern ganz ruhig und leise und beschwichtigend unterwegs.
      Enzo - die kleine Arschgeige bei anderen Hunden - hat sich hinter mir versteckt und gewinselt.
      Unangeleint ist Otis sitzengeblieben und wollte nicht weiter. An der Leine ist er im schönsten Fuss, ganz an mich gedrückt gegangen.
      dann würden sie doch auch ohne Leine so reagieren? Oder nicht :ka:

      Das verstehe ich alles jetzt nicht ... Das klingt für mich alles besser, wie bei einem Jagdhund, der sich vll. Wölfi mal aus der Nähe anschauen möchte ... Oder einem Schutzhund, der sich Wölfi auch mal aus der Nähe anschauen möchte. Oder bei einem Tutnix, der ein Spielchen anbieten würde und nicht auf Rückruf reagiert .. :ka:


      ChiBande schrieb:

      Vielleicht brauche ich auch einfach nur Zeit..
      Wahrscheinlich ... was ich mir nicht vorstellen kann, wenn ihr als Gruppe unterwegs seid, dass ihr wirklich ernsthaft ein erstrebenswertes Ziel sein könntet ... Vll. klingt das alles erst mal erschreckend und relativiert sich nachher wieder ...
      "Warum er immer so vergnügt? Weil er die anderen für dümmer hält als sich selbst."
      Wilhelm Busch ( 1832 - 1908)
      - Quelle: Busch, Aphorismen, Reime und Sinnsprüche. Sprikker -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Das Rosilein ()

    • Neu

      Das Rosilein schrieb:


      ChiBande schrieb:

      Ich kann sie nicht mehr in der Au schwimmen lassen, nicht mehr fangen spielen lassen, sie können nicht mehr nackig - nur mit Markenhalsband - herumlaufen, sondern müssen wie in den "schlimmsten Zeiten" mit Geschirr und Schlepp/Flexi unterwegs sein.
      Aber warum denn nicht? Wenn Du doch davon ausgehst, bei Gefahr machten sie dies:

      ChiBande schrieb:

      Aber beide waren definitiv nicht hysterisch, sondern ganz ruhig und leise und beschwichtigend unterwegs.
      Enzo - die kleine Arschgeige bei anderen Hunden - hat sich hinter mir versteckt und gewinselt.
      Unangeleint ist Otis sitzengeblieben und wollte nicht weiter. An der Leine ist er im schönsten Fuss, ganz an mich gedrückt gegangen.
      dann würden sie doch auch ohne Leine so reagieren? Oder nicht :ka:
      Das verstehe ich alles jetzt nicht ...
      Weil sich die Hunde genau da, wo sie sonst schwimmen und toben konnten jetzt unwohl fühlen. So habe ich es jedenfalls verstanden.

      Ich bin derzeit noch nicht betroffen, noch haben wir hier keinen Wolf. Aber ich mache mir schon so meine Gedanken. Zumal ich in einer Rettungshundestaffel bin und somit regelmäßig mit meinen Hunden abseits der Wege im Wald unterwegs.

    ANZEIGE