ANZEIGE

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von Sille76: „.......hatte deiner auch Ibd ? “ Eine gesicherte Diagnose gab es nicht. Die Hündin war alt und einfach darmempfindlich geworden. Letztendlich starb sie mit fast 17 Jahren.

  • In Reinfleischdosen ist klar und deutlich deklariert und meist nur eine Fleischquelle angegeben. Zudem ist das Futter bereits abgekocht und damit verträglicher. Im Fertigbarf - ob das nun Senior ist oder auch nicht -, weiß man meist nicht genau was drinnen steckt. Soll aber ja auch Ausnahmen geben!

  • Zitat von Sille76: „Er hat ja vielleicht eine Allergie oder Ibd ( chronische Darmentzündungen ). “ Ich habe meinem alten Hund damals von Royal Canin das Digestin Sensitive Care Trockenfutter gefüttert. Sie hat es super vertragen. Darm und Kot waren völlig in Ordnung.

  • Einem so alten Hund hätte ich keinen derartigen Futterwechsel zugemutet. Wenn er Trockenfutter nicht mehr fressen kann, hätte ich eventuell auf Reinfleischdosen umgestellt und gekochtes Gemüse, Kohlenhydrate (Reis, Kartoffeln, Nudeln, Haferflocken) zugefüttert.

  • Ich weiß gerade nicht was ich davon halten soll. Die Hintergründe gehen mich ja nichts an, aber, wenn Dein Hund über einen längeren Zeitraum bei einer Privatperson unterkommen soll, Du nicht bereit bist irgendwelche Kosten weiter zu übernehmen, dann würde ich doch eher darüber nachdenken den Hund gleich ganz an diese Privatperson zu übereignen. Nach so einer langen Übernahmezeit wird der Hund erneut aus seiner vertrauten Umgebung gerissen und muss sich bei Dir neu orientieren. Ich würde mir wirk…

  • Zitat von Teetrinkerin: „Ist es eigentlich normal, dass man auch mal daran zweifelt, ob es richtig ist, was man tut? Also ob man einem Hund gerecht wird, ob es richtig ist, ein weiteres Familienmitglied aufzunehmen, ob alles so klappt, wie man es sich vorstellt? “ Ja, das ist normal für Menschen, die sich Gedanken machen, Entscheidungen abwägen und daraus Entschlüsse ziehen. Und ja, es bleiben immer irgendwie Zweifel. Das ist aber gut so; lässt uns Menschen nicht abheben und zu unseren Entscheid…

  • Ausschlag: Jemand Ideen?

    Grinsekatze1 - - Gesundheit

    Beitrag

    Na ja, das mit dem Prednislon = Cortison ist ja so eine Sache. Ohne Wissen um die Ursache und ohne, dass Juckreiz vorhanden ist ich glaube, da würde ich eher erst einmal nach Alternativen suchen.

  • Na ja, bei all den Insekten kommt ja noch hinzu, dass die Überträger für irgendwelche Krankheiten sein könnten. Okay, das Futter wird gekocht. Mir wäre es dennoch wichtig, dass die Insekten aus kontrollierter Zucht kommen.

  • Die Aussage "Insekten" würde mir nicht ausreichen um dieses Futter probieren zu wollen. Wenn, dann hätte ich da gerne eine genaue Bezeichnung der Art von Insekten. Wer sagt denn, dass die Herstellerfirma darunter nicht "insektenbefallene Rohstoffe" meint und die verarbeitet?

  • Ausschlag: Jemand Ideen?

    Grinsekatze1 - - Gesundheit

    Beitrag

    Ich tippe mal auf Herbstgrasmilben-Allergie.

