ANZEIGE

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Shibu: „Figo ist erst 5. Filou ist ü8. “ Lese ich das richtig, dass Filou über 8 ist?

  • Zitat von Shibu: „Als er nach der op nachhause kam hat er geknurrt weil er seine Ruhe wollte und beide dauernd ihn belagert haben zum beschnüffeln und begrüssen. “ Ganz ehrlich! Ich befürchte, Du verkennst die Situation. Der Hund knurrt und wird trotzdem von den anderen beiden Hunden bedrängt von Beschnüffeln. Du interpretierst es als Begrüßung. Ist es das wirklich?

  • Zitat von nokib: „Danke! Hab jetzt eine E-Mail geschrieben und rufe vielleicht noch mal an “ Ich würde vor Ort persönlich vorsprechen und vielleicht eine monatliche Unterstützung (ich weiß Du bist noch nicht berufstätig) anbieten. Flohmittel und Medikamente könntest Du hier in Deutschland einkaufen. Wird vielleicht günstiger wenn Du an einen Tierarzt gerätst, der auch aktiv im auslandsschutz unterwegs ist. Frag mal nach!

  • Ich finde, der Hund hat einen Neuanfang verdient und zwar in erster Linie in der Aufarbeitung der fehlenden Alltagssituationen. Was dann kommt, wird der Hund von selbst anbieten. Vielleicht ist aber die Familien-/Umwelttauglichkeit für diesen Hund bereits genug!

  • Dann bring das Medikament gegen Flöhe zu den Hunden und wenn sie sauber sind bring die Hunde zum Impfen zum Tierarzt. Vielleicht käme auch der Tierarzt vor Ort!

  • Zitat von Diana M.: „Ich sagte ja - die Situation am Zaun vermeiden. Dann gibt es keine Übersprungshandlung und dann muss der Windhund sich nicht einen Hund aus dem eigenen Rudel schnappen. “ Dann kommt eine andere Situation, es passiert erneut eine Übersprungshandlung und dann? Der Hund ist einfach zum Angriff und zum Töten bereit. Daran muss man arbeiten und das bedeutet erst einmal das eigene Hunderudel zu schützen und die bisherigen Alleingänge zu unterbinden.

  • Zitat von bordy: „haltlose Unterstellungen “ Du unterstellst mir haltlose Unterstellungen und vermutest Inkompetenz? Ich reagiere nicht darauf, weil ich es nicht nötig erachte Dir Beweise zu liefern. Fertig!

  • Zitat von silvi-p: „Wenn die Hunde im "neuen" Garten Jagdreizen ausgesetzt sind, würde ich sie da wahrscheinlich nicht unbeaufsichtigt laufen lassen, schon gar nicht zusammen. “ Das wäre auch mein Vorschlag. Dieser Hund bekäme bei mir auch im Garten vorerst keinen Freilauf mehr. Der müsste sich mein Vertrauen erst wieder erarbeiten. Bitte schütze Deinen bereits gebissenen Hund. Es wird immer wieder passieren und wer weiß wie das dann ausgeht. Für diesen Hund ist es in der Tat kein schönes Leben …

  • Zitat von Pinky4: „Müsste mehr solche Leute geben, finde ich. “ Da bedanken sich die die Tierschützer/Tierheime wenn sie den Abwurf des Züchters vermitteln dürfen. Das Tierheim möchte ich sehen, das da nicht mit einer Anzeige dagegen geht. Der Züchter hat eine Verantwortung: er setzt Welpen in die Welt und soll sich bitte schön auch darum kümmern, wenn der Hund in Not gerät.

  • Schau mal hier: naturavetal-shop.de

  • Zitat von bordy: „Stimmt. Oder woher hast du die? tief in die Glaskugel geschaut? oder aus deiner Tiefgreifenden IPO Ausbildung mit deinen Dackeln? “ Beleidigend musst Du nicht werden. Aber damit gibst Du mir ja recht, dass bei der Ausbildung einiges schiefläuft. Danke!

  • Zitat von l'eau: „ein Windhund MUSS Hetzen dürfen! “ Dann müssten alle Dackel jagen dürfen! Brauchen sie aber nicht, wäre auch gar nicht möglich - es reicht eine sinnvolle Beschäftigung und zwar dahingehend, dass man nicht zwingend das bereits gezeigte Jagdpotenzial unterstützt.

