ANZEIGE

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anfängerfragen

    tinybutmighty - - Überlegungen vor dem Kauf

    Beitrag

    @InaCoffee Miniatur-Labradore? Ich fände hier einen erwachsenen Tierschutzhund mit bereits gefestigtem Charakter nicht verkehrt. Ihr könnt den Hund ja mehrmals besuchen, um zu testen, ob zwischen Hund und Sohnemann die Chemie stimmt. Ein erwachsener Hund hat u.a. den Vorteil, dass er bereits stubenrein ist, möglicherweise beim Vorbesitzer schon das Alleinebleiben kennengelernt hat, sodass man dies im neuen Zuhause schneller aufbauen kann als bei einem Welpen, außerdem sind dann halt auch von Anf…

  • Haben sich wahrscheinlich zudem auch die falsche Rasse ausgesucht. Beagles sind nun mal keine 'kann man supereasy ohne jedes Training überall frei laufen lassen'-Hunde. Da steckt halt meist schon recht viel Arbeit dahinter, und so ein Hund möchte natürlich auch gern sinnvoll beschäftigt werden.

  • @Czarek Ich nenn da jetzt keine Namen oder so, aber das Thema wurde hier vor einer Weile sogar schon mal diskutiert Wie gesagt, die Pudel, die ich persönlich kenne, sindc auch nichtbso hektisch und hyper, sondern entspannte, ausgeglichene Hunde. Kann also durchaus sein, dss dieser Eindruck auch tatsächlich stimmt - darum hab ich ja auch darauf hingewiesen

  • Eine Dackelhündin aus der Nachbarschaft heißt "Marzipan"

  • @Rateros Das ist ja ne coole Bande :) Meine zwei Chaoten haben schon früher ab und an miteinander gespielt, aber momentan macht das nochmal nen "Sprung" Heute haben sie so ausgelassen miteinander rumgetollt, das war einfach schön. Und Jasmin ist dabei sehr aus sich rausgegangen - hat Rex auch aufgefordert weiterzumachen, im Spiel geknurrt, gewufft, auch mal die Initiative ergriffen...das war so cool und witzig mitanzusehen. Okay etwas wahnsinnig haben sie schon gewirkt, aber ein bisserl irre mus…

  • Wenn dich "Maltipoos" ansprechen, könntest du ja direkt Ausschau nach einem Malteser oder einer der kleineren Pudelvarianten achten. Bei letzteren würde ich aber, sollte es ein Welpe vom Züchter werden sollen, auf jeden Fall auf die Linie achten, denn hier im Forum liest man auch immer wieder von sehr nervösen, nicht wesensfesten Pudeln, und für die wäre dein Alltag dann vielleicht nicht so gut geeignet. Ich selbst kenne aber auch sehr gechillte Pudel, die einfach nur angenehme und freundliche H…

  • Bei uns in meiner "Stamm-Hundeschule" gibts nen Zwergspitz namens Sigmund

  • In unserer BH-Gruppe ist ein "Luzifer" Und eine "Butterfly", den Namen finde ich ja total süß.

  • Die große kleine Leserunde

    tinybutmighty - - Bücher Forum

    Beitrag

    Oh das Buch hab ich schon (mehrmals) gelesen. Bin gespannt wie es hier dann so ankommt und werde auch ein wenig meinen Senf dazutun Hoffe ich erinnere mich noch an alles Wichtige

  • Bin halt mittlerweile auch der Ansicht, Planen ist zwar gut und schön, funktioniert oft dann aber eh nicht so wie man es sich gedacht hat Hab auch schon Job gewechselt als Hundehalterin, und meine Zweithündin ist derzeit für Fremdbetreuung noch nicht bereit, was natuerlich manchmal den Alltag erschwert. Ist aber halt zurzeit so, kann's eh nicht ändern. Zeitweise mussten meine auch schon länger allein bleiben (im Frühjahr, eimige Wochen lang), das war dann halt so. Im Rahmen meiner Möglichkeiten …

  • Probleme mit den Analdrüsen hatte sie bisher aber nicht, oder? Dann würde ich ehrlich gesagt keine Panik schieben. Auf jeden Fall mal länger bei einem Futter bleiben, anstatt oft rumzuwechseln. Du könntest dir natuerlich überlegen, behutsam auf Rohfütterung umzustellen. Das gibt recht oft "schöneren" Output in kleineren Mengen.

