ANZEIGE

Der Kleinnnager-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Kleinnnager-Thread

      ANZEIGE
      Hallo,

      hier im Forum gibt es einen Kaninchen-Thread, einen Meerschwein-Thread und einen Wechselwarmen-Thread, nach meiner Recherche in der Forensuche aber nichts zu Kleinnagern.
      Gibts hier denn niemanden, der auch die Großartigkeit der Kleinen zu schätzen weiß? :D

      Ich habe über 10 Jahre lang Hamster gehalten (mache momentan Pause) und habe momentan noch eine Truppe Degujungs hier.
      Ich habe mich die Jahre über immer geärgert, dass die Haltung von Kleintieren nie ernst genommen wird. Weder die artgerechte Haltung, noch das Herzblut was man hineinsteckt oder gar das Geld für einen Tierarzt oder die Trauer nach dem Tod eines Tieres. Selbst bei vielen Tierärzten wird man ja nicht ernst genommen und es hat lange gedauert, bis ich einen gefunden habe, dem ich auch vertraue und der nicht auf gut Glück eine "Aufbauspritze" und ein Antibiotikum verschreibt.
      Natürlich lebt man enger mit Hund oder Katze zusammen, aber trotzdem sind es vollwertige Tiere, die meist sehr viel mehr Charakter haben, als ihnen allgemein zugesprochen wird.

      Ich dachte ich zeig einfach mal ein paar Bilder meiner (ehemaligen) Tiere, vielleicht haben ja noch Andere Lust auf einen Austausch?

      Meine allererste Goldidame Filou, Charaktertierchen sondersgleichen, leider sehr früh an einer vom Tierarzt unentdeckten Gebärmutterentzündung verstorben


      Ihr folge Robochen Cleo, auch sie starb an einer Gebärmutterentzündung


      Zeitgleich mit Cleo wohnte hier Teddyplüsch Lars


      Es folgte mein Traum in "orange" Teddydame Naranja, der einzige Hamster, der bei mir einfach so an Altersschwäche gestorben ist


      Nach Naranja zog mal wieder ein Zwergelchen ein, Campbellschnute Emily


      Auf Emily folgte Rosi, größenwahnsinnig und Buddelfanatikern, eben einfach typisch Goldhamsterweibchen. Auch sie ist an einer Gebärmutterentzündung verstorben und war viel zu schwach für eine Op. Bei mir gibt es erstmal keine weiblichen Hamster mehr, man ist einfach machtlos...


      Und bis vor kurzen wohnte hier Flo, eines der Babys eines Pflegehamsters. Ich hatte spontan als Pflegestelle für einen Hamster aus überlester Gruppenhaltung auf engstem Raum zusagt: Am nächsten Tag lagen 8 Babys im Nest. Gerade noch rechtzeitig gerettet, muss man sagen...
      Ich habe alle gut vermittelt bekommen, nur der kleine Flo, der musste bleiben. Er ist im März an einem Tumor hinter dem Auge erkrankt und hatte schon einen Op Termin, musste dann aber doch eingeschläfert werden, er hätte die Op nicht überstanden.


      Nun mache ich momentan Hamsterpause, es ist schrecklich immer wieder Abschied nehmen zu müssen.
      Das letzte Gehege ist abgebaut, steht aber im Keller, man weiß ja nie.
      Gelebt haben meine letzten beiden Hamster so:
      Rosi auf 150x55x90 mit viiiiiiel Tiefstreu zum Graben


      Flo in einem Eck-Eb mit den Kantenlängen 1,40 und 1,10 auf 45cm Tiefe


      Tja und seit Februar 2012 leben hier noch meine Degujungs, ich hab sie aus einem Tierheim hier in der Nähe, das leider nicht so viel Ahnung von den Tieren hat. Sie haben einfach zwei verschiedene Gruppen zusammengesetzt, weshalb ich die Truppe mit einigen Kampfspuren bekam und ein schwerer Zahnfehler bei einem der Jungs wurde auch übersehen. So hab ich hier nun einen Zahnpatienten, der alle 3 Wochen zum Tierarzt unter Narkose die Zähne abgeschliffen bekommt und mich so über 40 Euro im Monat kostet...
      Aber die Buben sind klasse. So viel Action im Gehege, tolle Geräuschkulisse, immer was los, es gibt Kuschelhaufen, sie lieben es Erdnüsse aus der Hand zu nehmen und machen einfach Spaß.
      In diesem Jahr habe ich mich schon von einem der älteren Jungs verabschieden müssen, aber ich hoffe, dass seine zwei Brüder, die nun auch schon über 5 sind, noch lange durchhalten.
      Felix und Anton