  • Zitat von Helfstyna: „Vor allem wenn der Hund schon mit einem Jahr abgegeben wurde, dürfte da kaum die IPO Ausbildung Schuld sein, dass der Hund einen weg hat. “ Es gibt einfach sehr übereifrige Hundehalter - und mit diesem Hund hatte man große Pläne - ich behaupte mal ganz einfach, dass der Hund viel zu schnell und hart gearbeitet wurde. Der hätte Zeit, Geduld und eine weiche Hand gebraucht. Leider ist es im Schäferhundesport Gang und Gebe - ich weiß, ich ecke damit wieder an - dass heranwachse…

  • Zitat von Shibu: „Nun meine Frage was könnten wir tun bzw warum hat er das getan? Ich habe furchtbare Angst das er das nochmal tut und ein Hund stirbt. “ Du kannst dem beissenden Rüden einen Maulkorb aufsetzen und ihn sich frei im Garten mit Deinen eigenen Hunden springen lassen. Der Maulkorb muss gut und fest sitzen (Keine Maulschlaufe - Maulkorb bitte). Die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden Rüden sich erneut verbeißen und einer dabei auf der Strecke bleibt ist sehr hoch und sehr wahrscheinli…

  • Zitat von LuundYer: „Wie kann ein international erfahrener Züchter, Hundetrainer, Hundepensionhalter diesen Hund so "versauen" ?? “ Vielleicht wurde gegen die Eignung des Hundes gearbeitet? Vielleicht wäre der Hund lieber ein reiner Fährten-/Spurhund geworden? Vielleicht wurde er einfach zu früh in den Hundesport eingearbeitet? Ganz sicher ist, dass der Hund aufgrund seiner Umweltangst mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf das Alltagsleben vorbereitet worden ist. Er hat sich auf seine Bezugsper…

  • Zitat von Aoleon: „Alle diese "internen" Verbote sind sinnlos weil man als Züchter seinen Käufern halt nicht vorschreiben kann was der mit seinem Hund macht. Sprich es ist echt piepsegal ob der Verband das Merleverpaaren oder das Paaren von carrier oder was auch immer verbietet oder nicht, es wird immer dumme Leute geben die ihre Hunde wild verpaaren weil "die sind doch so hübsch!" “ Genau so sieht die Realität aus! Der Nur-Hundehalter denkt erst einmal nicht an Zucht oder Vermehrung. Er will ei…

  • Zitat von Czarek: „Aber der Züchter gibt die Sable Merles ja ab. Die sind dann als Merles nicht erkennbar. Und da weiß man nicht, was später mit den Hunden noch alles gemacht wird, da steckt man nicht drin. “ Genau darin sehe auch ich ein Problem. Beim Dackel gibt es ja auch das Merleproblem (Tigerdackelzucht). Vor der Zucht muss der Zuchtpartner, der kein Merle bzw. Tigerung aufweist, auf Merle getestet werden. Erst dann darf der Merle-Deckrüde/Partner verpaart werden. Das Problem: es wird nur …

  • Zitat von Mikkki: „Ich meine eigentlich das sauberhalten und drauf achten dass sich nichts entzündet, müsste eigentlich reichen, bin aber in diesem speziellen Bereich erfahrungslos. “ Der Hund läuft auf dem Pferdehof und da gibt es genügend Kot- und Urinkeime von daher halte ich einen Verbandsschuh für richtig.

  • Zitat von Quarus: „Ist doch eigentlich jetzt auch egal, diese Fehlfarben finden ihre Liebhaber und gelten nicht mehr als Makel in der Zucht. “ Diese Liebhaber dieser Fehlfarben sind in der Regel dann auch die Vermehrer die diese Farbe weiter auf den Markt werfen, weil sie merken, dass sie was "Besonderes" an der Leine haben und man das nicht so eben schnell bekommt. Klar, lassen sich besondere Farben als Raritäten gut verkaufen. Ein seriöser Züchter vermeidet jedoch Fehlfarben und züchtet die ni…

  • Das Gartenjahr

    Grinsekatze1 - - Haushalts und Rezept Forum

    Beitrag

    Ich hatte ja auch Hausnahe eine riesige Tanne stehen; die wurde vor Jahrem um 6 m gestutzt, hat sich zwar gut erholt, sah aber ohne Krone nicht sehr einladend aus. Als Schattenspender wurde sie jedoch gebraucht. Es dauerte 6 Jahre, dann ist die Spitze zweifach nachgewachsen und ich hatte oben einen Baum im Baum. Am Ende wurde die Tanne gefällt, weil es einfach zu gefährlich geworden ist. Wenn heute stürmische Tage da sind, bin ich heilfroh, dass sie nicht mehr steht. Derzeit steht ein kleiner Ah…

ANZEIGE