ANZEIGE

Dummy-Talk

    • ANZEIGE
      Huhu,

      wir haben hier im Forum für alles Talk-Threads, warum eigentlich nicht für's Dummytraining? Ich muss das jetzt ändern. :D

      Hier gehört alles rein, was nicht groß und ausufernd behandelt werden muss:
      - Trainingsberichte - was hat gut geklappt, was weniger?
      - kurze Zwischenfragen
      - einfach mal ein kurzes "YEAH, mein Hund ist soooo toll" oder auch " :muede: Ich hab den dümmsten Hund auf Erden"
      - alles, was euch sonst noch so dazu einfällt.

      ----------------------------

      Ich fang gleich mal an. :D
      Nach einer Rennsemmel-Radtour wollte ich Ebby auch noch ein bisschen bespaßen und bin mit ihr losgezogen. Allerdings tat sie gestern leider so, als hätte sie in ihrem Leben noch nie apportiert. Ich habe wirklich selten einen so dermaßen gelangweilten Hund gesehen :muede: Ich hab ein paar Dummies versteckt (angemessen ihrer Motivationslage eigentlich gar nicht versteckt, sondern nur ein kurzes Stück geworfen) und sie hat sie mir dann total lustlos gebracht. Eine völlige Überforderung stellte das Werfen von mehreren Dummies dar.
      Ich stelle fest: Gestern war einfach nicht ihr Tag. :roll:

      Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
      ~°~°~

      Liebe Grüße von Shalea,
      Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
      Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
      Bones (European Hound, *06.05.2014),
      Teilzeit-Hund Porti (*2006) &
      Chanda (Rotti) im Herzen
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Oh schön ein Dummy-Talk-Thread.
      Lina und ich machen auch Dummytraining. Das heißt wir wollen es machen, wenn die Grundlagen sitzen.
      Im Moment übe ich noch das aufnehmen, halten, abgeben von einem kleinen Welpendummy... So richtig vorwärts kommen wir leider nicht! Liegt aber vor allem daran, dass ich im Moment noch so viele andere Sachen zu tun habe und es dann Abends immer schon zu spät ist um nochmal etwas intensiver zu üben.

      Vom drumherum sind wir gerade beim trainieren der Grundstellung... Ist auch ne Sache, die ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Inzwischen sind wir aber so weit, dass ich sie nicht mehr locken muss und sie sich aus dem Fuß laufen automatisch setzt (das aber oft noch etwas schräg oder ein bisschen zu weit weg. Lockeres Fuß üben wir parallel dazu.

      Übt ihr eigentlich alleine mit eurem Hund oder habt ihr einen Trainings-Partner oder sogar eine ganze Gruppe?
      Ich würde so gern regelmäßig in einen Kurs mit Trainer gehen, aber die nächste Dummy-Schule die ich gefunden habe ist 45 min weg von hier. :(
      Ich wollte nun in meiner HuSchu mal nachfragen ob unsere Trainerin jemanden kennt hier in der Nähe oder vielleicht sogar selber Lust hätte eine Dummy-Gruppe aufzumachen.
      Vielleicht findet sich aber wenigstens jemand mit dem ich regelmäßig trainieren kann. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr hilfreich ist eine zweite Person dabei zu haben. :)
      Viele Grüße von Katha
      Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
      Jack ~15.05.2011~ Katerchen


      A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.

      Oreoschnute und Schokokugel
    • ANZEIGE
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Ich übe alleine, mir sind Gruppen zu stressig. Gerade beim Dummytraining wäre eine Gruppe für mich auch überflüssig, weil ich a) Dummytraining nicht in Perfektion betreiben will und man das Training b) auch ganz prima in Spaziergänge einbauen kann.

      Vielleicht kannst du ja unter "Spaziergänge & Treffen" mal nen Thread eröffnen und in deinem Plz-Gebiet nach Interessierten suchen. :)

      Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
      ~°~°~

      Liebe Grüße von Shalea,
      Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
      Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
      Bones (European Hound, *06.05.2014),
      Teilzeit-Hund Porti (*2006) &
      Chanda (Rotti) im Herzen
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Cool, ein Dummy-Talk! Da mache ich doch gleich mal mit.