      Leo


      Zahnpatient Merlin


      Und ihr Gehege


      Und? Wo seid ihr, ihr Hamster-, Mäuse-, Lemming-, Chinchilla-, Degu und sonstige Kleinnagerhalter - outet euch :D
      Alles Liebe von Melanie mit Nele
    • Re: Der Kleinnnager-Thread

      Na gut dann oute ich mich :)

      Meinen ersten Hamster holte ich vor einigen Jahren noch aus der Zoohandlung. Gimli war ein wildfarbener Dshungare.
      Die Verkäuferin hob das häusschen hoch und alle purzelten durcheinander Nur Gimli war sich auf den Rücken und quietschte. Tja, den wollte ich haben :D Anfangs wohnte er in einer Mini unterkunft, die wir recht schnell durch etwas selbstgebauten eintauschten. Gmli war fast von anfang an Handzahm und krabbelte immer sofort auf die Hand.
      Fast hätte er einmal seine Pfote verloren, als er sich einen Heuhalm drumwickelte und such sein Bein fast abtrennte.
      Der Tierarzt konnte es zum Glück noch retten. Ansonsten war er immer putzmunter nur merkte man das er irgendwann alt wurde. Kurz nach seinem dritten "Kauftag" ist er friedlich in seinem Nest eingeschlafen.

      Als Gimli älter wurde, wollte ich gerne noch einen Hamster haben, also durchstöberte ich die Seiten der Hamsterhilfe und sah sie Das klingt zwar total bescheuert aber es war Liebe auf den ersten Blick. Ich zeigte sie meiner Mutter und sie war auch begeistert. So kam ich zu meiner Tam, eine kleine süße Dshungarin die in der Hamsterhilfe geboren wurde. Sie war am anfang scheu wie sonst was und liebt es zu buddeln. Heute ist sie zutraulich und frech wie sonst was. und beschwert sich wenn sie wach ist und man sie nicht beachtet. Im Winter wird sie immer fast weiß und im Sommer ist sie dunkelgrau. Sie ist die absolute Ausbrecherkönigin Ich weiß nicht wie oft ich sie in meinem Zimmer einsammeln musste. Wenn ich übers Wochenende nicht da war und meine Mutter sich um sie kümmerte und sie mal wieder unterwegs war stellte sie ihr Wasser, Futter und ihr geliebtes Laufrad raus (ja das braucht man wenn man den ganzen Tag im Zimmer rum düst :headbash: )
      Ihr Laufrad ist für sie neben dem buddeln das größte für sie Einmal ist sie in der Nacht ausgebrochen nur um zu ihren Laufrad zu kommen (Ihr gehege wurde umgebaut) Das stand in meinem Regal. Sie kletterte da hoch und am nächsten morgen konnte man sie dort einsammeln.

      Nach Gimlis Tod, war es so leer mit nur einem Hamster. Als ich erfuhr das eine Freundin meines Freundes ihren Hamster gerne abgeben würde (3 Jahre alter Goldhamster, der absolut scheu war und nie zu sehen) überredete ich meine Mutter das sie mir zustimmt (Ihr Kommentar war: aber von dem hast du doch nicht mehr lange was)
      So zog mein Dicker ein :) Er war Maulwurffarbend und sah aus wie eine Ratte ohne schwanz Alle fanden ihn häßlich aber ich fand er hatte was.
      Mein Dicker, der sich ürsprünglich nie blicken ließ, wurde schnell handzahm und schaffte er einige mal auszubrechen. Aber er war nie schwer einzufangen. Wenn er genug hatte tappelte er auf einen zu mit so einem Blick: Ich hab Hunger und durst Setzt mich wieder zurück!
      Einmal landete er im Kaninchengehege und baute sich aus Haaren und Heu ein Nest und klaute den Kaninchen eine Möhre und übernachtete da.
      Man merkte ihm an das er immer älter wurde. Er sah und hörte kaum noch und wackelte nur noch langsam im Gehege rum.Auch sein Fell war mehr grau als braun. Mit fast 5 Jahren schlief er dann auch in seinem Nest ein.

