ANZEIGE

Club der (Hunde-)Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

    • Club der (Hunde-)Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      ANZEIGE
      Nachdem auch bei den Oldies die Ladezeiten allmählich ins Unendliche gingen, hier also nun die Fortsetzung von
      dogforum.de/club-der-altenpfle…gerinnen-t92015-7700.html
      (Teil 1 findet man, wenn man was nachlesen möchte, jederzeit im neuen Teil 2 durch runterscrollen bis zu "ähnliche Topics" sofort wieder)

      Wegen der genialen Zeichnung auch noch einmal Verenas Eingangsbeitrag:

      "kaenguruh" schrieb:

      Hallo liebe Altenpfleger und Altenpflegerinnen,

      nachdem wir in sooo vielen Threads über unsere alten Hunde quatschen (und ohne sentimental zu sein: ich finde das ja sooooo schön!), bin ich einfach mal so dreist und eröffne hier den Thread-Club der AltenpflegerInnen. Dann sind wir auch nicht mehr chronisch OFF-Topic.
      :headbash:


      Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen




      Also, wie geht es denn Alten zur Zeit ??

      Liebe Grüße,
      Kängu

      PS. Ein Schelm, der Ähnlichkeiten auf dem Bild erkennt :roll:


      Weiter gehts....


      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      Oh ich freu mich :smile:
      Den alten Thread konnt ich gar nicht mehr öffnen,deswegen bin ich nun
      nicht so auf dem Laufendem :( :

      Ich hoffe den Omas und Opas geht es gut =)

      Opa Bobbie scheint so langsam den Stress abzubauen.
      Also ganz langsam,aber ich habe das Gefühl das es besser wird.

      Das Ansprechen draußen funktioniert auch langsam besser.
      Er scheint nicht mehr ganz so in seiner Welt versunken zu sein
      und er nimmt immer öfter draußen ein Lecker an.

      Bobbie hat enorm im Tierheim gelitten.
      Aber nun ein halbes Jahr später,sieht man schon viele Fortschritte.

      Gesundheitlich ist er momentan okay,aber Spaziergänge schaffen ihn
      noch ordentlich.
      Deswegen versuchen wir ein gesundes Mittelmaß zu halten
      und die Abendrunde ist nun immer die gleiche Strecke,das regt ihn nicht so sehr auf.

      Er ist zwar immer noch grummelig,aber gegenüber Merle ist er
      sehr viel gelassener geworden.
      Er fixiert sie nun nur noch manchmal,aber lässt sich sofort da raus holen.
      Deswegen werden die zwei immer noch getrennt,wenn sie alleine sind.
      Manchmal ist er eben doch noch ziemlich fies.

      Außerdem hab ich noch etwas über seine Vergangenheit rausgefunden,
      nicht so schön,aber umso schöner das er nun hier lebt ;)

      So das war das Update von meinem Rüpelopa !
      Mein Chaotenteam

      Was man tief in seinem Herzen besitzt,
      kann man nicht durch die Trennung verlieren

      Oskar *1986-1998
      Idefix *23.07.2000-01.11.2009
      Trixie *27.09.2002-27.10.2009
      Bobbie *1.10.2001-30.08.2017
      Du kannst nicht jeden Hund dieser Welt retten - aber dafür die ganze Welt eines Hundes!
    • ANZEIGE
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      Meine Ladezeiten trotz 32000er DSL waren auch schon grenzwertig, deshalb find ich den Teil 2 auch super :gut:

      Schön, dass es bei Bobby voran geht. So eine Zeit im Tierheim hinterlässt irgendwie mehr Spuren, als man sich das vorstellen kann. Wir haben Teddy mit 5-6 Monaten von dort geholt und es gibt immernoch Dinge, bei denen man auf seine Erlebnisse dort zurückschließen kann, 14 Jahre später.... Umso schöner, wenn man dann merkt, dass sie alles ein bisschen hinter sich lassen.

