ANZEIGE

Der Katzen-Laber-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Puh, sehr schwere Entscheidung.

      Als unser erster Hund damals als wurde haben wir das tatsächlich sehr spontan entschieden.
      Es hatte epileptische Anfälle und es war klar, dass es irgendwann nicht mehr geht. Zwischendurch hatte er aber super Tage und hatte Spaß am Leben. Und dann gäbe es Tage an denen es ihm gar nicht gut ging.
      Als die Anfälle schlimmer wurden und länger haben wir entschieden ihn gehen zu lassen. Genug ist genug. Und auch unsere Grenzen war erreicht. Wir alle hatten genug gelitten. Also haben wir ihn einschläfern lassen.

      Ich würde in einer solchen Situation wieder aus dem Bauch entscheiden. Allerdings kann ich mich auf mein Bauchgefühl auch sehr gut verlassen.

      Vielleicht versuchst du ein anderes Schmerzmittel? Und da sie sowieso nicht mehr viel Zeit hat würde ich sie fressen lassen was sie möchte :ops: Hab ich damals bei unserem Hund auch so gemacht. Vielleicht macht ihr euch noch ein paar schöne Tage zusammen und dann seht ihr weiter?
      Ich würde nichts überstürzen. Fühl dich rein in die Sache. So wie du über deine Katze schreibst wirst du sie sicher nicht leiden lassen nur weil du sie nicht gehen lassen willst. Und deshalb ist das für mich eine Sache die ich mit dem Herzen entscheiden würde, weil dein Kopf längst entschieden hat es nicht unnötig in die länge zu ziehen. Also:Kopf aus!

      Wird nicht leicht! :streichel: Alles Gute für Euch!!!!
      Wenn du heute aufgibst,
      wirst du nie wissen,
      ob du es morgen geschafft hättest!



      Jana mit Yoko
    • Es tut mir sehr leid, dass ihr vor dieser schweren Entscheidung steht.

      Nach deiner Beschreibung klingt es, als würde deine Katze schon noch richtig teilnehmen am Leben.

      Kann man bei Diabetes eventuell Insulin geben anstelle der Diät?

      Woran macht ihr fest, dass die Schmerzmittel nicht richtig wirken?

      Von den Nebenwirkungen in Bezug auf Nieren und Leber würde ich mich nicht abschrecken lassen, das spielt an Lebensende keine so große Rolle mehr. Oder gibt es in Bezug auf Niereninsuffizien schon Anhaltspunkte?

      Wie wäre es mit einem anderen Schmerzmittel? Ich würde da alles ausprobieren.

      Solange sie noch Energie hat, dem Hund das Futter zu klauen, ist doch noch was drin!

      (all das, ohne dass ich mir Hund oder Katze schon vor der Entscheidung gestanden hätte und vor allem, ohne deine Katze selbst gesehen zu haben)
    • ANZEIGE
    • Ich danke euch für eure Denkanstöße und Anteilnahme. Es ist einfach so ätzend und schwierig und ich bin tottraurig.

      Tatsächlich ist es so, dass ich zum gehen lassen tendiere, mein Herz das aber noch nicht verstanden hat und ich suche noch nach Alternativen.

      Sie bekommt natürlich das zu Fressen, was sie will. Ich zank sie da nicht mehr. Das ist auch egal. Für Insulin ist unser Tagesablauf zu unregelmäßig. Das können wir nicht leisten.

      Die Blutwerte von Leber und Niere sind schlecht und verschlechtern sich bei Kontrollen in drei Monatsabständen.
      Wir geben oder gaben ein anderes, stärkeres Schmerzmittel, es geht ihr nur nicht gut. Sie ist schon benebelt. Auch Alltagshandlungen werden für sie nicht einfacher. Sie kommt immer noch gleich schlecht aufs Sofa.

      Mal gucken... Jetzt gerade sitzt sie im Garten und motzt die Vögel an. Vor drei Monaten hätte sie die noch weg gejagt. Und wenn ich sie rufe, kommt sie humpelnd miauend angeschwankt und ich könnt heulen.
    • ANZEIGE
    • Cinderella, so eine Entscheidung ist so schwer, und ich möchte ich auch einfach nur mal in den Arm nehmen.

      Ich habe heute auch Sorgen mit meinem Schnuffeliason (kein Vergleich mit deinen Sorgen, er hat nur eine eitrige Ohrenentzündung), deswegen fühle ich mich im Moment nicht in der Lage, genau durchzulesen, wie es deiner lieben Katzendame geht und meine Meinung dazu abzugeben. Ich hoffe das ist in Ordnung.
      Bin hier, weil ich etwas Angst vor Hunden habe und mehr über Hunde lernen will, damit ich Hunde besser verstehe.

      Geschichten und Fotos von meiner WG mit zwei Katern:
      Morgen zieht Nico ein
    • Cinderella1987 schrieb:

      Und wenn ich sie rufe, kommt sie humpelnd miauend angeschwankt und ich könnt heulen.
      Ich verstehe Dich so gut :streichel: :( :
      Das fühlt sich auch so kacke an, ich hatte immer das Gefühl, ich bringe jetzt meine Katze um :ugly: da kann man noch tausendmal WISSEN dass es ein erlösen ist. Das Gefühl ändert sich für mich nicht :( :
      Ich bin vollkommen bei Dir.
      Meine Omikatze musste ich - bezw. mein Schatz - vor zwei? Jahren gehen lassen, ich konnte nicht mal mit weil ich einen Unfall hatte und nicht rumlaufen konnte. Hätte sie nur gestresst.
      Sie war fit - bis auf die heftige Umfangvermehrung am Schulterblatt. Knochenkrebs :ka: sie konnte auch kaum mehr laufen und wollte immer nur bei mir sein :( :
      Ich hab' ihr immer versprochen, dass sie nie wird leiden müssen.
      Das habe ich gehalten.
      Weisst wie WIR uns fühlen ist komplett egal.

      Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, Mut und Tapferkeit :streichel:
      Ds Bärnermeitschi im Mittuland mit zwöi Hüng um ne Gring vou Spinnzüügs.
    • Ich seid furchtbar lieb, vielen Dank. :bussi:

      Wir haben gestern Abend entschieden, dass wir das lange Wochenende abwarten und am Montag eine Entscheidung treffen, die wir dann auch schnell durchziehen. Nützt ja nichts das auf die lange Bank zu schieben. Mein Mann nutzt da gern das Vogelstraußverhalten, aber das wäre hierungerecht. Es muss JETZT was passieren.

      Ich meld mich am Dienstag :( :

      Habt ein schönes Wochenende!

    ANZEIGE