      Da meine Eltern keinen weiteren Hamster erlaubten, bekam Tam das Aquarium vom Dicken dazu und lebt jetzt in einem Aquarium verbund von 2,20m x 0,6m.

      Huch ist das lang geworden....

      Fotos muss ich mal bei gelegenheit nachreichen :)


      Liebe Grüße Jaci
    • ANZEIGE
    • Re: Der Kleinnnager-Thread

      Hallo!
      Auch ich bin schwerst kleinnagerbegeistert, mir haben's die Mäuse angetan, hab sie seit meiner Kindheit. Hier sieht man meine "berühmten" Farbis:

      Hab auch noch Stachelmäuse und Vielzitzenmäuse (sieht man in anderen meiner Videos), letztere sind meine Lieblingstiere. Obwohl sie es mir ja nicht immer leicht machen sie zu lieben, mein Blutverlust ich ziieemlich hoch. ;)
      Überlege grade meine Gruppe noch um ein paar dieser geschundenen Geschöpfe... facebook.com/media/set/?set=a.…073741829.120664814655506 ...zu erweitern, entscheidet sich die Tage.

      Edit by Mod: Spendenaufrufe sind nicht erlaubt!
    • ANZEIGE
    • Re: Der Kleinnnager-Thread

      Bei mir Leben derzeit 4 Rattenkerle und 1 Farbmausmann.
      Owen die Maus ist der letzte einer 4kopfigen Mausebande aus dem Tierheim, er residiert jetzt in seinem riesigen Nagerheim. Ich habe mich bewusst gegen eine Vergesellschaftung entscheiden, da er generell schon immer ein Einzelgänger war und ich ihm das in dem Alter nicht mehr antun wollte.
      Die vier Ratten habe ich aus einer ganz schlechten Scheunenhaltung übernommen, sie waren Übergewichtig, hatten ewig lange krallen und waren einfach nichts gewohnt. Anfangs musste ich sie in einem viel zu kleinen Käfig halten, nun endlich haben sie einen EB zur Verfügung, 200*90*70 :-)
      Keines meiner Nager sind Kuscheltiere, sie fressen allesamt aus der Hand, lassen sich auch einfangen, sind aber einfach lieber für sich.
      Früher hatte ich zwerghamster, aber damals noch aus der Zoohandlung, heute hole ich meine Nager allesamt aus dem Tierheim etc.
      Nie wieder unterstütze ich so eine tierquälerei.

      Dein EB sieht klasse aus, wow!
      liebe Grüße von
      Lisa-Marie

      mit meiner vollkommen verrückten Bande!
    • Re: Der Kleinnnager-Thread

      Naja Zahmheitsfaktor und Alter haben ja keinen Einfluss auf ihr Sozialverhalten. Über einen hübschen Harem würd er sich bestimmt freuen. :smile: (Ich gehe natürlich davon aus dass er kastriert ist.)
      Weiss garnicht wie es in Deutschland ist, aber hier in Österreich wäre die Einzelhaltung einer Maus ausserdem verboten.
    • Re: Der Kleinnnager-Thread

      Huhu,

      darf ich mich mit meinen Chinchillas auch dazugesellen?
      Ich kam ungewollt auf die Chins. Eins wurde an unserem Stall ausgesetzt in einem Hamsterkäfig. Dort hat es zuvor auch in einem Kinderzimmer gelebt und der jungen Dame wurde das "Viech" nachts zu laut.

