ANZEIGE

Lauftraining (mit und ohne Hund)

    • ANZEIGE
      Das stimmt schon, ich bin vorher (etwas länger her) auch immer ohne gelaufen. Gerade wenn ich die Hunde dabei hatte, war es mir wichtiger, auch die komplette Umgebung zu hören. Aber da war ich häufig zu schnell, und es war nicht regelmäßig genug, sodass der Trainingseffekt einfach nicht gegeben war. Nur vor einem kleinen 4km-Rennen (glaub 2012 oder 13) war ich regelmäßig unterwegs, aber da auch nur auf der zum Rennen passenden Strecke, so knapp unter 5km.
      Jetzt möchte ich es richtig machen, und da brauche ich einfach die Unterstützung.
      Innerhalb der BPM kann man ja schon auch am Tempo schrauben, macht Spaß :)

      Ich überlege gerade spontan, ob ich den Referenten vom damaligen Seminar nicht irgendwie hierher bringen kann.... Agi-Fußarbeits- und -Koordinationstraining gemixt mit dieser Einsteigergeschichte... das wär doch was...!
      Grüßle
      Silvia
    • Ich musste jetzt grad mal echt überlegen, was du mit bpm meinst. :???: Die Trittfrequenz? Falls ja: so 180 gilt allgemein schon als optimal, ja. Aber sie hängt halt von vielen Faktoren ab (meine ist zb immer recht hoch, bin halt klein und mache eher kürzere, schnelle Schritte) und ich würde mich da am Anfang nicht zu sehr drauf konzentrieren, eigentlich gar nicht. Ich bin immer nur nach Gefühl gelaufen... bis ich irgendwann meine HF mit getrackt hab (und eben die Trittfrequenz, aber die ist ziemlich konstant bei mir). Klar, wenn der Hund richtig zieht, muss man mithalten können, dafür braucht es halt die entsprechende Ausdauer. Ich persönlich finde die TF da aber erstmal (!) nebensächlich.

      Oder bin ich da jetzt auf dem völlig falschen Dampfer? xD

      Heute ist Tag 9 meines Januar-Streaks. Bisher läuft es gut. Ich hab nun 93 km auf der Uhr, also etwas mehr als 10 am Tag im Schnitt. Joa, passt. Heute 13 lockere mit Herrn B gedreht, morgen mach ich dann mal ne kürzere, schnellere CC-Einheit mit Frau Wiesel. Spaß macht es auch noch *hihi* Na ja, meistens jedenfalls...
      Krawehl, krawehl!
      Taubtrüber Ginst am Musenhain
      trübtauber Hain am Musenginst
      Krawehl, krawehl!


      Bela *21.02.2008
      Lee *21.06.2012

      Fotos der Münchner Schickeria
    • ANZEIGE
    • silvi-p schrieb:

      Also ich kann super gut schimmliges Brot wegwerfen :D
      Wollte ich schon lange mal sagen :D
      Hahahaha... ich glaube, nun wird es Zeit, meine Signatur zu ändern! :lol: :lol:

      @Cattlefan: Ich würde es halt schon gerne durchkraulen wollen. Mal schauen, ob ich es nächste Woche mal ins Schwimmbad schaffe und testen kann.
      Wenn ich daran denke, dass mal die Distanz für´s kurze Einschwimmen war... :pfeif:
      Brot kann schimmeln. Was kannst du?