  • "Nassfutter-Erfahrungen-Laberthread

    tinybutmighty - - Fertigfutter

    Beitrag

    Meine Hündin verträgt ja echt alles, dennoch kriegt sie hier kein Pferd und erst recht keine Exoten wie eben Strauß, Wasserbüfffel, Känguruh...aus den von snoopyinaachen genannten Gründen.

  • 700Euro im Monat für Betreuung übrig zu haben hat aber meiner Meinung nach rein gar nix damit zu tun, ob man sich nun nen Hund halten darf oder nicht. Kein Hundehalter den ich kenne könnte sich das leisten. Im Normalfall reicht ein Durchschnittsgehalt in meinen Augen völlig aus um guten Gewissens einen Hund halten zu könnem.

  • Border Collie

    tinybutmighty - - Überlegungen vor dem Kauf

    Beitrag

    Wie kommst du auf die Idee dass das chronologische Kläffer sein sollen? Wie gesagt, ich hab nen Chi und einen Yorkie, Rassen, die auch etwas als Kläffer verschrieen sind, und das kann ich so null bestätigen. Einen Hund, der gar nicht bellt/Geräusche macht, gibt es halt nicht Es hängt zudem auch etwas von Haltung und Erziehung ab.

  • Border Collie

    tinybutmighty - - Überlegungen vor dem Kauf

    Beitrag

    Ich kenne Kromfohrländer nicht gut, meine aber, mal gelesen zu haben, dass die nicht immer ganz einfach sein sollen. Papillons nicht als Wohnungshunde geeignet? Wie kommst du darauf? Klar können die auch mal melden, aber eine Freundin von mir hält eine Papillonhündin ganz normal in der Wohnung und ich kenne hier in der Stadt noch ein paar weitere Papillons. Meine Rassen - Chihuahua und ​YORKIE - gelten ja auch als eher bellfreudig, aber das heißt ja nicht, dass in der Wohnung ständig gekläfft wi…

  • Ich könnte so viel Geld für eine Betreuung auch nicht aufbringen. Ich glaube, Durchschnittsgehälter liegen so um 1500 Euro netto, da sind 700 Euro/Monaz für den Großteil der Bevölkerung ja wirklich nicht gut leistbar. Aber wie gesagt, ich kenme das von HuTas so, dass sie Stammkunden, die den Service mehrmals pro Woche nutzen, normalerweise bessere Preise machen.

  • Border Collie

    tinybutmighty - - Überlegungen vor dem Kauf

    Beitrag

    Zitat von KaninchenWG: „ähm okay... naja, wie gesagt, ich werde mich eher an den Kromfohrländer ranhalten, hab auch ein paar Zuchten mithilfe des VDHs gefunden! Ich dachte an einen Tagesplan der ungefähr so ablaufen würde: -morgens Gassigehen (ca 10 min) -zwischenzeitlich sieht mein Vater nach dem Hund? -Mittags eine Runde raus auf den Hundespielplatz, wo ich meine Hausaufgaben am Picknicktisch mache (ca 1-1 1/2 h) -Nachmittags mal ne Pause für den Hund und mich -So ungefähr 17 Uhr dann nochmal …

  • Hier in Wien zahle ich bei meiner Sitterin für einen Spaziergang (mind. 1 Stunde, eher 2 Stunden plus) inklusive Abhol- und Bringservice 14 Euro und für einen ganzen Tag 22 Euro. Da habe ich es bisher meist so gemacht, dass sie ihn morgens abholte von daheim, ich ihn aber dafür nach Feierabend abholte (da kann ich nämlich nett zu Fuß mit ihm so 40 Minuten nach Hause spazieren). Das sind aber Stammkundenpreise, normalerweise kosten beide Leistungen ein paar Euros mehr. Sie betreut üblicherweise m…

  • Border Collie

    tinybutmighty - - Überlegungen vor dem Kauf

    Beitrag

    Vielleicht solltest du dich vorab auch nochmal genauer mit Hunden und ihren Bedürfnissen beschäftigen Das ist nicht böse gemeint. Aber du scheinst noch recht stark nach dem Aussehen des Hundes zu gehen und zu wenig auf zB rassespezifische Besonderheiten zu achten. Border Collies sind nun mal hochspezialisierte Arbeitshunde, die schon eine Aufgabe brauchen, aber unbedingt vernünftig beschäftigt gehören, nicht mit Bällchenholen "ausgepowert". Unkontrollierte Wurfspiele sind aber im Grunde schlecht…

  • Markerwort gesucht

    tinybutmighty - - Clicker

    Beitrag

    Ich benutze beim Rüden "Yip" und bei der Hündin "Top" :)

ANZEIGE