      Keiner wollte es und schwups hab ich es eingepackt. Nach durchforsten des Internets und Geschlechtsbestimmung durch den Tierarzt begaben wir uns sofort auf "Partnersuche" Ein zweites Chin-Mädchen zog einen Tag später ein. Die Vergesellschaftung war problemlos, ab rein in den Käfig, kurzes Gezanke und schon haben sie sich gegenseitig geputzt. :D
      Hätte nie gedacht, dass ich mal Chins halte aber die kleinen Kobolde bringen uns immer wieder zum Lachen.

      Heute waren wir im Baumarkt am Wochenende bekommen die beiden ein neues Gehege 2m* 1,25m 70 cm Tief.
      :hurra: Ich mache auf jeden Fall Bilder vom neuen Nager-Paradies
    • Re: Der Kleinnnager-Thread

      Ja war ich. Momentan lese ich aber nur noch ab und zu mal mit.

      Freut mich, dass der Thread jetzt doch ein bisschen zum Leben erwacht :rollsmile:

      Ich musste am 23.5. meinen kleinen Merlin-Zauberer einschläfern lassen. Morgens war noch alles gut, bei meiner Abendrunde finde ich ihn schon ganz kalt und flach atmend im Gehege vor, er hat immer versucht aufzustehen , ist aber immer wieder umgekippt. Ab zum Nottierarzt. Er hatte akute Atemnot und aufgrund seines Zustands haben wir dann gemeinsam entschlossen ihn gehen zu lassen. Aufrgund der ständigen Narkosen wegen der Zähne und seinem chronischen Schnupfen wäre sein Chance super klein gewesen und bevor er sich dann unnötig gequält hätte... :nein:

      Seitdem wohnen heir nur noch meine zwei Oldis und der Bruder von Merlin, der eben viel jünger ist. Ich überlege immer hin und her ob es Sinn macht, jetzt schon 1,2 Neue dazu zu vergesellschaften, aber die Opis sind einfach alt und Vgs können sich so lange hin ziehen, in der Zeit hätten sie weniger Platz. Andererseits wäre Felix halt für die Zeit der Vg ganz alleine, wenn ich ihm erst nach dem Tod der Opis neue Gesellschaft hohle.


      Uuuund, ich hab mich durch die Uni ( wir hatten da im letzten Praktikum Farbmäuse zu "Besuch". Denen ist nicht passiert, Stress ist es trotzdem, ich hasse das, aber wenn ich nicht mitmache kann ich das Studium vergessen) ja doch in Farbmäuschen verguckt. So flink die Kleinen und geschickt, find ich ganz klasse.
      Aber da ist ja wieder das Problem mit der kurzen Lebensdauer und der hohen Krankheitsrate. Außerdem wäre meine Mutter dafür, dass hier auf Dauer gar keine Kleintiere mehr leben. Sie kümmert sich eben im Falle eines Urlaubs von mir (im Regelfall ein Mal im Jahr) um die Tiere. Gerade in diesem Jahr überschneiden sich die Urlaube um eine Woche, da muss ich für die Degujungs jetzt eine Vertretung suchen. Die Hamster konnte ich ganz gut in Urlaubsgehegen auch mal woanders unterbringen, geht bei den Degus halt nicht. Und irgendwann werde ich ja auch mal ausziehen :smile:


      Übriggebliebene Einzeltiere würde ich nicht alleine sterben lassen. Hab ich bei den Meerschweinchen auch anders gehandhabt. Mein letzter Kastrat war eigentlich auch immer ein Eigenbrödler. Jetzt in seiner neuen Gruppe ist er total aufgeblüht und hat seine Mädels im Griff. War schwer ihn abzugeben, zumal er so weit weggezogen ist, dass ich ihn nicht mehr sehen kann, aber es war ja eine Entscheidung für IHN.

      Edit: Chins finde ich auch klasse :herzen1: Schon alleine das Fell. Die kommen für mich aber aufgrund der Nachtaktivität und dem großen Bewegungsbedürfnis nicht in betracht. Irgendwo muss man ja Kriterien ansetzen, toll find ich ansich alle Kleintiere. Aber Fotooooos guck ich gerne :D
      Alles Liebe von Melanie mit Nele

    ANZEIGE