ANZEIGE

IBD, chronisch entzündliche Darmerkrankung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: IBD, chronisch entzündliche Darmerkrankung

      ANZEIGE
      @lillameja

      Hast du denn ein Antibiotkum bei Dr. Breuer bekommen?
      Dieses Azulfidine ist ja ein Entzündungshemmer.
      Ich war froh dass wir sofort zu Dr. Breuer gefahren sind, das hat sich auch auf jeden Fall gelohnt.
      Mein Hund hatte den 1. Schub Anfang Oktober. Bis dahin ging es ihm richtig gut.
      Er war als sich der Schub ankündigte sehr gestresst und hat auch aggressives Verhalten gezeigt.
      Er ist ein 3 jähriger Hovawart, das war nicht lustig.
      Jetzt ist er wieder ganz anhänglich und verschmust.
    • Re: IBD, chronisch entzündliche Darmerkrankung

      Schön, dass es deinem Hund so direkt wieder besser geht!
      Unsere Beiden sind schon länger (jahrelang) in Behandlung bei verschiedenen ​ und Kliniken... Aber jetzt geht es endlich aufwärts!
      Ich habe das Azulfidine irgendwie für mich als Antibiotikum abgespeichert, naja es ist zwar kein typisches Antibiotikum, aber immerhin damit verwandt (so weit ich das verstanden habe).

      Beide Hunde sind generell eher nervös und ängstlich, aber nicht wirklich aggressiv. Vor/ bei einem Schub verstärkt sich das dann noch. Andererseits kann Stress ja auch einen Schub begünstigen. Da merkt man, wie auch bei Hunden Körper und Psyche zusammenhängen.
    • ANZEIGE
    • Re: IBD, chronisch entzündliche Darmerkrankung

      Was macht ihr wenn euer Hund einen Schub hat? Lilly hatte ihren ersten vor ca 6 Monaten, damals sollten wir dann eine Ausschlussdiät machen. Mit Wolfsblut Wide Plain ging es ihr bis letzte Woche sehr gut, doch hat sie 2 mal etwas anderes zu fressen bekommen bzw sich beim Sitter auf den Napf des anderen Hundes gestürzt (blöd gelaufen :( : ) und jetzt haben wir den Salat... Sonntag hatte sie ziemlich Durchfall, Montag wars besser, seit gestern Abend gefällt mir ihr Kot wieder nicht. Sie ist ansonsten munter, aber ihre Haufen sind sehr matschig und mit Schleim überzogen. Und sie kratzt sich...
      Katrin mit Lilly
    • ANZEIGE
    • Re: IBD, chronisch entzündliche Darmerkrankung

      Cara ist jetzt seit 9 Wochen ohne Enrofloxacin (Baytril). Azathioprin und Kortison durfte ich vorher schon ausschleichen, da diese gar nichts gebracht haben und die Nebenwirkungen zu stark wurden. Sie wird jetzt wieder bekocht (Kaninchen und Kartoffeln). Trockenfutter scheint sie gar nicht mehr zu vertragen. Sie verträgt allerdings auch Kaninchenohren und getrocknetes Kaninchenfleisch. Werde jetzt langsam auch mal andere Sachen versuchen. Sie hat wieder ihre 21 kg. Wenn es so bleibt, kann ich echt zufrieden sein. Dafür stelle ich mich gerne an den Herd; nachdem was wir alles durchgemacht haben.

      Ach ja, 1-2 mal täglich ein fester Haufen :D.
      Viele liebe Grüße

      Britta mit

      Fritz (Beagle-Mischling, 08/2002-15.05.2017)
      Für immer in meinem Herzen

      Cara (Windhund-Mischling, 13.01.2010)
      Perry (LHC englische Linie, 09.03.2017)
    • Re: IBD, chronisch entzündliche Darmerkrankung

      Nachdem einfach keine Besserung eintrat bin ich heute mit ihr zum TA. Es ist leider kein Magen-Darm-Infekt (war ja meine leise Hoffnung) sondern ein Schub. Er hat ihr ein Cortisonpräparat gespritzt und sie soll nun erstmal wieder nur Frischfleisch (Pferd) mit Kartoffel kriegen. Außerdem kriegt sie Pro-Kolin für den Darm.
      Hoffe dass sie bald wieder schöne Haufen macht und es ihr wieder besser geht... :gott:
      Katrin mit Lilly

    ANZEIGE