ANZEIGE

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Ich gebe mal als Gegenzug zu meiner Vorschreiberin zu, ich finde die Welpenzeit doof Ich mag das Gefühl meinen Pappenheimer von Anfang an zu haben, aber ich würde auch auf die Baby Zeit verzichten. Bei unserem ersten ging es uns wie dir gerade - wir waren total unausgeschlafen und total platt. Aber auch das hat sich gegeben! Ari war auch so ein aufgeregtes Kerlchen, der von selbst nicht zur Ruhe kam und ich schätze es waren so die ersten 2 Monate, die irgendwie wirklich schwer waren - und er mus…

  • Ari war zwischenzeitlich mal ein bisschen zu moppelig, da war er so ein Dreivierteljahr. Hat mich damals furchtbar aufgeregt, aber bei Aris super dichtem Fell war es echt schwer den Überblick zu behalten - am Anfang hatte ich auch echt Probleme das zu ertasten. Danach musste er ein bisschen diäten. Die Wirbelsäule hat man dennoch immer gespürt. Am Besten sogar, das war mit das Problem, daran sollte man sich echt nicht orientieren. Im Sommer hatte er dann eher Untergewicht (und war trotzdem noch …

  • Zitat von corrier: „ Bei Alice ist das Fell anders und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass wasserdichtes, kälte-isolierendes Fell (sie ist nicht mal "nass", wenn sie schwimmen war) auf die gleiche Weise abgekühlt werden kann. “ Genau das ist bei Ari auch das Problem. Der wird auch nicht richtig nass wenn ich mit der Duschbrause ran gehe. Den muss ich 2x shamponieren bis der richtig durchweicht ist. Entsprechend ist die feuchte Kühlwirkung auch nicht besonders gut. Aber sie hält halt ein …

  • Zitat von corrier: „Meine kleinen Hunde haben Ruffwear Swamp Cooler. Allerdings sind das (sehr) kurz geschnittene Hunde ohne Unterwolle. Hat jemand Erfahrungen mit den Kühlprodukten bei Hunden mit Double Coat und etwas Unterwolle? (ich denke da an meine langhaar Colliehündin) Ich grübel noch rum, ob ich so ne Weste für sie möchte, oder nicht. Tendiere im Moment zu "nicht", weil ihr Fell zur Zeit wirklich wetter-tauglich erscheint und ich mir nicht vorstellen kann, wie durch das isolierende Fell …

  • Zitat von Aoleon: „Klar, mögöich ist es. Aber da würd ich mich nicht drauf verlassen. Die allermeisten packen spätestens mit 3 ihren Jagdtrieb aus und ja, wenn du noch denkst da ist kein Wild hat der Whippet sich schon die ersten erbeutet... Damit muss man leben können und man braucht Möglichkeiten damit der Hund die Beine strecken kann. Also ein großer Garten, ein eingezäunter Auslauf, sowas halt. Denn Freilauf ist bei den Windigen nie das, was es bei anderen Rassen ist. Und auch immer nur "die…

  • Ich glaube gerade bei Whippets kann man - wenn man bereit ist ein bisschen Arbeit zu investieren - durchaus mit Freilauf rechnen. Vielleicht nicht mitten im Wald wo es nur so von Rehen wimmelt, aber durchaus so, das sie schon ordentlich frei laufen können.

  • Ahhhh Bany Spitz Das ist so das Niedlichste überhaupt Für mich klingt auch alles völlig im normalen Bereich. Spielen kann ein Hund übrigens meist lernen! Einfach immer wieder probieren und vielleicht mal einfach mit sich selbst ganz begeistert spielen. Oft überwiegt da die Neugier und sie kommen doch gucken und es versuchen. Unser Plüschbär ist genau anders herum, der spielt fast gar nicht alleine - er braucht immer einen Partner, egal ob wir oder der Zweithund (wobei er uns bevorzugt).

  • Magst du Windhunde? Ich könnte mir glaube vorstellen, dass ein Whippet passt :) Ansonsten vielleicht ein Deutscher Pinscher?

  • Platten hat er keine, da achte ich ganz arg drauf! Nur die Rute ist vielleicht ein bisschen kritisch im Moment. Er war auch erst im März beim Friseur zum Fell rauswaschen und blowern. Danach hatte er so geniales Fell Und jetzt komme ich schon wieder nicht mit dem Bürsten hinterher Ohne Bürsten geht da halt gar nichts und Ari hasst das ja wie die Pest. Ich übe da wirklich viel dran und darf immerhin inzwischen manchmal 15 Minuten oder so an der Mähne arbeiten

  • Das meiste wurde ja schon gut beantwortet. Zu der Sache mit dem lieber auf dem harten Boden liegen: Das ist vollkommen normal. Spitze liegen generell gerne möglichst kühl - und das ist nunmal normalerweise der Boden. Gerade jetzt, wo es draußen so warm ist, ist es da am angenehmsten. Vor allem weil die Baby-Wolle ja noch überhaupt nicht temperatur-regulierend ist. Wir haben für unseren Wolfsspitz nicht mal ein Hundebett. Wenn es ihn überkommt liegt er mal 20-30 Minuten mit uns zum kuscheln oder …

