ANZEIGE

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von "schara": „Zitat von "tweetie78": „ Ach Leute, ich fühle mich einfach nur schlecht ...... laufe mit schlechter Laune rum. Hat jemand ähnliches erlebt oder wird es mit der Zeit besser?“ Das war die Anfangsfrage von tweetie. Und JA ich habe ähnliches erlebt und JA es wird besser. Und JA es kann dir hier auch geholfen werden. Gehe es schrittweise an, nehme Hilfe an und informiere dich. Wenn ich so an meine ersten Postings hier denke, dann war ich seeehhhrr unbedarft und habe alles nur dur…

  • Da das Rudelgedöns klipp und klar seit Jahrzehnten widerlegt ist, ist das unwahrscheinlich. Fast so unwahrscheinlich wie dass die Wissenschaft uns morgen verkündet, dass wir uns doch vom Scheibenrand stürzen können. Niemand sagt das "artgerechte" Einschüchterung nicht funktioniert. Sie tut es. Das hat aber nichts mit Rudelgedöns zu tun, sondern dass ein soziales Lebewesen, das den Mensch begleitet, nun einmal dementsprechen auf Bedrohung reagiert. Ein Hund der so "diszipliniert" wird, kann natür…

  • Lass es doch einfach. SOWAS schreddert Diskussionen. Es ist doch wissenschaftlich erwiesen, dass das Rudelgedöns Schwachsinn ist. Das haben auch schon andere angemerkt. Also bitte auch die anschwärzen und schlechtreden.

  • Keiner = Gegenteil von alle. Alle = ich eingeschlossen Erfahrungen schön und gut, aber sie fußen auf falschen Aussagen/Konzepten.

  • Wenn man als Jäger des nachts im Wald schießen will (die Drohung bezog sich ja darauf), dann kann man auch als Mensch mit Hund dort sein.

  • Zitat von "mehinaki": „Kareki: Ich habe das Spiel nicht beschrieben. Du liest Aussagen in meinem Text, die ich nicht getätigt habe. Spielen ist mehr als Bällchen holen, dass macht meine Kira tatsächlich nicht :-) Auch erwachsenen Hunde spielen, dies ist sicher nicht vergleichbar mit dem Spiel von Welpen.“ Du, ich habe auch nicht von Bällchen geträumt, sondern kann mir das Spiel, das du meinst, sehr gut vorstellen, weil es zum tollen Konzept passt. Erwachsene Hunde "spielen" natürlich mit ihren P…

  • Ich gebe dir Recht, es bezog sich wahrscheinlich aufs Kind. Aber was macht das für einen Unterschied? Dann reagiert eben das andere fühlende Lebewesen nicht so wie erhofft. Und die Resignation schließe ich auf die Konsequenz, die man sich hier überlegt. Außerdem gehört die auch gerne zum "Hundeblues". Sicherlich sage ich in meiner Verwezeiglung auch mal unschöne Dinge, aber die schreibe ich nicht in ein Foru mit dem Gedanken der Abgabe.

  • Zitat von "dagmarjung": „Als Jäger muß man nicht nur ein Wildschwein als solches sicher von einem Hund oder einem Menschen unterscheiden können, bevor man abdrückt, sondern sogar Wildschweine untereinander nach Alter und Geschlecht differenzieren. Man nennt das 'Ansprechen' und es ist Teil der Jägerprüfung. Man kann also schon davon ausgehen, daß es sich hier um eine Drohung handelte und nicht um einen gut gemeinten Sicherheitshinweis. Ich würde das auch nicht so stehenlassen, sondern dem zustän…

  • @schara Ich finde es unverantwortlich, jemanden zum Hund zu raten, nur weil man selbst ja auch mal vor solchen Gedanken stand. Ich hatte oft auch meine Phasen, in denen ich die Hunde "verteufelt" habe, aber über eine Abgabe habe ich NIE nachgedacht. Und schon gar nicht so ernsthaft, dass ich einen Thread in einem Forum dazu eröffne. Noch dazu mit der Aussage, dass der Hund nach EINIGEN TAGEN immer noch nicht so ist, wie man das gerne will. Von nichts kommt nichts! Wenn es ganz ungut kommt, kann …