      Irgendwie zittert Teddy heute den ganzen Tag. Bei 18°C Raumtemperatur würde ich es jetzt eigentlich nicht auf seine Sommerfrisur, die er seit gestern hat, schieben. Hab auch ziemlich viel dran gelassen, weil der alte Herr ja nicht mehr mitmacht. Gibt es da Gründe, weshalb er so zittern könnte? Bisschen rutschig in den Beinen ist er auch, hat er vielleicht Kreislaufprobleme oder sowas? :???:
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      Hm zittern kenn ich nun nur in Verbindung mit Epelepsie :???:

      Ist da irgendwas bei euch bekannt?
      Zittert er die ganz Zeit,oder nur zwischendurch?

      Was meinst du mit rutschig?

      Es gibt natürlich auch altersbedingtes Muskelzittern.
      Das hat irgendwas mit dem Muskelabbau zu tun wenn mich nicht alles täuscht .

      Liebe Grüße :smile:
      Mein Chaotenteam

      Was man tief in seinem Herzen besitzt,
      kann man nicht durch die Trennung verlieren

      Oskar *1986-1998
      Idefix *23.07.2000-01.11.2009
      Trixie *27.09.2002-27.10.2009
      Bobbie *1.10.2001-30.08.2017
      Du kannst nicht jeden Hund dieser Welt retten - aber dafür die ganze Welt eines Hundes!
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      Er zittert halt, als wäre ihm kalt. Fällt mir hauptsächlich auf, wenn ich ihn anspreche oder generell ihm Aufmerksamkeit schenke. Mit rutschig meine ich, dass er stärker als sonst auf dem Boden rutscht, halt hin und wieder ausrutscht, heute einfach öfter als die letzten Tage.
      Vielleicht mache ich mir auch einfach wieder zu viele Gedanken, jeder Tag ist bei ihm ja irgendwie anders, solche Tage hatte er ja doch schon mehrmals, den nächsten war er dann wieder super drauf oder auch ganz muffelig.
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      @wollyfrauchen - susanne, gelle?:
      Zu deiner Frage wegen dem Saufen: Lucy ist eine absolute trinkfaule "Oma". Sie trinkt ohnehin wenig und da sie jetzt ja freiwillig ohnehin an keinen Napf geht, trinkt sie sehr sehr wenig leider. Futter heute wieder nur aus der Hand, die Matschepampe. :-) Aber immerhin frisst sie.
      Das Jammern hat offensichtlich auch viel mit dem Kragen zu tun. Heute war sie drinnen haupsächlich ohne unterwegs - also unterwegs nicht wirklich, sie liegt ja nur - da war sie dann zufriedener. Da sie trotz zusätzlicher Strumpfhose durch das vordere (!) Beinloch, das durch Verrutschen des Bodys ziemlich weit nach hinten gezogen war, tatsächlich wieder an das nackte Bäuchlein kam, musste ich ihr manchmal, wenn ich sie nicht direkt im Auge hatte, doch wieder den Kragen verpassen. Sie ist aber auch schlimm mit dem Lecken, die gute Lucy.
      Ich finds so schlimm, dass sie kaum wedelt - nicht mal, wenn ich in den Raum komme, in dem sie liegt oder wenn ich sie versuche zu rufen. Fast kein Wedeln derzeit. Sie wirkt total lethargisch.
      Der Bauch sieht wieder ein wenig besser aus, da sie ja letzte Nacht dank zwei Kragen hintereinander wirklich nicht dran konnte.
      Ach, aber immerhin ist sie heute zum ersten Mal wieder zur Wiese gelaufen. Ich musste sie mal nicht tragen.
      Auch kleine Fortschritte sind nunmal Fortschritte - es geht bestimmt weiter aufwärts jetzt.
      So, nun werde ich sie noch ein wenig betüddeln.
      LG Dani
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      @ Dani - gib ihr einfach Zeit und lass sie selbst bestimmen, was sie machen will - wie gesagt meine Xena war auch 4 Wochen zu nix zu gebrauchen und das obwohl bei ihr alles gut verheilte. Vllt. hat Deine Maus auch viel Blut verloren und da braucht so ein Körper auch eine Weile um sich zu erholen.

