ANZEIGE

Collie Besitzer wo seid ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      ANZEIGE

      corrier schrieb:

      Elin. schrieb:

      @corrier Ich freue mich sehr mit über deinen Zuwachs! :herzen1: Deine Alice gefällt mir auch so wahnsinnig gut.
      (Würdest du mir - gern per PN - den Züchter verraten? Iiiirgendwann gibt's bei mir sicher auch einen Collie, und man kann ja nie früh genug Ausschau halten nach tollen Züchtern. :pfeif: |) )
      Kann ich auch öffentlich schreiben.
      Sandra ist die beste Züchterin, die ich je erlebt habe. Der Zwingername heißt "vom Hallerhof".
      Das erste Mal, dass ich einen weiteren Hund vom selben Züchter kaufe, auch, weil einfach kein anderer ernsthaft in Frage kam.

      Setz Dich frühzeitig mit ihr in Verbindung, ihre Würfe sind (auch durch mich bzw meine unbeabsichtigte "Werbung" mit Alice) lange vorher angefragt, die Wartelisten voll und wenn Welpennicht angefragt werden, dann sind sie innerhalb der ersten 3 Tage weg.
      Zu Recht.
      Danke! :smile: Ich werd gleich mal googeln.

      Naja, soooo frühzeitig wohl nicht, außer, die plant schon ihre Würfe für in 5 bis 10 Jahren. :lol:
      Der nächste Hund/Zweithund soll für die RH-Arbeit ein Tervueren, Gröni, BBS oder DSH werden, wenn alles klappt. So in hoffentlich 2 Jahren. Aber wenn Elin irgendwann in 1000 Jahren mal nicht mehr ist, hätte ich gerne was ähnlich Großes, aber weitgehend Unkompliziertes zum "Arbeitshund" dazu. :smile:

      Ich lese jedenfalls schon lange überall still mit, wo es um Collies geht. :herzen1:
      Elin Rumänischer Senfhund, *ca. 2011, hier seit Juni 2016
    • Neu

      Oh irgendwie habe ich auch beim groben Überfliegen nur was von drei Stunden gelesen... 7 Stunden hab ich so gar nicht auf dem Schirm gehabt *lach* Aber ihr seid dann auch gar nicht mehr los?

      Bella89 schrieb:




      @Chrissy3105 Oki und was meinst du mit das dass bei uns noch nicht der Fall ist? Ist sie denn noch garnicht richtig läufig ? :???:
      Doch doch! Bestimmt ist sie das ^^ Aber mit der "heißen Phase" meine ich vor allem die Standhitze, die erst etwa ab dem 10. Tag der Läufigkeit eintritt. In der Phase sind die Hündinnen dann erst paarungsbereit und.. willig *hust* Vorher wehren sie Liebhaber meistens ab und wollen nicht gedeckt werden.. in der Standhitze sieht das allerdings doch etwas anders aus :pfeif: xD

      @corrier Auch hier noch mal Glückwunsch zur kleinen Greta - freue mich schon so auf deine Berichte und Bilder :cuinlove:
      Hundemädchen Gaia - (m)ein Collietraum in Blau
      Schaut auch gerne auf Instagram vorbei: @hundemaedchen_
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      @corrier
      Ich bin grad hin und weg von den Hallerhof-Collies. Vor allem die dark-sable Hündinnen :herzen1:
      Tausend Dank für diese Empfehlung, das ist sehr weit oben auf der In-soundso-vielen-Jahren-mal-angucken-Liste :applaus:


      Wenn ich grad eh schon hier schreibe und nicht nur lese, werf ich nochmal ne Frage rein:
      Was würdet ihr sagen, mit welchen Hundetypen Collies gut harmonieren oder welche Kombis (bei Mehrhundehaltung) tendenziell vielleicht ungünstig wären?
      So von meinem Eindruck her, würde ich Hütehunde, nicht zu rempelige Schäferhunde (Schäfis allg., nicht nur DSH), freundlich-fröhliche Hunde wie Pudel und ähnliche Typen als prinzipiell passend ansehen, und etwas grobmotorische oder aufdringlichere Hundetypen vielleicht als weniger passend.
      Was ist mit Hunden, die sehr kernig sind? Terrier oder so?

      Wie ist das bei euren Hunden? Gibt's Hundetypen, die eher gemieden werden?
      Elin Rumänischer Senfhund, *ca. 2011, hier seit Juni 2016
    • Neu

      @Elin.

      Du hast das eigentlich schon ganz gut zusammengefasst - Cashew kann nicht so gut mit sehr körperlichen und Grobmotorischen Hunden. Wobei ich jetzt mit dem Schäfi in der Hundeschule keine Probleme sehe, der eine Großpudel hingegen ist ihm deutlich zu viel :lol:
      Retriever und - Mixe wären generell aber das wo ich am ehesten aufpasse. Sehr große Hunde sind nicht so seins, aber mit kleinen Hunden kann er meistens, auch den eigenen eher rüpeligen (da ist eher der Zwerg zu grob weil er das nicht kennt, kommt aber meistens sehr schnell "rein" und akzeptiert auch Zurechtweisung).

      Generell kann er allerdings nicht so dolle mit komplett fremden Hunden, wenn sie nicht möglichst reine Renner sind.

      Ein Unterschied ist hingegen Ari. Der ist eigentlich auch eher eine kleine Dampfwalze, aber bei ihm stört es den Zwerg fast gar nicht, da initiiert er sogar gern die Raufereien. Für Cashew ist also der "Vertrautheitsfaktor" ein ganz extrem wichtiger Punkt.

