ANZEIGE

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Baileyhund: „nur dragees. “ Kannst du auch geben.

  • Wie sieht der Urin denn aus, konntest du was erkennen? Bei Schmerzen im Bauchbereich würde ich Buscopan plus Zäpfchen geben.

  • Zitat von Stinkelilly: „Hi, ich rede auch manchmal in ganzen Sätzen mit meinen Hunden. Auch mit Bitte und Danke. Tue ich aber eher für mich, nicht für die Hunde Die verstehen, denke ich, auch so, wie die Beziehung gerade ist. “ Jeder hat eben irgendwie eine andere Vorstellung von Erziehung. Für den Hausgebrauch reicht Sitz, Platz und Co. Ich habe früher mitten in der Stadt gewohnt. Um zur Morgenrunde in den nahe gelegenen Pakr zu kommen, mußte ich erstmal ca 50 m an einer vierspurigen Strasse en…

  • Zitat von PocoLoco: „Zitat von Lorbas: „Obwohl ich auch schon gehört habe, daß manche HH so mit ihren Hunden sprechen: "Bello, kommst du mal bitte?" “ Ich spreche tatsächlich in ganzen Sätzen. Mit Bitte und Danke. Und es wird verstanden. “ Naja, dein Hund hört ja auch nichts mehr, dann kann man das so machen. Wenn ich meine Terrier so zugelabert hätte, dann wäre gar nichts mehr gegangen.

  • Zitat von frauchen07: „Man nennt so jemanden sicher NICHT Rudelführer. Denn ein tatsächliches Rudel funktioniert nicht so. “ Du wirst es nicht glauben, aber ich sehe mich als Rudelführer. Zitat von frauchen07: „Wenn man Rudel sagt, dann assoziiert man Wolfsrudel. und das passt eben nicht. “ Es gibt eben nicht nur Wolfsrudel, sonder auch Hunderudel und Mensch-Hundrudel. Nur weil ich mich als solches sehe, heißt es aber nicht, daß ich meinen Hund auf den Rücken schmeiße, ihm den Futternapf wegnehm…

  • Hündin flehmt Eigenurin

    Lorbas - - Gesundheit

    Beitrag

    Zitat von Tommy86: „Ich hätte einfach gerne die Gewissheit, dass dieses ''flehmen'' nichts mit blutschmecken oder ähnliches wo man sich sorgen machen müsste “ Ich find das jetzt nicht so dramatisch. Meine Rüden haben das oft gemacht, nachdem sie sich im Genitalbereich geputzt hatten. Meistens wurde auch noch mit den Zähnen geklappert, wie beim Urin erschnüffeln einer läufigen Hündin.

  • Zitat von Oskar512: „Der Mensch ist nicht auf uns zu gekommen sondern mit dem Rad hinter uns hergefahren. Augenscheinlich ein normaler Radfahrer sonntags morgens um viertel vor zehn. Und ganz ehrlich, ob unklug oder nicht, muss frau sich beschimpfen lassen und immer den Mund halten?? Ich hatte glück, ja, hätte auch anders ausgehen können. Ist es aber nicht. Zum schutz von meinem Hund und mir habe ich Vorkehrungen getroffen. “ Ich hatte eine ähnliche Situation auch schonmal, auch mit einem Radfah…

  • Zitat von HerrinDesFeuers: „Also mich nervt mittlerweile der gehobene Zeigefinger, wenn irgendwer mal den Begriff Rudelführer, Rangordnung, Dominanz... in den Mund nimmt. “ Mich nervt es auch. Aber irgendwie machen Hunde Unterschiede, bei den Menschen, die sie führen. Wie läßt es sich sonst erklären, daß ein Hund, der sonst perfekt hört und super bei Fuß läuft, dieses bei anderen Familienmitgliedern nicht macht? Dort benimmt er sich, als wäre er ein anderer Hund. Das hängt meiner Meinung damit z…

  • Zitat von Cindychill: „Es geht ja nicht unbedingt darum, wie man sich selbst benennen will. Nur, weil man keinen Namen dafür hat, existiert es ja dennoch. “ Eben, ich weiß noch immer nicht was ich für meinen bin. Wahrscheinlich Supergirl, weil ich sie vor schlimmen Beissereien bewahre und ständig dafür sorge, daß etwas in ihrem Napf ist.

  • Zitat von LostRealist: „Es ist eben auch nur ein Vergleich. Dass klar ist, dass ich einen Hund nicht erziehe wie ich ein Kind erziehen würde hatte ich jetzt vorrausgesetzt. “ Aber wie darf man sich dann nennen, wenn Rudelführer so verpöhnt ist? Ich sehe mich eindeutig als Chef in unserer Mensch-Hundbeziehung. Würde mein Hund mich nicht respektieren und ernst nehmen, hätte ich schlechte Karten. Und ich erziehe gewaltfrei, setze mich aber durch, wenn ich etwas einfordere.

