DogForum.de das große Hundeforum

Hallo Hundefreund,

Ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, wir heißen Euch alle herzlich willkommen. Die Benutzung vom Hundeforum ist absolut kostenlos. Als Mitglied könnt Ihr aktiv am Forum teilnehmen, hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Mitglieder Login

  Passwort vergessen?
ANZEIGE

wieviel wasser braucht n welpe von 8/9 wochen zum überleben?

Alles rund um Welpen & Junghunde.

Moderator: DF-Mods

Beitragvon roberta » 03.04.2010 00:40

Ich kenne zum Glück niemanden der das Wasser für seinen Hund abmisst.

Ich schon,leider.
Einer meiner Gäste kam mit 4 Monaten das erstemal zwecks Urlaub zu mir,ich musste versprechen,das Wasser abzumessen und nach 19 Uhr ganz wegzustellen,Hund würde nur dann die Nacht durchhalten.
Habe ich nat.nicht eingehalten,passiert(Pfützchen) ist auch nichts.
Ich weiss auch nicht woher solche Ideen kommen,kopfschüttel...
Der Floh macht dem Löwen mehr zu schaffen,
als der Löwe dem Floh!
(aus Afrika)
Benutzeravatar
roberta
 
Mitglied
 

ANZEIGEN

Beitragvon EmilEvil » 03.04.2010 01:16

Schokolabbi hat geschrieben:Ich kenne zum Glück niemanden der das Wasser für seinen Hund abmisst. Höre sowas zum ersten Mal.
:schockiert:


Doch ich hab des mal gemacht um zu sehen wie viel Emil trinkt, um eben zu sehen das er genügend trinkt :D

Ne aber ich weiss schon was du meinst!

Eigentlich eine Frechheit einem Lebewesen, das einem quasi schutzbefohlen ist, nicht die Grundbedürfnisse zu sichern!!!!
I sech it so ond it so, nau ka neamads hinterheara sa, i hätt so ond so gsecht!
Benutzeravatar
EmilEvil
 
Mitglied
 

Beitragvon Dark Angel » 03.04.2010 01:25

Also eigentlich ist das Quatsch, zumindest auf Dauer. Nachdem unsere Hündin in der ersten Nacht (nach einem Monat im Zwinger) in die Wohnung gepinkelt hat (sie war aber keine Welpine mehr), haben wir ihr abends um 22 Uhr mal für 3 Tage das Wasser weggestellt, bis sie sich an unseren Gassi-Rhythmus gewöhnt hatte. Aber generell das Wasser zu rationieren, um nicht so oft mit dem Hund rauszumüssen, halte ich schon für Quatsch, denn irgendwann muss man die Wasserration ja erhöhen und wenn der Hund es nicht lernt, ausreichend zu trinken, kann das natürlich wirklich zu Nierenschäden führen.

Also ich würde es langsam steigern, wenn der Hund es bisher nicht gewöhnt war, Wasser zur freien Verfügung zu haben, aber ich denke, er dürfte sich schnell dran gewöhnen und der Besitzer müsste dann eben ein paarmal öfter raus anfangs, aber ich denke mal, das wird sich schnell einpendeln.
Benutzeravatar
Dark Angel
 
Mitglied
 

Beitragvon susami » 03.04.2010 08:05

Nun - im Prinzip stimmt ja der Rat der Züchterin.
Ein toter Welpe ist schließlich stubenrein :zensur:

Sarkasmus mal beiseite:
Ein Hund sollte IMMER Zugang zu frischem Wasser haben.
Ob er viel oder wenig säuft hängt von allen möglichen Faktoren ab, daher kann man das nicht verallgemeinern. (Hitze, Stress, viel Bewegung, Veranlagung ...)
Zu Trockenfutter MUSS sowie immer ausreichend Wasser gegeben werden, weil diesem ja die natürliche Feuchtigkeit der Nahrung entzogen wurde.

Keine Ahnung ob Dein Nachbar mit dieser Methode wirklich seinen Welpen schneller stubenrein bekommt - ich bezweifel es ehrlich gesagt.
Was aber ganz sicher passieren wird ist, das Dein Nachbar sich einen Hund herranzieht, der sich selbstständig Wasserquellen sucht.
Er wird aus jeder Pfütze saufen und damit steigt das Risiko von Parasiten und Infektionskrankheiten (Leptospirose z.B.)

Bei der Gelegenheit bring Deinem Nachbarn doch bitte gleich bei, selbsternannten Experten gegenüber ein gesundes Misstrauen zu entwickeln und grundsätzliche JEDE Aussage zu hinterfragen und durch andere Meinungen abzusichern. ;)
Benutzeravatar
susami
 
Mitglied
 

Beitragvon Tatze77 » 03.04.2010 08:08

Hallo,

:lol: :lol: So ein Schwachsinn. Unsere drei haben immer Wasser zur Verfügung. Kenne das nicht anders. Futter gibt es zu festen Zeiten morgens und abends.
Würde da auch jedem von abraten der das vorhat zu machen.

Viele grüße
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
Bessy:Schnauzer-Retriver Verstorben am 12.08.10
Kuddel:Jack Russel Terrier 6 Jahre
Lina:Australian Shepherd 1 Jahr
Donny:Hannoveraner 3 Jahre
Benutzeravatar
Tatze77
 
Mitglied
 

Beitragvon AlexandraZoe » 03.04.2010 08:13

Das Trinken und das Futter hat nichts mit der Stubenreinheit
zu tun,


na ja wenn er nicht so viel wasser zur verfügung hat kann er logischer weise auch nicht so viel pullern.... :/ aber ist schon krasss......wasser sollte immer in frischen mengen zur verfügung stehen...denke allerdings nicht das eine blsenentzündung daher rühren kann..allerding kann es die nieren schon schädigen, wenn sie nicht mit ausreichend wasser richtig durch gespült werden :/

lg
AlexandraZoe
 
Mitglied
 

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Für den Inhalt dieser Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.
Vorherige



Zurück zu Welpen & Junghunde



 


  • Ähnliche Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Netty95