ANZEIGE

Spitze sind spitze! Gibt's noch welche hier?

    • Neu

      ANZEIGE
      Die drei oder so Mäuse die Ari bisher gefangen hat waren glaube ich nur Zufallstreffer |)
      Aber ähnlich - vorbeigelaufen, stehen geblieben, hüpf und zack war die Maus im Hundemaul. So schnell konnte ich gar nicht gucken (in 2 der 3 Fällen war er sogar an der Leine neben mir, das ging so schnell).
      * Ari - Wolfsspitz - 26. März 2016 *
      * Cashew - Langhaar Collie - 7. Oktober 2017 *


      Geschichten vom Löwen und der Nuss
    • ANZEIGE
    • Neu

      Aber Rehe werden doch auch geschossen weil der Bestand mancher Orts zu massiv ist. Oder Wild Kaninchen. Gleiches Spiel. Es gibt genug Mäuse fressende Wildtiere. Ich hatte letzten Sommer knapp 40 wilde verwaiste Mäuse Kinder. Eine andere Pflegestelle ebenfalls. Die Mütter wurden großteils vom Hund gefressen oder das Nest ausgebuddelt. Außerdem hat es auch einen medizinischen Aspekt. Wilde Mäuse sind häufig von Würmern befallen, die dann auf den Hund übergehen. Versteht mich nicht falsch. Jeder kann, darf und soll tun was er möchte/für richtig befindet. Ich erlaube mir nicht, über jemanden zu urteilen. Möchte lediglich einen Denkanstoß geben.
      Gebuddelt wird hier nämlich auch gerne. Dafür dann eben im Sandkasten. Ne handvoll trofu rein, bissl untergraben und los. Oder wo anders, wo Sand oder Erde ist und das Loch niemanden stört.
    • ANZEIGE
    • Neu

      Ich habe übrigens geschrieben, dass mein Spitz nicht buddeln darf. Und er tut es auch nicht. Weil er gelernt hat, dass er das nicht darf.

      Mein voriger Spitz hat übrigens ebenfalls viele Jahre Mäuse gefangen und wurde 18 Jahre alt. Der jetzige hat es immerhin schon auf neun gebracht. Mit verdammt wenig Wurmbefall.

      Nein, ich werde es nicht ändern, denn ich finde es noch viel beschissener, wenn Gift in die Landschaft geknallt wird.

      Es gibt ja auch Leute, die ihre Schafe nicht schlachten und lieber einschläfern lassen. Und dann in den Supermarkt gehen, um den Hund Futter zu kaufen. Können die ja machen. Ich mache das nicht, weil ich es zum einen finanziell ziemlich blöde finde und auch ansonsten völlig Banane. Ich verfüttere meine ausgedienten Zuchtschafe und die nicht mehr zuchttauglilchen an die Hunde.

      Du darfst mir also gerne weiterhin "Denkanstöße" geben. Aber dann darfst Du keinen Hund mehr halten, für den Tiere sterben müssen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flying-paws ()

    • Neu

      Leo ( @100tausendVolt Leo ) hat am Dienstag beim Hütetraining den Spitz bildlich eingefangen ... er ist ja quasi unser "Wiesenwächter". Da er totenbrav ist, die Fläche nicht verlässt, jeden Ankömmling abcheckt nach "gehört zur Truppe" oder "Frauchen, komm mal gucken! Darf der rein?" und mit allen Hunden gut klarkommt, darf er bei den Trainings immer frei herumlaufen, wie er Lust und Laune hat. Aber an dem Tag war er irgendwie am Ende zu müde, um seinem Job zu folgen ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von flying-paws ()

    • Neu

      @flying-paws sorry aber der Ton ist ja wohl mal ziemlich Banane.
      Ist ja schön dass deine Hunde kaum Wurmbefall haben und alt werden.
      Ich hatte nie im Sinn jemanden anzugreifen. Finde es aber witzlos dem Hund AJT auf zu drücken damit er nix großes jagt, ihn aber dann auf die kleinsten loszulassen.