  • Zitat von JuraHunter: „bei uns in der Gegend hatte ein Bauernhof unerwartet Nachwuchs von einem Appenzeller (Hündin) und Swissydog (Rüde (Appenzeller – Berner)) bekommen. “ Die Hündin scheint reinrassig Appenzeller zu sein; der Rüde ein Mix zwischen Appenzeller x Berner) Zitat von JuraHunter: „Die Ahnentafel des Rüden ist vom DHS und der Hündin vom HVD. “ Wie kann der Rüde eine Ahnentafel haben, wenn er ein Mischling zweier Rassen ist? Welcher Dachverband liegt hier zugrunde? Zitat von JuraHunte…

  • Zitat von Cattledogfan: „Ich würde deswegen kein Einzelhundekind nehmen, weil ........................... “ Das halte ich doch etwas für überzogen. Nur, weil Einzelwelpe, da müssen sich noch lange keine gesundheitlichen Probleme nachziehen. Das kann einfach passieren, weil der falsche (späte oder verfrühte) Decktermin erfolgt. Zitat von Cattledogfan: „Oder wenn eine Hündin nur durch Besamung und nicht durch Natursprung trächtig wird. Aus diesem Wurf wollte ich auch keinen Welpen. “ Was hat denn …

  • Zitat von flying-paws: „Dass das ein Widerspruch in sich ist, ist Dir klar? “ Ja, weil es auf das Individium ankommt. Nicht jeder Welpe steckt alles so gut weg und nicht jeder Welpe holt Nachstand auf. Deshalb, weil es sich um Lebewesen handelt, kann es keine Standardaussage geben. Und, wenn ich schrieb " man kann es nach der 8.Lebenswoche beim neuen Besitzer nach holen, dann hängt auch das wiederum von den Vorkenntnissen oder dem Bauchgefühl/Einfühlungsvermögen vom Hundehalter ab. Wie bereits g…

  • Zitat von expecto.patronum: „Aber: andere Mitglieder des Rudels, also Tanten, Großeltern usw können das ausgleichen. “ Genau so ist. Ein ordentlicher Züchter wird versuchen seinem Einzelkind ab Krabbelalter viel Kontakte zu der Verwandtschaft angedeihen zu lassen. Natürlich kann man das nach der 8. Lebenswoche beim neuen Besitzer noch nachholen, allerdings ist da die wichtigste Lernphase vorbei. Das heißt, ab der 3. Lebenswoche siegt noch die Neugierde vor der Angst und der Welpe ist da eher unb…

  • Zitat von frolleinvomamt: „Sozialpartner Nr. 1 ist die Mutter. Von ihr lernt der Welpe. Das Rangeln mit den Geschwistern ist niedlich anzugucken, aber nicht überlebenswichtig “ Doch, die Interaktionen zwischen den Geschwistern ist wichtig. Bereits im Saugalter lernen die Welpen sich durchzusetzen - Kampf um die Zitzen! Dann geht es im Alter von 3 Wochen weiter: Kräfte messen, Kräfte einteilen, feststellen in welcher Intensität die Welpen miteinander "beissen" dürfen. Daraus entwickelt sich auch …

  • Zitat von Samirax3: „warum sind so viele Sorten dort mit "exotischen" (Strauß, Kamel, Wasserbüffel) Inhalten? “ Weil der Markt mit Hundefutter weiterhin funktionieren soll und muss; also, muss was Neues her. Und wie gerne lässt sich der Verbraucher doch in die Irre führen!

  • Ich würde mit dem Vermieter sprechen, da in dieser Sache doch wohl sehr Klärungsbedarf ist. Eventuell wäre ein größerer Sandplatz (Löseplatz für die Hunde) sinnvoll. Das müsste dann wiederum die Hausgemeinschaft bzw. die Haus-Hundehalter tragen.

  • Ich würde ganz einfach die Züchterin fragen, was sie sich bei dieser Fütterung gedacht hat und warum sie es weiter empfiehlt.

  • Schau mal hier: mattenlager.de/ Die schneiden auf Maß zu und sind nicht teuer.

  • Zitat von 201017: „Und würde auch einen Trainer holen. “ Für einen 14jährigen Hund sicherlich nicht. Da wäre mir die Gefahr zu groß, dass dieser Trainer "unpassend" trainiert. Im Übrigen glaube ich, dass die wenigsten Trainer so einen alten Hund therapieren würden, weil doch eher vermutet wird, dass sich da gewisse Verhaltensweisen im Laufe der Lebensjahre verfestigt haben. Was 14 Jahre lange geduldet wurde -auch, wenn es jetzt stärker zum Ausdruck kommt -, wird man am Lebensende eh nicht mehr r…

ANZEIGE