      Also, eine Gruppe wäre mir unter Umständen zu ernsthaft. Mein Hund darf knautschen oder mir das Dummy vor die Füße werfen. Mir ist es wichtiger, daß Fellnase was zu tun hat. In einer Gruppe wird da vielleicht eher Wert auf Perfektion gelegt. So etwas würde mir dann wieder die Freude nehmen. Wenn die Gruppe da tolerant ist, dann würde ich vielleicht ab und zu mal mitmachen.

      Wie merkt ihr euch, wo ihr die Dummies auslegt? Also, ich bin ja ohne Bäume, Büsche, etc. oder Einweisestäbe verloren, wenn ich mehrere Dummies weiter weg auslege. Von daher ist es schon mal von Vorteil, wenn die Dummies knallige Farben haben. Da kommt man sich so richtig bescheuert vor. Maddy merkt sich, wo Markierungen gefallen sind und findet sie trotz Ablenkung oder Weitergehen wieder - und ich kann mir nicht mal das Einfachste merken. Peinlich, peinlich.

      Zur Zeit ist es etwas lau mit Dummytraining. Erst war huckedick Schnee und jetzt habe ich seit einer Woche eine Luftröhrenentzündung und bin total schlapp und kann nicht groß was machen. Das einzige, was wir ab und zu machen, ist, ein paar Übungen bzw. Suche im Garten. Aber ansonsten ist momentan nichts los mit Training. *heul*
      Viele Grüße
      Maren und die verrückte Nudel Maddy
      ... sowie Rica, Pepe, Blacky, Buffy und Barry im Herzen

      Maddy-Cool http://www.dogforum.de/index.php/Thread/195604-Maddy-Cool/
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Yay, ein Dummy-Talk-Thread!

      Eine Dummy-Gruppe hab ich zwar mal angedacht, aber eigentlich mag ich gerade, dass ich zeitlich ungebunden losziehen kann, wann immer ich Lust habe, dass ich pausieren kann, wenns mal nicht läuft/passt und dass ich machen kann, wonach mir gerade ist. Ich schaffs zeitlich aktuell einfach nicht, mich ernsthaft einer Gruppe anzuschließen.
      Ab und an denke ich, dass es schon ganz sinnig wäre, aber man kann ja nicht alles haben...

      Da fällt mir ein: Ich könnt die Dummies ja eigentlich heut mal wieder mitnehmen :D
      LG von Rike und Maja

      Madame Riesenbaby

      Dog's lives are too short. Their only fault, really.
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      "BeardiePower" schrieb:


      Wie merkt ihr euch, wo ihr die Dummies auslegt? Also, ich bin ja ohne Bäume, Büsche, etc. oder Einweisestäbe verloren, wenn ich mehrere Dummies weiter weg auslege. Von daher ist es schon mal von Vorteil, wenn die Dummies knallige Farben haben. Da kommt man sich so richtig bescheuert vor. Maddy merkt sich, wo Markierungen gefallen sind und findet sie trotz Ablenkung oder Weitergehen wieder - und ich kann mir nicht mal das Einfachste merken. Peinlich, peinlich.


      Ich merke mir das gar nicht. :ops:
      Wozu hat mein Hund eine gut funktionierende Nase? :D
      Nein... wirklich, ich stand schon einige Male im tiefsten Nebel und dachte mir "Oh shit, was machst du eigentlich, wenn dein Hund den Dummy jetzt nicht findet? :???: ", doch bisher hat Ebby sie alle gefunden. *puh*

      Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
      ~°~°~

      Liebe Grüße von Shalea,
      Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
      Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
      Bones (European Hound, *06.05.2014),
      Teilzeit-Hund Porti (*2006) &
      Chanda (Rotti) im Herzen
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Huhu,

      Ich reihe mich mal ein - Paco hat seit einigen Wochen Spaß daran zumindest einen Preydummy zu apportieren. Heute habe ich einen "normalen" Dummy bestellt, also einen den man nicht befüllen kann.
      Dafür das wir es erst seit ein paar Wochen machen und nur so zum Spaß, finde ich, das er es ganz gut macht. Ich habe angefangen den Preydummy einfach nur zu werfen, er hat ihn geholt und hat seine Belohnung bekommen. Jetzt muss er sitzen und warten, bis ich ihn losschicke um den Dummy zu holen, was ihm seeeehr schwer fällt.
      Beim Laufen "verliere" ich den Dummy ab und zu und schicke ihn dann zurück (auch außer Sichtweite) um den Dummy zu holen :D Im Moment sind wir dabei die Leckerchen aus dem Dummy durch einen Click und ein Leckerchen aus der Tasche zu ersetzen, damit er irgend wann auch mal einen unbefüllten Dummy apportiert.

