ANZEIGE

Wer hat alles ein Aquarium?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Ich hab die Betta-Becken großteils techniklos, es hängt da halt vom Becken, Besatz, Bepflanzung und Fütterung ab, wie oft man Wasser wechseln muss.
      In den Garnelenbecken hab ich je einen Schwammfilter.

      Und ja, dauerhaft zu proteinreich soll es für die Garnelen nicht sein. Aber Gemüse, div. Gemüse-Sticks (Maulbeere kommt eigentlich bei allen gut an), Laub (Apfel, Walnuss, usw) und hin und wieder Staubfutter oder Garnelensticks, so kompliziert ist die Fütterung eigentlich nicht :)

      So, hier sind nun endlich alle Becken gesiedelt. Brutus und das zweite größere Becken hab ich ja jetzt lange hinausgeschoben. Aber nun stehen auch die "Kellerbecken", die Woche darf Brutus dann wieder in sein Becken und das zweite steht dann wohl für Axolotl frei :D
      Alex mit Kira, Maya und Nele
      und Luna im Herzen...
    • Ich hab gerade eine kleine tote Garnele rausgesammelt. Die war von Anfang an kleiner als die anderen und hat sich gestern auch schon komisch verhalten. Ist eher durchs Wasser getrieben worden und auch teilweise auf dem Rücken und eher unkontrolliert...
      Am Futter habe ich sie auch nur einmal gesehen, war halt kleiner und wurde weggedrängelt.
      Dachte dass sich das legt, nunja, heute lag sie auf dem Boden. Schade aber das passiert wohl manchmal.

      Allen anderen gehts nach dem ersten Wasserwechsel super gut, so wie ich es einschätzen kann. Den Walnussstick fressen sie scheinbar nicht so gern, kleine Teile liegen immernoch rum. Vielleicht sind sie auch einfach satt.

      Ich habe noch getrocknete Brennesselblätter, wie kriege ich die denn Unterwasser? Die sind sehr klein gebröselt leider. Taugt für sowas so eine Futterschale damit mir das nicht alles umherschwimmt?
      Bin da aktuell unsicher will aber probieren ob die Nelis das mögen.
      Rachel-Kiwi von Amur *01.05.2014 - †23.06.2016

      Warst mein Alles, warst mein Licht.
      Meine Welt trug dein Gesicht.
      Liebe endet nie - nichts ist stark wie sie.
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • karow schrieb:

      Ich hab gerade eine kleine tote Garnele rausgesammelt. Die war von Anfang an kleiner als die anderen und hat sich gestern auch schon komisch verhalten. Ist eher durchs Wasser getrieben worden und auch teilweise auf dem Rücken und eher unkontrolliert...
      Am Futter habe ich sie auch nur einmal gesehen, war halt kleiner und wurde weggedrängelt.
      Dachte dass sich das legt, nunja, heute lag sie auf dem Boden. Schade aber das passiert wohl manchmal.

      Allen anderen gehts nach dem ersten Wasserwechsel super gut, so wie ich es einschätzen kann. Den Walnussstick fressen sie scheinbar nicht so gern, kleine Teile liegen immernoch rum. Vielleicht sind sie auch einfach satt.

      Ich habe noch getrocknete Brennesselblätter, wie kriege ich die denn Unterwasser? Die sind sehr klein gebröselt leider. Taugt für sowas so eine Futterschale damit mir das nicht alles umherschwimmt?
      Bin da aktuell unsicher will aber probieren ob die Nelis das mögen.
      Grad junge Tiere unter einer bestimmten Größe haben Probleme mit Umstellungen, ich geb daher erst ab einer gewissen Größe ab.

      Futterschale hast eher für feste Sticks. Blätter kannst einfach so ins Becken geben, die schwimmen ne Zeitlang oben und sinken von selbst. Meine stürzen sich meist schon drauf wenn die noch oben schwimmen. Staubfutter (als das würd ich deine Beschreibung annehmen) geb ich auch einfach so rein. Vorteil ist halt das alle irgendwo fressen können ohne das jemand nicht zum Zug kommt.
      Alex mit Kira, Maya und Nele
      und Luna im Herzen...
    • Alle anderen Nelis waren auch sonst schon groß, nur die eine war eben etwas kleiner. Schade, aber ist eben so ... ich glaub eben auch dass der Wasserwechsel ihr den Rest gegeben hat. :/

      Aber taugen die Futterschalen was? Ich hab glaub ich gar nicht eine so große Freifläche für sowas und die Nelis tragen das Futter aktuell auch immer rum. Wenn ichs auf einen Stein lege rollt das eh irgendwann runter und alle hängen drauf.
      Ich weiß nicht ob man das Staubfutter nennt, es ist halt bröselig ... dann werd ich das mal probieren und oben ins Wasser werfen. Mal schauen ... :) Danke!
      Rachel-Kiwi von Amur *01.05.2014 - †23.06.2016

      Warst mein Alles, warst mein Licht.
      Meine Welt trug dein Gesicht.
      Liebe endet nie - nichts ist stark wie sie.
    • Hängt sehr vom Bodengrund ab. Wenns fein genug ist, dass nicht Unmengen an Futter in den Spalten verschwinden und somit unerreichbar sind und gammeln können, dann braucht man auch keine Schale. Die Schale ist halt vorrangig bei gröberem Bodengrund sinnvoll oder halt massiger Fütterung sinnvoll, die ist einfach schneller abgesaugt/gesäubert als der Bodengrund. Gibt hier also Pro und Kontra Futterschalen. man kann halt theoretisch gezielter füttern und die Tierchen besser beobachten - aber auch hier meist erst in großer Stückzahl. Bei wenigen Garnelen im Becken, nimmt sich eher jeder was und wandert damit im Becken umher bis er ein Plätzchen zum in Ruhe futtern gefunden hat.
      Meine Meinung: bei mäßiger Fütterung (Blätter und Naturprodukte sind dauerhaft im Becken) und regelmäßigem Absaugen hab ich da in den Jahren noch keine Probleme gehabt - in den Garnelenbecken.

      Wenn ich zb im Diskusbecken nach dem Gemetzel nicht sauber mache, dann muss ich trotz sehr guter Filterung wesentlich früher Wasser wechseln, weil eben die Futterreste gammeln und damit das Wasser belasten.
      Alex mit Kira, Maya und Nele
      und Luna im Herzen...
    • Dann scheint mir bei meinem Aqua eine Futterschale nicht besonders sinnvoll ...
      Ich sauge regelmäßig das Moos und alles wegen Resten ab, dann werd ich auf die Schale wohl verzichten.
      Die Blätter probiere ich morgen mal aus. Mal schauen was die Nelis dazu sagen.

      Danke für deine genaue Antwort! :bussi:
      Rachel-Kiwi von Amur *01.05.2014 - †23.06.2016

      Warst mein Alles, warst mein Licht.
      Meine Welt trug dein Gesicht.
      Liebe endet nie - nichts ist stark wie sie.
    • Neu

      SaMaLa schrieb:

      Hallo, nun habe ich auch hier her gefunden.

      Seit ein paar Wochen wohnt Lucifer bei mir.
      Er ist ein Betta und mein erster schuppiger Mitbewohner.

      Ich sitze also immer total fasziniert vor seinem Becken und glotze ihn an (und er ist so lieb und glotzt zurück).
      Glückwunsch zum Kampfi <3 Das sind wirklich tolle Aquarienbewohner. Und man hat immer jemanden, dem man in die Augen schauen kann.
      Fafnir - Langbeinige Pudelraupe mit Flausen im Kopf und Flusen auf dem Kopf - * November 2017

    ANZEIGE