  • Zitat von miamaus2013: „unsere Wohnung heizt sich eigentlich gar nicht wirklich auf.. und das trotz großer Fensterfront zur Südseite.. ich achte da aber auch drauf. Also lüften nur früh morgens. Spätestens um 7 Uhr werden die Fenster geschlossen und nicht mehr geöffnet, so lange die Sonne nicht untergegangen ist. Dazu Rolladen runter. So haben wir hier drin sehr angenehme Temperaturen. Ich glaube letztes Jahr waren es so etwa 22 Grad drin bei über 30 Grad draußen. “ Ja, genau so ist es hier auch…

  • Jep, Sommerschlaf kommt hin Der Vorteil ist, dass Frauchen und Herrchen auch nicht viel mehr hitzebegeistert sind als der Hund Aber zum Glück heizt sich unsere EG Wohnung gar nicht so extrem auf. Im Keller würde Herr Spitz zwar schon dennoch gerne liegen - je kühler, je besser, - aber er hat leider beschlossen, dass man die Treppen definitiv nicht mehr laufen kann. Neurotiker, echt

  • Zitat von MoniqueG: „Ari ist ja noch wirklich mutig. Fino hält aktuell eine Pfote aus der Tür und geht wieder auf seinen Platz. In der Mittagshitze würde ich den nicht mal mit Gewalt vor die Tür bekommen. Gegen Nachmittag wenn der Garten im Schatten liegt wird er flott pinkeln gehen. Richtig Gassi geht er nur am späten Abend und frühen Morgen aber dann bitte in Wasser Nähe. Wobei er in jungen Jahren ein wenig toleranter war was Wärme angeht. Mit den Jahren setzt ihm das ganze immer mehr zu. “ Ar…

  • Ari haar generell wenig. Wie ich dieses Jahr feststellen musste haart er grade im Fellwechsel sogar noch weniger als außerhalb - das Fell ist inzwischen so dicht, dass da gar nichts mehr ausfällt Mein armer Hund, dem ist so warm

  • @Madiii Weil wir vorher noch von geredet haben hab ich jetzt mal den Herrn Plüsch aufgenommen nach dem Mittagsgassi. Gassi im Sinne von 2 Minuten zu den Apfelbäumen laufen und dann auf dem 100 Meter Stück im Schutz der Bäume hoch und runter, bis beide gekackt haben. Ganz gemütlich, vielleicht so 20-30 Minuten. Die Hunde sind ein bisschen gerannt, aber hauptsächlich gemütlich getrottet und haben geschnüffelt und markiert. Achtung, daheim ist es unordentlich, die Woche war stressig... Und ja, die …

  • Ach nein ist das süß So viel bekomme ich bei Ari raus, wenn ich 5 Minuten an einer 10-20cm2 Stelle Bürste

  • Ich kannte halt lange Zeit nur das Gericht und wusste nicht, dass es genau das auch als Rasse gibt Aber es freut mich, dass jetzt alle gute Laune haben, so war es ja auch gedacht

  • Zitat von Madiii: „Wenn ich das so lese, dann hat keiner eurer Hunde so arge Probleme mit der Hitze wie Alfred Jetzt mach ich mich erstmal nicht verrückt und warte ab. Eben waren wir 10 Minuten im Garten, bissl spielen und schnuppern. Das reicht ihm jetzt aber auch wieder. Irgendwie findet er dann Keine Ruhe, atmet sehr laut und jetzt hat er beim umlegen sogar gejammert. Wir haben halt im Schatten "nur" 15 Grad. In der Sonne ist es schon arg warm. Der Kleine steckt das auch echt gut weg. Nächste…

  • Die DF-Bücherchallenge 2018

    SabethFaber - - Bücher Forum

    Beitrag

    Ich hab auch mal wieder zwei Bücher geschafft Einmal Die Knebel von Mavelon von Steffi Wolff Das Buch hab ich als Teenager schon mal gelesen, genau genommen alle in meinem Freundeskreis. Ich fand es heute bei weitem nicht mehr so witzig wie damals, aber zumindest hier und da musste ich schon noch schmunzeln. Es geht um Lillian Knebel, die im Mittelalter zusammen mit einer 'Kreuterhexe' die Pille entdeckt. Als sie deshalb hingerichtet werden sollen ziehen sie los - mit diversem Gefolge - und tref…

  • Zitat von Nassi: „Nochmal ich Gans oder Ente? Oder Entengans? 32438243ri.jpg Was für eine Gans ist die bunte? Sieht für mich nach zu großer Ente aus? Wird es aber wohl nicht sein. “ Zitat von Tillikum: „@Nassi Deine Enten sind sicherlich nicht "reinrassig", sondern irgendwelche Hybriden. Die Farbe kann so bleiben (s.Erpel). Die Form sieht mir zu "langgestreckt" aus für eine "reinrassige" Stockente, nicht lieblich genug..weiße Enten kommen so in der Natur auch nicht vor, das sind meist auch irgen…

ANZEIGE