ANZEIGE

Ungewöhnliche Farben, Fehlfarben & Co.

    • ANZEIGE

      Marula schrieb:

      Bei den Sable Merles kann ich gut verstehen, dass man sie früher nicht umbedingt haben wollte um versehentliche Double Merles zu vermeiden. Machte auch Sinn, auch das Vermeiden von Merle in Kombi mit ausgeprägter Scheckung, weil man auch das ja nur schwer trennen bzw das Merle dann leicht übersehen kann.

      Aber heute wird doch eh so viel getestet, es wird auch immer billiger und unkomplizierter. Im Prinzig würde rein gar nix dagegen sprechen, bei den entsprechenden Rassen einfach für die Körung auf Merle zu testen und dann entsprechend Merle x Nicht-Merle zu verpaaren, dann passiert ja auch nix, Sable hin, Scheckung her.

      Definitiv!!!!
      Mockingjay Shelties
      form follows function
    • expecto.patronum schrieb:

      Ok, das hieße aber, dass sie als Welpe deutlich als Black and Tan zu erkennen gewesen sein müssten?
      Ich weiß nicht, irgendwie finde ich die Farbentwicklung nicht passend zu dem crepping tan, sondern finde ich eher vergleichbar mit dem sable.
      Chili als dark sable war als welpe sehr dunkel, dass wurde dann mit dem richtigen Fell wieder heller und dann dunkeln die dark sable ja fast das ganze Leben noch etwas nach.

      Und so ähnlich finde ich die Entwicklung bei den Picards auch. Als Welpe etwas dunkler, hellen dann etwas auf und dunklen dann aber je nachdem nochmal stärker oder schwächer nach.
      Was mich aber wirklich daran irritiert ist, dass es doch eher nicht die Haarspitzen betrifft? Für mich sieht das eher aus, als wäre der Hund in der Unterwolle dunkel?


      Ach so, nein kein Merle bei den Picards. Es gibt ganz selten fauve, fauve charbonne und bringe.
      Ich kann' mir auch gut vorstellen, dass die normalerweise sable sind und es dann halt einfach hellere und dunklere Varianten gibt.
      Sable geht auch wirklich optisch von "sandfarben, drei schwarze Haare an den Ohren" bis "ganzer Hund rußig, angedeutete Black & Tan Zeichung".
      Das ist ein schönes Besipiel. Der eine Welpe ist ein e/e creme (rezessives rot bzw gelb). Die anderen sind alle Sables, nur in unterschiedlichen Farbtönen
      Non Serviam

      Die Hündin, Ex Mea Sententia, würde dann eher deinem Sirius entsprechen (sie ist auch als erwachsene Hündin sehr dunkel geblieben, hab nur leider grade kein Foto), die helleren Picards eher dem Rüden "Ego Te Absolvo", als Erwachsener sieht der so aus:
      56399
      Wenn man sich den mit längerem Fell vorstellt, könnte passen, oder?


      Ich kann mir vorstellen, dass bei rauhaarigen Hunden das mit den Haarspitzen nicht ganz so hinkommt, das alte Fell bleicht ja oft so ein bisschen aus und wenn man dann trimmt, ist der Hund wieder "farbiger"?


      flying-paws schrieb:

      Auch mal interessant ...

      Sigi |
      Sable Merle mit ausgeprägter schwarzer Maske?

      Wenn es ne Maske ist, dann kann es gut sein, dass die mit der Zeit blasser/kleiner wird und man dann auch die schwarze Merlezeichnung im Gesicht weniger sieht, die Masken bleiben ja leider selten so schön groß und schwarz (ich mag Masken total gern).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marula ()

    • ANZEIGE
    • Das komische ist bloß: Beim BC und Aussie kommen Masken kaum vor.

      Mir sieht der eh mehr nach AH-Mix aus. Da gibt es die auch eher mal.
    • Marula schrieb:

      Rüden "Ego Te Absolvo", als Erwachsener sieht der so aus:
      56399
      Boah ist der schön! :herzen1:

      Was ist ein AH?
      Meinst du den Oberbegriff für Altdeutscher Hütehund? (Mehr hat mir Google nicht ausgespuckt)
      Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
      Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
      Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet

      Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen
    • Aoleon schrieb:

      Was ist ein AH?
      Meinst du den Oberbegriff für Altdeutscher Hütehund? (Mehr hat mir Google nicht ausgespuckt)
      Ja genau, Altdeutscher Hütehund. Da gibt es immer mal welche mit schwarzer Maske. Der Westerwälder Kuhhund hat z.B. häufig eine. Oder der Harzer Fuchs.
    • Marula schrieb:

      expecto.patronum schrieb:

      Ok, das hieße aber, dass sie als Welpe deutlich als Black and Tan zu erkennen gewesen sein müssten?
      Ich weiß nicht, irgendwie finde ich die Farbentwicklung nicht passend zu dem crepping tan, sondern finde ich eher vergleichbar mit dem sable.
      Chili als dark sable war als welpe sehr dunkel, dass wurde dann mit dem richtigen Fell wieder heller und dann dunkeln die dark sable ja fast das ganze Leben noch etwas nach.

      Und so ähnlich finde ich die Entwicklung bei den Picards auch. Als Welpe etwas dunkler, hellen dann etwas auf und dunklen dann aber je nachdem nochmal stärker oder schwächer nach.
      Was mich aber wirklich daran irritiert ist, dass es doch eher nicht die Haarspitzen betrifft? Für mich sieht das eher aus, als wäre der Hund in der Unterwolle dunkel?


      Ach so, nein kein Merle bei den Picards. Es gibt ganz selten fauve, fauve charbonne und bringe.
      Ich kann' mir auch gut vorstellen, dass die normalerweise sable sind und es dann halt einfach hellere und dunklere Varianten gibt.Sable geht auch wirklich optisch von "sandfarben, drei schwarze Haare an den Ohren" bis "ganzer Hund rußig, angedeutete Black & Tan Zeichung".
      Das ist ein schönes Besipiel. Der eine Welpe ist ein e/e creme (rezessives rot bzw gelb). Die anderen sind alle Sables, nur in unterschiedlichen Farbtönen
      Non Serviam

      Die Hündin, Ex Mea Sententia, würde dann eher deinem Sirius entsprechen (sie ist auch als erwachsene Hündin sehr dunkel geblieben, hab nur leider grade kein Foto), die helleren Picards eher dem Rüden "Ego Te Absolvo", als Erwachsener sieht der so aus:
      56399
      Wenn man sich den mit längerem Fell vorstellt, könnte passen, oder?


      Ich kann mir vorstellen, dass bei rauhaarigen Hunden das mit den Haarspitzen nicht ganz so hinkommt, das alte Fell bleicht ja oft so ein bisschen aus und wenn man dann trimmt, ist der Hund wieder "farbiger"?

      Ja, ich denke es auch. Werde aber mal nach @Helfstyna s Hinweis mal nochmal bei den Briards nachschauen und fragen wie es da eingeordnet wird.

      Toll, danke für die Beispiele :herzen1: die sind so herzig. Ja und auch die Farbe passt.
      Eigentlich werden Picards nicht getrimmt :D nach dem Duschen wenn er wieder trocken ist wirkt er aber zum Beispiel viel heller.

      Ich muss auch mal ein Bild von der Färbung der einzelnen Haare machen, die ist schon lustig.
      Ich mag sable/fawn/fauve sowieso total, weil es so unterschiedlich Auftritt und sich so lange entwickelt.
      Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

      Bilder & Geschichten von uns:
      Zottelesel & Plüschfuchs

    ANZEIGE