  • Zitat von Gersi: „Klar ist "Rudelführer" als Begriff unpassend, "Dominanz" ja wohl auch... “ Ja, es ist unpassend, altmodisch und verpöhnt. Aber im Endeffekt dominiert man seinen Hund, wenn man ihn Regeln einhalten läßt. Geht mein Hund z.B. in ein Kartoffelfeld, dann kommandiere ich ihn dort heraus, mit dem Kommando "Raus da". Ich sehe mich da nicht als Vater oder Mutter, der seine Tochter erzieht, auch nicht als Bezugsperson. Eher als Befehlsgeber.

  • Zitat von rinski: „hier steht öfters 'Achtung vor dem Hund', was mich immer irgendwie zum Grinsen bringt “ Da hab ichs einfacher gewählt. Auf unserem Schild steht ganz einfach: "Hier wache ICH! Glauben Sie wirklich, daß Sie schneller laufen können als ich?"

  • Manchmal ist es recht schwierig etwas auszudrücken oder zu erklären. Klar, sind die Worte Rudel und Rudelführer verpöhnt. Aber.... der Mensch oder der Hundehalter regelt so ziemlich alles für seinen Hund; er bestimmt wann und was es zu essen gibt, er bestimmt das Verhalten seines Hundes anderen Artgenossen oder Menschen gegenüber. Er bestimmt so ziemlich den ganzen Tagesablauf des Hundes. Wie nennt man also so jemanden, wenn man das böse Wort nicht benutzen darf? Für meinen Hund bin ich derjenig…

  • Zitat von Murmelchen: „Wenn man davon ausgeht, dass der Hund keinen mehr an sich ranlaesst, wenn man sich den Fuss verstaucht hat o.ae., wie kontrolliert man denn seinen Hund im Alltag? Fuss/Arm verstaucht oder was-weiss-ich, ist eine Situation, in der der HF nicht bewusstlos ist. Ergo kann er verbal Einfluss auf den Hund nehmen...oder er sollte es koennen “ Das hab ich, nachdem der Schock des Hinfallens überwunden war, auch gemacht. Wäre ich bewußtlos gewesen, hätten die Karten schlecht ausgese…

  • Zitat von Co_Co: „Das find ich grade wieder sprüchlich , magst du das einmal näher ausführen “ In dem Augenblick wo man hinfällt, ist man für den Hund hilflos, er kann das nicht einordnen. Also läßt er einfach mal niemanden an einen heran. Wird man aber körperlich von einer Person angegriffen und wehrt sich nicht, sondern zeigt Angst, spürt der Hund die Angst und reagiert nicht. Anders, wenn man diese angreifende Person seinerseits dann körperlich bedroht. Das ist für den Hund ein Zeichen mitzum…

  • Zitat von Hotsy: „Da ich letztens im Wald spazieren wollte und leider nach ca. 500 Metern umgeknickt bin und erst mal heulend auf dem Boden saß (tut im ersten Moment doch ordentlich weh), viel mir auf, dass Elani nach dem sie "den ernst der Lage" realisiert hatte auch sofort in gewisser Weise in einen Beschützermodus ging. “ Das ist aber eine ganz andere Situation! Ich kann mich noch erinnern als ich seinerzeit einmal gestürzt bin, da ließ mein Rüde keinen Helfer an mich heran. War in dem Moment…

  • Zitat von Ayra2606: „Macht er dies aus Protest? Ärgert er mich? “ Ich würde mal meinen, er steckt sein Revier ab, er markiert. Ich höre sowas des öfteren von anderen HH, wenn Rüde und Hündin im Haushalt leben. Tür zumachen, damit er dort nicht mehr hinkommt und den Hund im Auge behalten, falls er sich eine andere Stelle suchen sollte. Wenn du ihn erwischst, mach ihm eine Ansage!

  • Zitat von Kleenes87: „Ich hab jedes Jahr den Zählerstand angegeben. “ Dann würde ich dort mal anrufen und mir das erklären lassen. Deinen Verbrauch finde ich aber auch seltsam hoch. Wir haben für ein ganzes Haus einen Verbrauch von ca. 1600-1800 kw. Und hier läuft leider so ziemlich alles über Strom; kochen, Elektrorolläden usw.

  • Zitat von Oskar512: „Gibt es Hundrassen, die da eher eingreifen würden? “ Jein. Ich hatte hauptsächlich immer große Hunde, die in den Schutzhundebereich fallen, mit einigen hatte ich die Schuthundausbildung absolviert. Meine Erfahrung ist, nach auch einigen unschönen Erlebnissen, daß der Hund in so einer Situation sich an seinem Menschen orientiert. Zeigt sein Mensch Angst, wird sich auch der Hund zurückhalten. Geht sein Mensch aber nach vorne und zum Angriff/Abwehr über, wird sich auch der Hund…

  • Zitat von Kleenes87: „Sie haben mir übrigens jedes Jahr 3200 berechnet obwohl ich jedes Jahr 100-170 kwh weniger verbraucht habe... “ Wurde der Verbrauch denn nur geschätzt, anhand der vorherigen Daten, oder mußtest du den Zähler ablesen und die Daten übermitteln?

ANZEIGE