      *Hoover & Lolek*
    • ruelpserle schrieb:

      @Cattlefan: Ich würde es halt schon gerne durchkraulen wollen. Mal schauen, ob ich es nächste Woche mal ins Schwimmbad schaffe und testen kann.
      Wenn ich daran denke, dass mal die Distanz für´s kurze Einschwimmen war...
      Als Jugentliche bin ich sehr viel geschwommen... Irgendwie sind die Jahre seitdem verflogen, als ich vorletztes Jahr erstmals wieder ins Wasser stieg, war ich stolz, 50m durchkraulen zu können...
      in 30 Jahre mag man ja nichts verlernen, aber man verliert doch einiges....
      Durch Training alleine (mehr oder weniger :hust: ) regelmäßig habe ich mich auf mühsame 500m Kraul hochgearbeitet Im Freiwasser bin ich lieber (und fast ebenso "schnell" Brust geschwommen, da sieht man jedenfalls, wo man hin schwimmt (war witzig in der OD also bei 1, 5 km, die anderen in argen Schlangenlinien durch die Gegend "kraulen" zu sehen, während man selber halbwegs entspannt gerade aus daddelt ;) )

      Durch Training mit meinem Trainer (der sehr bemängelt, dass ich z.Zt.mehr als 1*/ Woche Schwimmen nicht schaffe, komme ich jetzt locker auf 2 - 2,5km Kraulen am Stück, Ziel ist neben den Tris das Fördecrossing im August, 3 km durch die Flensburger Förde....
    • Huhu Jenny!
      Ja genau, Trittfrequenz. Beats per minute. Ist halt einfach, das mit der Mucke zu steuern.
      So kann ich die TF so einhalten, wie es mir möglich ist, mal schneller, mal langsamer, und habe immer noch das Gefühl, dass ich mich nicht überanstrengt habe. Bis Mitte April, so sagt es der Plan, soll ich bei über 170 sein. Schon interessant *lach*
      Ist klar, dass das Oberziel Ausdauer ist, aber bei 3x wöchentlich Laufen mit 35- (Mitte April dann) 60 Minuten wird sich die doch hoffentlich eh einstellen...?
      Ich werde ja dann merken, ob mir diese hohe Trittfrequenz überhaupt liegt. Wenn nicht, kann ich eben auch nix machen.
      Bin da guter Hoffnung :)
      Grüßle
      Silvia
    • silvi-p schrieb:

      Huhu Jenny!
      Ja genau, Trittfrequenz. Beats per minute. Ist halt einfach, das mit der Mucke zu steuern.
      So kann ich die TF so einhalten, wie es mir möglich ist, mal schneller, mal langsamer, und habe immer noch das Gefühl, dass ich mich nicht überanstrengt habe. Bis Mitte April, so sagt es der Plan, soll ich bei über 170 sein. Schon interessant *lach*
      Ist klar, dass das Oberziel Ausdauer ist, aber bei 3x wöchentlich Laufen mit 35- (Mitte April dann) 60 Minuten wird sich die doch hoffentlich eh einstellen...?
      Ich werde ja dann merken, ob mir diese hohe Trittfrequenz überhaupt liegt. Wenn nicht, kann ich eben auch nix machen.
      Bin da guter Hoffnung :)
      Grüßle
      Silvia

      Huhu :)
      Ich find's nen interessanten Ansatz, nach TF zu trainieren und bin echt gespannt, wie das bei dir läuft. Ich hoffe, du berichtest weiter :)
      Ausdauer kommt bei regelmäßigem Training, da mach dir mal keine Sorgen. 3 X pro Woche ist super. Ich wünsche dir vor allem Spaß dabei! =)