      Das mit dem Saufen kenn ich aber auch von Xena´s Mama - die hat auch so wenig gesoffen - ist wohl wie beim Menschen, da muss man manchmal nachhelfen. Versuch es mal mit Brühe - ich habe davon ja immer genug, da ich für Xena eine Mahlzeit koche - entweder Herzen von Geflügel oder Hühnerkeulen mit Reis/ Nudeln und Möhrchen.

      Hat sie eigentlich schon ihr Geschäft gemacht? also Häufchen abgesetzt? - das ist nämlich wichtig, ganz wichtig dabei ist, dass es nicht zu hart ist, denn wenn die Hunde pressen, dann tut es weh, der Druck auf die Narbe ist unangenehm und so versuchen sie es zu vermeiden.

      Ich drück die Daumen, dass Deine Maus baldwieder obenauf ist.

      LG Susanne und Xena
      Kitty - Wald und Wiesenmix - geb. 1987 -03/2002

      Wolly - Riesenschnauzer - Briardmix - geb. Febr. 1996 - 28.05.2010

      Xena - Tochter von Kitty und Wolly - geb. 21.10. 1998

      Der Mensch kann nicht zwei Wege gehen, entscheide Dich daher für den Einen richtigen
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      @Susanne: Vielen lieben DAnk für deine Antwort. Ja, Häufchen hat am zweiten Tag nach OP wieder geklappt GsD.
      Bloß die Naht sieht nicht so doll aus. Vorne, knapp die erste, vordere Hälfte sieht das gaaaanz toll aus. Flach, rosa, nicht wulstig. Aber hinten, wo sie quasi zwei Nächte drankam leider, sieht es übel aus. Ich könnte mich ohrfeigen, dass ich das so unterschätzt habe. Sie hatten uns ja nur mit OP-Anzug gehen lassen und sagten, das würde reichen. Als sie dann doch drankam, holte ich einen Trichter und auch mit dem Trichter kam sie noch ran. Jetzt trägt sie, wenn sie unbeaufsichtig ist, Trichter und Procollar. Tut mir so leid für sie, weil sie das ganz doof findet, aber muss halt sein...
      Ich war vorhin nochmal in der Klinik, habe jetzt eine Salbe bekommen zur besseren Wundheilung, weil an einer kleinen Stelle die Naht ein wenig aufsteht. Gott, was hab ich jetzt Angst, dass das nächste Woche Freitag nicht in Ordnung ist zum Klammern ziehen. Oder aber dass es richtig aufgeht. Ich muss Lucy halt jetzt öfter mal ins Auto reinheben und wieder raus. Da habe ich immer Schiss, dass ich ihr irgendwas tue.
      Nunja, Geduld, Geduld, und positives Denken.... Gibts das gerade irgendwo im Angebot?
      LG Dani
    • Re: Club der Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2

      @ Dani - frag doch mal, ob sie Traumeel spritzen können, damit heilen die Wunden eigentlich sehr gut. Du kannst das auch in der Apotheke kaufen, aber in der TA - Praxis ist das günstiger - gibt es auch als Gel zum draufschmieren.

      Schade, dass Deine Maus die Naht nicht in Ruhe lassen wollte und sie somit noch länger damit zu tun hat.

      Trotz allem - weiterhin alles gute

      LG Susanne und Xena
      Kitty - Wald und Wiesenmix - geb. 1987 -03/2002

      Wolly - Riesenschnauzer - Briardmix - geb. Febr. 1996 - 28.05.2010

      Xena - Tochter von Kitty und Wolly - geb. 21.10. 1998

      Der Mensch kann nicht zwei Wege gehen, entscheide Dich daher für den Einen richtigen

    ANZEIGE