      Soll heißen: wenn du einen Schäfi schon zu Hause hast wenn das Colliekind einzieht würde ich mir da nicht so große Gedanken machen. Da wächst der Hund doch im Normalfall gut rein. Bei fremden oder nur vaage bekannten Hunden - auch der gleicher Rassen wie die mit denen er daheim zusammenlebt - würde ich dennoch aufpassen.
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SabethFaber ()

    • Neu

      Ich glaube, wenn sie miteinander aufwachsen und da rein wachsen, gibt es nicht viel, wo sie nicht zu passen. Sie passen sich gut an Hundetypen an.

      Was nicht geht ist, wenn der andere Hund so grobmotorisch ist, dass er dem collie ein paar mal weh tut.

      MaL lassen die sich umbügeln oder auf die Pfote treten, aber das wird schnell ""zu viel".
      Im Kopf habe ich Doggen z.B..
      Da kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das mal gut klappt, weil der collie immer auf der Hut sein wird.

      Ich finde auch, dass man gut gucken muss, welchen Collie man sich zu "härteren" Arbeitsrassen wie DSH, Mali, Herder, Riesenschnauzer etc holt, und da ist definitiv Management gefragt, bis die zwei sich kennen und trauen. Collies lassen sich gut unterbuttern, aber sie sind nicht der Typ Hund, der das gut ertragen kann.

      Meine Collies fanden alle Hunde unnötig, die grob und körperlich spielen, z.B. Labrador auch, und vor allem alle, die nicht oder nur langsam und unsensibel auf ihre Körpersprache reagiert haben. Damit sind sie aber auch nicht aufgewachsen, und ich könnte mir vorstellen, dass sie das ertragen lernen können, wenn sie es von klein auf kennen. Ideal ist es aber nicht, finde ich.


      Insgesamt tut man ihnen einen Gefallen, wenn sie über ihresgleichen sein können. Also Hütehunde, sensible feine Hunde ( einige Windhunde zb), kleinere freundliche Hunde, etc.
      Ausnahmen bestätigen die Regel, und das ist natürlich meine eigene Wahrnehmung.
      Liebe Grüße
      Ann-Kathrin und die Mädels

      Hier gehts zu unserem Fotothread

      Instagram: @alice_collie
    • Neu

      Hi,

      nach einer Woche als "Kettencollie" muss ich leider sagen, es ist eine Katastrophe. :verzweifelt:

      Er ist zwei, dreimal ans Ende der Schleppleine gerannt und hat sich logischerweise erschrocken und jetzt steht/sitzt/liegt er genau da rum wo ich die Leine festbinde. Er bewegt sich keinen Millimeter mehr. Wenn ich ihn zum Laufen auffordere, wird erst gezögert und dann hektisch, mit eingezogenem Schwanz, hinter mir her gezischt.

      Auf dem Hof rum laufen zwecks Grenzen abstecken, kann ich gar nicht denn sobald die Leine dran ist, klebt er mir am Hosenzipfel. Ja, er soll da bleiben aber doch nicht so. :verzweifelt:

      Dazu der ständig senkrechte Schwanz, der leidende Blick und teilweise sogar Zittern. Er tut mir so leid. :verzweifelt:

      Jetzt stellt sich mir die Frage, ist der einfach eine Mimose und es gibt sich wenn ich es lang genug durchziehe oder wird er sich da gar nicht mehr dran gewöhnen?

      Es muss doch noch mehr Leute geben, die ihre Collies an der Schleppleine geführt haben, hattet ihr auch solche Probleme? Ich hab noch so ein Endstück, was sich mitdehnt, das könnte ich noch probieren dann wäre das Ende der Schlepp nicht so ruckhaft. Würde allerdings voraussetzen, dass er das Ende erreicht, was nicht passieren wird solange er sich nicht vom Fleck bewegt.

      Ansonsten ist er im übrigen super. :herzen1: Ein toller, kleiner Junghund, der noch super hört, toll mitläuft und auch sonst keinerlei Macken hat. Zumindest keine, die mich gerade stören würden.

      Lg catsanddog
    • Neu

      Alice läuft wegen der Brut- und Setzzeit (stellenweise ^^) an der Schleppleine. Mal 5 m, mal 10 m. Manchmal trete ich oder meine Gassibegleitung drauf aus Versehen, dann gibts nen Ruck und dann gehts genau so normal weiter, wie vorher.
      Die ersten 2 Mal war sie ein bisschen irritiert, weil hier normal NIE geruckt wird und sie das nicht kennt, ich hab ihr gesagt, dass alles okay ist, und gut.

      Dumme Frage, aber:
      Hattest Du die Schleppleine denn am Geschirr?

      Am Halsband würde Alice vermutlich so reagieren, wie Deiner.
      Liebe Grüße
      Ann-Kathrin und die Mädels

      Hier gehts zu unserem Fotothread

      Instagram: @alice_collie
    • Neu

      Schleppi ist am Geschirr. =)

      Für ihn war es ein Weltuntergang. Hier wird auch nicht geruckt aber er kennt es halt nicht wirklich, also Geschirr und Schleppleine. Draußen läuft er frei oder an der Moxon, oder beim Pferd gerade an der Flexi, funktioniert alles, nur die Schlepp habe ich ihm scheinbar jetzt vermißt. :/

      Ich werde ihn wohl außerhalb der Arbeit öfters mit Schlepp laufen lassen, dann gewöhnt er sich dran, dass das kein Weltuntergang ist. Hoffe ich.

      Lg catsanddog

    ANZEIGE