      Wenn ich so überlege... Ich kann die TF irgendwie gar nicht bewusst steuern. Also klar, wenn ich schneller laufen will, mache ich mehr Schritte. Aber ich versuche dann auch, meine Schrittlänge nicht kürzer werden zu lassen. Weil da liegt ja die Krux - ne hohe TF sagt noch nix über die Schnelligkeit aus. Bsp: ich habe am Samstag, weil ich eigentlich krank war und sonst gar nicht gelaufen wäre, nur eine kleine 5km-Runde gedreht, in (für mich) ziemlich langsamem Tempo (6:13 war der Schnitt), und trotzdem lag die TF bei 185, meine Schrittlänge war halt unterirdisch kurz (laut Garmin 0,87 m, sonst liege ich zwischen 0,9 und 1 m bzw. bei Tempoläufen oder im "Wettkampf" auch mal knapp über 1 m). Ich scheine mein Tempo also primär über die SL zu steuern, statt über die TF. Wenn ich also schneller werden will, muss ich mehr an der Lauftechnik arbeiten, sodass die Schrittlänge größer wird. Ist aber natürlich begrenzt - kurze Beine :roll: Da kann man aber mit Stabi und Kraft bestimmt was machen - und Lauf-ABC, was ich schon wieder total vernachlässige... |) Na ja, ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass hohe TF nicht automatisch heißt schneller Läufer... Fürs CaniCross ist eine hohe TF natürlich enorm hilfreich, hab ich selbst schon bemerkt. Grad im Gelände kann man so gut Bodenunebenheiten ausgleichen usw. Ach.. ich schwafle... ist ein interessantes Thema. Hatte ich so bisher nicht bewusst auf dem Schirm...
      Krawehl, krawehl!
      Taubtrüber Ginst am Musenhain
      trübtauber Hain am Musenginst
      Krawehl, krawehl!


      Bela *21.02.2008
      Lee *21.06.2012

      Fotos der Münchner Schickeria
    • silvi-p schrieb:

      Bis Mitte April, so sagt es der Plan, soll ich bei über 170 sein. Schon interessant *lach*
      An der Schrittfrequenz zu experimentieren kann ganz witzig und interessant sein, letztendlich denke ich aber ist man nur dann "erfolgreich" (im Sinne von weiterkommen, nicht Wettkämpfe siegen ;) ) wenn man SEINEN Stil findet.

      Der eine hat eine hohe Trittfrequenz und kommt damit gut voran, der andere eben durch die Schrittlänge.
      Im Training machen wir zwischenzeitlich auch immer mal wieder "Frequenz-Training", meist in Form von "Gehwegplattentrippeln oder aber dem "geliebten" Treppen erstürmen.
      Die Gehwegplatten an der Promenade sind 25 oder 30 cm breit, die müssen wir dan schnell jede einzeln ertippeln :D (Wie gut, dass es immer Dunkel ist und man nicht von zu vielen Leuten gesehen wird ;) )

      Aber letztendlich ist es ebenso wie Vorderfuß laufen oder nicht sehr individuell.

      Ich laufe (laut meiner Uhr) mit einer 165 er Schrittfrequenz, wenn ich so halblangsam vor mich hintrotte, 170, wenn ich schnell laufe. Also kein allzu großer Unterschied.

      Ich denke mal, wenn ich sehr langsam laufe dann ist das so ein Trotten (ohne "Flugphase") mit sehr kurzen Schritten.
    • Jaaaaa, Jenny,
      ganz genau, dieses Experimentieren macht mir auch viel Spaß. Dampf zu geben, ohne die TF großartig zu verändern. Kraft aus dem Abdrücken, oder durch bewusstes Oberschenkel-hochziehen, Vorlage/Rückenlage macht auch ne Menge aus... Ich "lerne" laufen.
      @Cattlefan, ich glaube, der Plan geht von einer konstanten Schrittlänge aus, sodass automatisch mit steigender Frequenz die Schnelligkeit kommt. Der Plan dient ja dazu, von einer 5km-Distanz in mittlerer/niedriger Geschwindigkeit auf 10km in ~60min zu kommen. (Also ich bin noch bei dem 5km-Teil, der endet im Februar, dann kommt der andere hinterher, bis April.)
      Genau, die Rechnung hohe TF = schnell sein geht natürlich nicht auf. Allerdings ist schon mein Ziel, mit der hohen TF länger laufen zu können. Denn _dann_ kann ich zusätzlich Dampf drauf geben -> fürs CC mit Dee sicher nötig. Das pendelt sich wahrscheinlich dann ein, TF 160-170 und mehr Kraft. Meine Schrittlänge ist unreguliert wahrscheinlich viel zu lang. Habe mich letztens bei einem Agi-Training mit viel Sprinten gefilmt, das sah extrem aus. Das geht mit Vorderfußlaufen glaub nicht zusammen.
      Natürlich wird es irgendwann eine Mischung. Das Vorderfußlaufen wurde bei Hummel auch definitiv als richtig und wichtig bezeichnet, es fällt mir nach ein paarmal Laufen schon relativ leicht. Ist natürlich für die Waden eine morz Arbeit. Aus dem Bauch raus würde ich sagen, es tut meiner Haltung gut.
      Doch, ich glaube an meinen Plan |)
      Schön weiterlaufen, alle :D
      Silvia
    • Neu

