ANZEIGE

Club der (Hunde-)Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

    • frolleinvomamt schrieb:

      Krebs im Zungenbereich wäre aggressiver, von daher guter Befund.
      Aber das Cushing hat (trotz sehr früher Diagnose und Behandlung) Spuren hinterlassen, die sich nicht mehr zurückdrehen lassen.
      Nichts Bösartiges, das freut mich!! :bindafür:

      Bei einer chronischen Erkrankung hast du recht, da kann man nur hoffen das es stabil bleibt ( das wünsche ich euch sehr), wie bei der Bauchspeicheldrüsenerkrankung von Rowdy.

      Hat jemand von euch schon Weihrauch beim Hund verwendet??

      Buffy läuft immer schlechter hinten, verhakelt sich mit den Hinterläufen und stolpert dann, ähnlich wie bei der CES bzw. Schäferlähme. Unsere Osteo ist dran aber kommt in Omis Alter nun auch an Grenzen.

      Nun habe ich über Weihrauch gelesen und hoffe der Maus noch ein wenig Erleichterung verschaffen kann.

      Wäre schön eure Meinung, Erfahrungswerte dazu zu hören!! :dafuer:

      Ich wünsche euch und euren Senioren ein schönes Wochenende!

      LG Sabine
      Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!

      Rowdy (Chihuahua - Jack Russel Mix) *03. 2002
      Buffy (Collie - Schaferhund Mix) *04. 2002
      Fussel (Pinscher - Terrier Mix) *11. 2008

      Rumpelstilzchen im Tal der Weisen
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Neu

      Wir haben mal ne zeitlang Weihrauchkapseln für Bo ˋ s Arthrose gegeben. Ich habe selbst Arthrose und die ebenfalls genommen und konnte weder bei Bo, noch bei mir, eine Veränderung feststellen. Deshalb haben wir die wieder abgesetzt
      LG Yasmin

      Bo 5.12.2004
      Sam 1.7.2005

      Lilly + Fee 1.8.2013

      Shingo, Emma, Rambo, Blacky und Terry für immer im Herzen
    • Neu

      Terrorfussel schrieb:

      Buffy läuft immer schlechter hinten, verhakelt sich mit den Hinterläufen und stolpert dann
      Weihrauch hatten wir noch nicht.
      Im probiere bei der Spondy-Liese gerade MaxxiFlex+.
      Vorher hatte CBD sehr gute Wirkung gezeigt. Nach 5 Monaten wurde das Stolpern aber wieder schlimmer.
      Mal abwarten, was das M. bringt, bisher auf jeden Fall keine Verschlechterung.
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • Neu

      @frolleinvomamt: Das gute Laborergebnis freut mich sehr für euch!

      Lupos Schultertumor verhält sich aktuell ruhig, bisher nicht weiter gewachsen.
      Aber weil uns ja schnell langweilig wird, hat er sich nun die erste Ohrentzündung seines Lebens eingefangen. :muede:
      Liebe Grüße von Bine & Lupo!
      Jeder Weg geht sich leichter, mit einem treuen Hund an deiner Seite!!


      Lupo-ne kölsche Jung
    • Neu

      Sambo71 schrieb:

      Wir haben mal ne zeitlang Weihrauchkapseln für Bo ˋ s Arthrose gegeben. Ich habe selbst Arthrose und die ebenfalls genommen und konnte weder bei Bo, noch bei mir, eine Veränderung feststellen. Deshalb haben wir die wieder abgesetzt
      Danke! Ich werde es trotzdem mal ausprobieren.

      LG Sabine
      Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!

      Rowdy (Chihuahua - Jack Russel Mix) *03. 2002
      Buffy (Collie - Schaferhund Mix) *04. 2002
      Fussel (Pinscher - Terrier Mix) *11. 2008

      Rumpelstilzchen im Tal der Weisen
    • Neu

      Nun bräuchte ich auch mal erfahrene "Altenpfleger_innen":
      Bei der Hoover ist beginnende Spondylose zwischen HWS & BWS festgestellt. Zur Zeit läuft sie ganz gut, aber zeitweise humpelt sie schon ziemlich stark. Vom Gefühl her "aus der Schulter heraus".
      Da sie im Moment nicht humpelt bekommt sie "nur" Akupunktur & Physio. Wenn wieder ein Schmerzschub kommt habe ich PhenPret mitbekommen.

      Kann ich ihr sonst noch was gutes tun?
      Brot kann schimmeln. Was kannst du?


      *Hoover & Lolek*
    • Neu

      ruelpserle schrieb:


      Kann ich ihr sonst noch was gutes tun?
      Hallo,

      unser Robin hat auch Spondy (Diagnose mit 4 Jahren, jetzt ist er 11) und ich achte darauf, daß er so wenig wie mögliche Stop an Go-Bewegungsabläufe hat, also wilde Apporttierspiele, nicht viel bergauf-bergab, und keine engen Wendungen.
      Also bitte nicht falsch verstehen, ich pack ihn nicht in Watte, aber über kontrollierte Bewegungsabläufe und von unserer Physio empfohlene Übungen wirken sich positiv aus.
      Lieber Gruß

      Ute mit Robin, Emmi und Muggl
      im Herzen Ex-Pflegeline Hilde
      unvergessen Paul und Nelly
    • Neu

      Nachdem wir sagenhafte 4 Tage völlige Ruhe hatten, hat sich wieder Schmatzerei eingeschlichen. Also Sodbrennen(wegen IBD), kein Mittel hilft wirklich.

      Ansonsten ist er aktuell Symptomfrei. Es geht ihm auch ganz gut. Nur eben nachts unruhig wenn er Sodbrennen hat...

      Ich frage mich jetzt rechtfertigt nächtliches Sodbrennen die Gabe von Kortison? Eventuell auch auf Erhaltungsdosis? :???:

      Was meint ihr? Ich bin mir auch nicht sicher ob es jetzt wieder schleichend schlimmer wird...
      Nando - Känguru/Senfhundmix - 05.01.2007

    ANZEIGE