ANZEIGE

Dummy-Talk

    • ANZEIGE
      Ich denke, es hängt ein bisschen davon ab wo du wohnst. Wir leben zB mitten im Ruhrgebiet. Wir haben auch Wald, das läuft hier aber alles über die Stadt, niemand würde hier etwas pachten als Jäger, weil du auch nahezu nichts schießen könntest. Niederwild haben wir natürlich auch reichlich, Rotwild schon wieder nicht mehr soooo viel (Naturschutzgebiete jetzt mal ausgeschlossen!).
      Da, wo kein Naturschutzgebiet ist, trainiere ich ohne schlechtes Gewissen. Aber natürlich trotzdem nicht kopflos (Brut- und Setzzeit zB).
      Viele Grüße von Hennie & Mozart (Labrador-Retriever/11.08.2012)

      Mozart's Geschichten aus dem Leben
    • Ich trainiere nie auf Feldern, aber auf Wiesen und viel im Wald. Je dichter das Unterholz, je krasser die Steigung, desto besser :D

      Ich habe unseren Jäger nur einmal getroffen :ka: Wieso sollte er da was gegen haben? Wir gehen ja nicht querfeldein und scheuchen Wild auf.
      In der Brut und Setzzeit gehen wir nur nicht in hoch gewachsene Wiesen.

      Hier ist übrigens alles Naturschutzgebiet. Deswegen bleiben wir auch immer in Wegnähe und machen Verlorensuchen im Wald. Ich checke vorher, ob irgendein Getier dort ist und dann geht’s los.
      Probier's mal mit Gemütlichkeit - oder auch nicht

      Balou (Golden Retriever, *25.10.2014)
    • ANZEIGE
    • Alsooo.. ich bin neu hier in diesem Thread.

      Ich habe 2 Aussies und ein Itl. Windspiel. Das Windspiel gehört meinem Mann. Mir die beiden Aussies. Quitu (6 Jahre, die weise am Bild) ist im Rettungshundesport ausgebildet. Mit Ebby (9 Monate, braun) wollte ich gern das Dummytraining beginnen. Nicht als Sport oder Prüfungsmäßig sondern als beschäfitigung für uns.

      Wie fang ich am besten an?
      Da gibts ja so einige Begrifft (Stediness, Marking,.....) gibts irgendwo eine Homepage wo man das alles nachlesen kann??
      Oder mag mir jemand etwas erklären?

      leider haben wir keinen Verein in der Nähe wo ich hingehen könnte!
    • secret08 schrieb:

      Wir machen ja auch ein wenig Dummytraining, allerdings nicht professionell, sondern lediglich als Auslastung für uns.

      Allerdings stellt sich mir immer eine Frage: Wo trainiert ihr denn? Ich sehe oft Videos, in denen im Wald gearbeitet wird. Kennt ihr die Jäger dort?

      Ich trainiere momentan immer auf irgendwelchen Wiesen. Allerdings sind die Möglichkeiten da ja sehr begrenzt. Ich glaube aber nicht, dass die Jäger hier begeistert sind, wenn ich anfange, den Hund im Wald Dummys suchen zu lassen...
      Ich wohne direkt am Wald, dh. da gehe ich auch Gassi und auf meinen Gassirunden baue ich eben auch Dummy mit ein. Wild würde wenn dann auch von mir als Fußgänger aufgescheucht werden, außerdem gehen da pro Tag bestimmt um die 10-15 Hunde spazieren, da verscheuchen wir also nichts wirkliches.
      Und ich bin z.B. eine Niete im Werfen, also mehr als 30m Entfernung wird es dann eh nicht und weiteres lege ich dann auf den Waldwegen aus oder direkt daneben.
      Wiese nutze ich eher selten, weil nicht vorhanden, aber auf unserem Sportplatz kann man schöne 100m Vorans legen, das macht dem Hund dann schon Spaß.

      @saminsi
      Eine Markierung ist eigentlich nur ein geworfenes Dummy. Dabei lässt man den Hund soweit möglich zugucken, anfangs kann er die komplette Flugbahn sehen und auch, wo das Dummy landet, später evtl. nur noch die Flugbahn oder nur noch teilweise. Der Hund muss solange steady neben einem sitzen bleiben, bis man ihn freigibt. Also weder aufstehen noch fiepen ist erlaubt, wenn er ohne Freigabe losrennt, nennt man das Einspringen.

      Ein Voran ist ein ausgelegtes Dummy. Hierbei setzt man den Hund so ab, dass er eine grade Linie bis zum Dummy läuft. Man hält auch seine Hand nach vorne, damit der Hund weiß, dorthin soll er laufen. Das ganze kann man machen, indem der Hund zuguckt und so das Dummy kennt, oder indem er nichts davon weiß, das wäre dann ein blind. Das ist aber eher was für später.

      Ein Memory wäre ein Dummy, was ausgelegt oder geworfen wird, aber nicht sofort abgearbeitet wird, sondern ne Weile liegt und zwischendurch wird was anderes gemacht.

      Ansonsten gibt es noch eine kleine Suche, dabei werden ein paar Dummys in einem kleinen Gebiet versteckt und der Hund wird dort rein geschickt und soll selbstständig suchen, finden und herbringen. Das machen besonders selbstständigere Hunde gerne, weil sie dabei keinem vorgefertigten Weg folgen müssen.

    ANZEIGE