  • Zitat von "Schopenhauer": „Kareki, Hunde manipulieren und erziehen Menschen, sie sind Opportunisten. Auch wenn es in dein Weltbild nicht hineinpasst.“ Ihnen fehlt das Bewusstsein, dies auf perfide Art und Weise durchzuführen. Sie sind nicht wirklich Opportunisten im menschlichen Sinne, weil ihnen dazu einfach der Rechtgedanke fehlt. Aber sicherlich schauen sie zu, dass es sich für sie lohnt. Frustration ist ein Gefühl und lässt sich nicht mit dem Clicker bestätigen. :) Aber eigentlich wollte ich…

  • Zitat von "Schopenhauer": „Es gibt etliche Aussies, die tun das auch. Es sind schlichtweg gesprächige Hunde, die schnell hochdrehen. Diese Hunde müssen hauptsächlich Ruhe lernen. Sind sie auch noch clever, schaffen sie es ruckzuck per kläffen ihre Besitzer zu erziehen. Gehen diese darauf ein, dann dreht sich die Spirale hoch. Oft wird auch gerne der Fehler gemacht, dass man zur falschen Zeit bestätigt. Hund kläfft, er hält die Klappe, Lecki, weil er ruhig ist. Dennoch wird kläffen immer schlimme…

  • Falbala, alleine die Erwartung, dass der Hund sich nach ein paar Tagen so verhält wie gewünscht, quasi aus dem Nichts, sollte zu denken geben. Und da ich durchaus was für den Menschen übrig habe, tendiere ich nach wie vor zur Abgabe.

  • Und stimmt - das ist so oder so nicht nahe an der Grundschule. Aber ich habe meine Ausbildung mit 16 begonnen. Er erzieht ihn? LOL. Nein, Frustration kann es auf gar keinen Fall sein, völlig ausgeschlossen, dass der Hund seinen frust mit Bellen kindtut, um den Menschen damit zu "erziehgen" (auch wenn er nicht so denken kann, unbewusst operant konditioniert wird er ja tatsächlich, der Mensch)... Und nein, darum geht es mir auch nicht. Aber um das Problem zu lösen, ist es wichtig, dem Hund den Fru…

  • Falbala, ich verstehe deinen Einwand nicht. Ich fand, dass JamiesFam noch sehr nett war. Ich habe mich absichtlich zurückgehalten, d hätte es dann einen Schlag gegeben.

  • Mag nun unsensibel sein, aber... bitte wieder abgeben. Ist mein erster Impuls. Und sowas kommt selten bei mir. Ich sehe da nicht nur einen Funken, wirklich auf den Hund eingehen zu wollen und mit ihm zusammenzuleben.

  • Zitat von "Schopenhauer": „ Aber viel weiter wie Grundschule war es sicherlich nicht, wenn man dein heutiges Alter zugrunde legt, aber das ist jetzt auch nicht wichtig. Du magst gerne und alles beclickern, und wenn du der Meinung bist, bei deinen Hunden kommst du damit zum Erfolg, dann ist das so. Aber bitte gib nicht solche Ratschläge bei Hundetypen, bei denen du dich nicht auskennst. Der Schuß kann ganz böse nach hinten losgehen. Und ein Hund, der seinen Willen per Kläffen durchsetzen will, da…

  • Zitat von "mal-kuck": „sehr sicher Liv. Warum? ja den dezenten Anfall hat ich auch schon. und Ausgesessen haben wir es auch schon ganze 45 minuten und das war echt anstrengend! AAAAHHHHHH“ Schaust du hier.

  • Ich habe auch nicht DICH gemeint, sondern den Threadersteller um dessen Hund es geht! Von dir und deinen Erfahrungen habe ich niemals gesprochen, weil es mich nicht einmal interessiert. Es geht nicht um dich. Also werde mal nicht so dermaßen unverschämt! Lies dafür mal ordentlich - ich schrieb "WIE HIER BESCHRIEBEN" und nicht "Livs Erfahrungen sind falsch!" Mir ist gar nichts hier unklar, aber den Tipp gebe ich dir postwendend zurück. 1999 war ich sicherlich nicht mehr in der Grundschule. Des We…

  • Bei mir. Oder auf dem Sofa, also doch irgendwo bei mir.

  • Aber nicht 50 Minuten lang aus Frustration, so wie es hier beschrieben war! Ich habe nicht gesagt, dass der Hund dann nie wieder bellen wird. Im Gegenteil. Mir geht es um die Änderung der Gefühlslage, nicht darum aus einem bellfreudigen Hund ein Lämmchen zu machen. Akuma habe ich das Melden auch nicht abgewöhnt, genauso wie seine Freudenbellerei. Darf er. Was aber nicht geht, ist dass er sich in Rage bellt. Schon seinetwegen nicht!

ANZEIGE