      Was mich ein wenig stört, er schüttelt den Dummy immer sehr extrem und knallt sich dabei immer das Ding um die Ohren. Aber ansonsten finde ich es toll - er hält den Dummy auch fest bis er mir den in die Hand legen kann =)

      Ich weiß nicht mal, ob man das, was wir da machen irgend wie als "Dummyarbeit" bezeichnen kann, aber ich werde mal mitlesen, vielleicht bekomme ich ja so noch die ein oder andere Idee für uns =)
      Tanja
      mit Paco *2009
      und JayJay *02.05.2000 - †12.09.2011 für immer im Herzen.
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      "angel_jyl" schrieb:


      Ich weiß nicht mal, ob man das, was wir da machen irgend wie als "Dummyarbeit" bezeichnen kann, aber ich werde mal mitlesen, vielleicht bekomme ich ja so noch die ein oder andere Idee für uns =)


      Hier dürfen auch die stümperhaften Dummy-Menschen mitschreiben - ich selbst lege beim Dummytraining (bzw. unserer Auslegung davon) wenig Wert auf Perfektion. Wir machen das Training zum Spaß und zur Auslastung und diesen Zweck erfüllt es.

      Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
      ~°~°~

      Liebe Grüße von Shalea,
      Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
      Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
      Bones (European Hound, *06.05.2014),
      Teilzeit-Hund Porti (*2006) &
      Chanda (Rotti) im Herzen
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Ich denke auch, dass es viel darauf ankommt, worauf man Wert legt. Wenn einem best. Dinge einfach nicht wichtig sind, lässt man sie halt.

      Dumm ist nur, wenn man wie ich irgendwann seine Prioritäten ändert :roll: Ich hab früher nicht so viel Wert auf die Nicht-Knautscherei gelegt (mehr, weil ich wohl keinen Bock hatte, mich dem zu stellen), inzwischen will ichs doch ordentlich haben und es war ein gutes Stück Arbeit, der Motte nun zu erklären, dass und wie ich es gern anders hätte.

      Bei Maja halte ich es derzeit so, dass ich das, was wir machen, auch vernünftig (Perfektion wäre jetzt übertrieben, aber schon wirklich ordentliche Ausführung) haben will, weil es Maja sonst schlicht nicht wirklich fordert. DAfür ist es mir nicht so wichtig, schnell voran zu kommen und Fortschritte zu sehen.

      Aktuell tu ich mich ein wenig schwer, in der Verlorensuche den richtigen Schwierigkeitsgrad zu finden. Es muss schwer genug sein, weil Madame sonst vor Langeweile die Motivation verliert, darf aber nicht zu schwer werden, weil sie sonst eine ganze Zeitlang sucht und irgendwann dann entweder aufgibt oder konzeptlos wird. Beides blöd. Ich weiß nicht, obs an mir liegt, dass ichs nicht immer schnalle, aber teilweise findet sie die, die ich als schwieriger empfinde, in einem Affenzahn und die, die eigentlich leichter sein dürften, überrennt sie quasi oder braucht mehrere Anläufe, bis sies schnallt.

      Da weiß ich noch nciht so recht, wie ich das einordnen soll und damit umgehen soll...
      LG von Rike und Maja

      Madame Riesenbaby

      Dog's lives are too short. Their only fault, really.
    • Re: ~ Dummy-Talk~

      Juhu! Ich will auch mitschreiben :-)

      Meine Große ist mit Feuereifer dabei und apportiert klasse... allerdings keine Dummys sondern zuverlässig ausschließlich Tennisbälle.
      Aber die Kleine macht sich wirklich klasse und ich hab ständig das Gefühl, dass ich der limitierende Faktor bin. Sie hat einen tollen Arbeitswillen und - sofern ich das beurteilen kann - tolle Anlagen. Ich bin gerade auf der Suche nach professioneller Anleitung und hab Anfragen offen.
      Gerade sind wir dabei das voran aufzubauen. Pubertätsbedingt poppen grad nur leider langsam andere Baustellen auf... (Blöde Phase, sollte ausgelassen werden...) :-|
      Meine Wenigkeit mit der Retrieverbande
      "Ein Leben ohne Hund ist möglich - aber sinnlos!"

    ANZEIGE