      Fleisch für mich und die Hunde hole ich bei einem Bekannten. Dieser hat Hühner, Schweine und ein paar Stallhasen. Rindfleisch bekomme ich zwei Ortschaften weiter. Alles recht kleine und tierfreundliche Betriebe.

      Und wenn ich mich recht erinnere bist du Schäferin. Wenn Der Hund den Job der Stallkatze übernimmt, wunderbar.
      Kacke werden die Löcher auch für andere. Mein alter Rüde ist beim spielen in so ein "mauselloch" getreten und hatte nen Bandscheibenvorfall. Tolle Sache und auch 0 teuer
    • Neu

      FozzyDogbone schrieb:

      @flying-paws sorry aber der Ton ist ja wohl mal ziemlich Banane.

      Siehst Du, so ging es mir gerade mit Deinen Beiträgen und ich habe das jetzt mal so zurückgegeben wie es bei mir angekommen ist.

      FozzyDogbone schrieb:

      Und wenn ich mich recht erinnere bist du Schäferin.

      Nein, bin ich nicht. Ich habe einen anderen Beruf gelernt. Ich bin bloß Schafhalterin und meine Schafe leben in keinem Stall.
    • Neu

      FozzyDogbone schrieb:



      Und wenn ich mich recht erinnere bist du Schäferin. Wenn Der Hund den Job der Stallkatze übernimmt, wunderbar.
      Kacke werden die Löcher auch für andere. Mein alter Rüde ist beim spielen in so ein "mauselloch" getreten und hatte nen Bandscheibenvorfall. Tolle Sache und auch 0 teuer
      Wie oft soll denn hier noch geschrieben werden, dass der Spitz von Flying Paws keine Löcher buddelt? Und so traurig es auch ist, Bandscheibenvorfälle sind ohne massive Traumata wie bei einem Autounfall etc. eigentlich immer degenerative Geschehen, die dann allerdings durch solche Vorfälle wie von dir beschrieben klinisch sichtbar zu Tage treten.
      I am not young enough to know everything [Oscar Wilde]


      ...hat mal Error Bars mit Barplots verwechselt...passiert den Besten... :ugly:
    • Neu

      Ich bin jetzt Mal böse und sage, dass ich es null schlimm finde, wenn Mäuse gefressen werden, bzw. Andere ihre hunde mäuseln lassen oder auch wilde Mäusekinder verwaisen. :ka: Würde mir nie einfallen, eine Tierart (eigentlich ja Ungeziefer) die vielerorts eine richtige Plage ist, noch per Hand aufzuziehen und mir kann man ja nun wirklich nicht vorwerfen, kein Tierfreund zu sein. Im Grunde lebe ich nach "leben und leben lassen", also ich ignoriere diese Tierchen, die ich durchaus niedlich finde.

      Mein Hund darf sie schlicht nicht fressen, weil ich keinen Jagderfolg will. Buddeln darf sie auch nicht nach denen, weil sie die wirklich ausbuddelt und weil ich die Löcher nie perfekt wieder zu bekomme.

      Getötet hat sie dennoch die ein oder andere (weshalb sie nicht Mal mehr lauschen darf, das geht sonst am Feld aller 2 Meter mit mäuschensprung und maus in der Gusche) und ich hab ihr ihre Beute dann nur noch sehr energisch abnehmen können. Eine maus musste dann noch erlöst werden, weil sie nur ab der Hälfte gelähmt war.


      Bei Maulwürfen werde ich echt biestig, wenn meine die belästigen will.

      Wir haben bei unseren Vogelhäuschen im TH viele Mäuse die mitschnabulieren. Draußen stören die uns auch nicht und wir finden die alle süß und schauen den eigentlich gerne zu, aber in den Räumen stehen Mausköder. Strange oder? Das finde ich viel schlimmer, als einen Hund der Mäuse tötet. (Ist aber auch ein Grund, warum meine keine gefangene Maus fressen darf.. vorkommt das fangen halt trotzdem noch, sie ist ja nicht immer an der Leine)
      Alice mit
      Tahlly - Siberian Husky *01.01.2014



      Tahlly - mein nordischer Traum // Tahlly's Einzug auf Seite 4

    ANZEIGE