      es ist auf jeden Fall so, dass beim Canicross, also wenn der Hund richtig zieht, der Laufstil sich anpassen muss. Das ist was ganz anderes als wenn man ohne Hund oder mit nicht-ziehendem Hund vorne dran läuft. Das merkste dann, Silvi, wenn du die Dee das erste mal vorgespannt hast *haha*

      Ich war ja letztes Jahr, nee vorletztes Jahr auf einem CC-Seminar und da wars schon wirklich deutlich. Ich hab mich als halbwegs gut trainiert einsortiert aber - pft. Nix da... Meine Liesl hatte bei dem Seminar gezeigt, was in ihr steckt - und was bei mir noch fehlt (und das ist einiges). Da waren es die anwesenden Hunde, die sie extremst motiviert haben, wenn ich mit ihr alleine laufe ist das nicht ganz so. Aber kommt auf ihre Tagesform an.
      Gestern hab ich sie mir ja geschnappt für eine kleine Runde im Wald, schon mit dem Hintergedanken - heute mal bissi schneller. Joa, sie kann wohl Gedanken lesen :roll: Gleich der erste km hat mir nen neuen PR auf 1 km (4:06) eingebracht *freu*, damit komm ich der 4:00 schon langsam näher :D Die folgenden 5 km waren dann auch deutlich unter 5 Min, auch wenn sie zwischendrin bissl nachgelassen hat. Aber sie hatte richtig Bock und das macht sooo Spaß :applaus:
      Meine "Analyse" hinterher hat dann ergeben, dass meine Trittfrequenz durchschnittlich bei 192 lag und meine Schrittlänge (was mich echt erstaunt) bei 1,11. Das sind über 10% mehr als "normal", was mir sagt, dass sich durch den Zug die Flugphase verlängert. Daher auch das erhebende Gefühl dabei *lach* Canicross - nur Fliegen ist schöner xD

      heute Abend steht dann mal ein regenerativer Dauerlauf mit dem Dicken an ;)
      Krawehl, krawehl!
      Taubtrüber Ginst am Musenhain
      trübtauber Hain am Musenginst
      Krawehl, krawehl!


      Bela *21.02.2008
      Lee *21.06.2012

      Fotos der Münchner Schickeria
    • Neu

      jennja schrieb:

      Meine "Analyse" hinterher hat dann ergeben, dass meine Trittfrequenz durchschnittlich bei 192 lag und meine Schrittlänge (was mich echt erstaunt) bei 1,11. Das sind über 10% mehr als "normal", was mir sagt, dass sich durch den Zug die Flugphase verlängert. Daher auch das erhebende Gefühl dabei *lach* Canicross - nur Fliegen ist schöner
      Das klingt toll! =)

      Nach Wanderung und Silvester habe ich mit einer Mandelentzuendung gestartet und bin jetzt schon zwei Wochen nicht mehr gelaufen. Langsam wuerde ich ja echt wieder gerne, aber noch geht es nicht.
      So wird das definitiv nichts mit 1000km dieses Jahr :muede:
      Django - Französische Bulldogge - *16.01.2014
      dogforum.de/django-t184589.html

    ANZEIGE