DogForum.de das große Hundeforum

Hallo Hundefreund,

Ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, wir heißen Euch alle herzlich willkommen. Die Benutzung vom Hundeforum ist absolut kostenlos. Als Mitglied könnt Ihr aktiv am Forum teilnehmen, hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Mitglieder Login

  Passwort vergessen?
ANZEIGE

Leberwerte erhöht

Alles rund ums barfen und der Frischfütterung

Moderator: DF-Mods

Leberwerte erhöht

Beitragvon Alexandra » 22.05.2007 18:38

Hallo,

ich brauche euren Rat. Gestern habe ich einen Alterscheck bei meiner süssen machen lassen. Habe meiner TÄ stolz erzählt, dass ich seit 8 Wochen BARFE und es meiner süssen super geht. Heute habe ich die Blutwerte erfahren und die Leberwerte sind zu hoch und sie möchte am Freitag ein Ultraschall machen um einen Tumor auszuschliessen. Oh, mein Gott bitte alles nur das nicht. Jetzt meinte die TÄ das man da Eiweissreduziert füttern muss und das da das BRFEN nicht so gut sei. Kann man Eiweissreduziert Barfen und vor allem wie? Eiweiss ist doch in jedem Fleisch drin.
Ich bitte um euren Rat.
LG Alex
Benutzeravatar
Alexandra
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

ANZEIGEN




Beitragvon wembley » 22.05.2007 19:06

Hi,

weißt Du, welche Werte genau erhöht sind und um wieviel zu hoch die sind? ALT? GLDH?

Man kann auch bei Leberproblemen frisch füttern, ich glaub bei barfers.de gibt es sogar einen Diätplan. Soviel ich weiß, solltest Du nicht bindegewebshaltig (also Pansen etc.) füttern, sondern wenig, aber hochverdauliches Protein, MoPros, Gemüsen (Rote Beete soll sehr leberschonend sein) und auch Getreide. Mariendistel ist als Zusatz empfehlenswert.

Vielleicht hat Deine Kleine ja auch eine Infektion (müsste man am Blutbild erkennen) oder leichte Vergiftung?

LG

Manuela
wembley
 
Mitglied
 

Beitragvon Alexandra » 22.05.2007 19:35

Hallo,
Danke für Deine Antwort.
Nein ich weiss nicht welche erhöht sind, geschweige denn wie hoch. Ich hab gefragt und sie sagte sie sind so hoch das man auf jeden Fall ein Ultraschall machen muss und am Freitag kann sie mir sagen ob ich mir ernsthafte Sorgen machen muss.Dann schau ich mir die Werte auf jeden Fall an. Ich wollte mir nur schon mal Ratschläge einholen wie ich die Leber entlasten kann mit der ernährung. Da ich am Freitag hin muss. Es ist nur so sch.... lang bis Freitag und ich sitz auf Kohlen. Ich frag mich auch ob ich mit dem barfen alles richtig gemacht habe. Ich hab das nach dem Buch natural dog food gemacht. Nur steht da nix für Diäten bei Lebererkrankungen.
LG Alex
Benutzeravatar
Alexandra
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Beitragvon wembley » 22.05.2007 19:55

Hi,

ich kann Deine Angst gut verstehen, hatte sie selbst gerade bei meiner Hündin.
Was das Futter angeht, kann ich dich aber beruhigen. Ich barfe meine Hunde schon seit dem Jahr 2000, und nur meine Spitzin hat seit jeher - auch vorher schon - erhöhte Leberwerte.
Aber die Leber ist nun mal ein Entgiftungsorgan - egal ob Umwelteinflüsse, Medikamente, Spot Ons oder wasweißich - alles geht auf und über die Leber, und so bleibt sie von Erkrankungen nicht verschont. Und sie ist regenerationsfähig - im Gegensatz zu den Nieren.

Ist Deine Maus denn müde, erbricht sich oder verweigert ihr Futter? DAS würde mich schon eher auf einen Turmor schließen lassen, wobei man ja nie weiß.

Bis Freitag ist wirklich lange, und -ganz ehrlich - besonders feinfühlig ist Dein TA nicht :/ Kannst Du nicht irgendwo früher einen Termin kriegen?

LG

Manuela

P.S.: Ich weiß nicht, ob ich das hier so schreiben darf - im GH-Forum gibt es einige Mitglieder, deren Hunde astronomisch hohe Leberwerte haben/ hatten...
wembley
 
Mitglied
 

Beitragvon Hexe Lotta » 22.05.2007 19:59

Hallo Alex!

Ich bin auch Laie, füttere meine Hunde aber mittlerweile seit 4 Jahren roh.

Wenn Du erst seit 8 Wochen barfst und Dich am genannten Buch orientiert hast, brauchst Du Dir nicht den Vorwurf machen, Deinem Hund dadurch geschadet zu haben!

Kopf hoch und toi, toi, toi für Freitag, wir drücken Dir Daumen und Pfoten!
Liebe Grüße,
Angela mit den Hovawart-Hündinnen Rumba und Lotta
Benutzeravatar
Hexe Lotta
 
Mitglied
 

Beitragvon Smigi » 23.05.2007 10:44

Nach 8 Wochen kann es noch nicht am barfen liegen.

Schau mal Hier -> Leberdiät
Benutzeravatar
Smigi
 
Mitglied
 

Beitragvon Morrigan » 23.05.2007 11:59

achja, was den angeblich zu hohen Eiweisgehalt angeht, Fleisch besteht nur zu etwa 21% aus Eiweiß, der Rest ist Wasser und Fett. Und dann schau dir die meisten Trofus an, wesentlich höherer Eiweisgehalt.

Fleisch ist nicht pures Eiweis sondern mehr Wasser.
Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.

Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

------------------------------
Die Felligen und die Fedrigen in Wort und Bild:
henry-und-harvey-airedalepower-in-bildern-t54230.html
Benutzeravatar
Morrigan
 
Mitglied
 

Beitragvon Alexandra » 23.05.2007 18:29

Vielen Dank,
tut mir leid das ich mich erst jetzt melde hab grad Nachtdienst. Ich bin nun total verwirrt hab in der Arbeit das Buch natural dog food auf den Kopf gestellt und mich über Proteine informiert ich bin verwirrt
:ka:
Meine bekommt jetzt 70% Tierische und 30% pflanzliche Anteile
Soll ich jetzt weniger Fleisch füttern oder die gleiche Menge aber nur noch Fettarm wie Geflügel/Wild
Knochen ja/nein?
Ich bin echt überfordert ich hab eh schon gezweifelt ob ich alles richtig mach mit den ganzen Zutaten u.s.w. Vielleicht hab ich auch zu viel Algen gegeben Fragen über Fragen und riesen zweifel. Ihr gehts aber jetzt von den allergien echt gut und nun geht vielleicht wieder alles von vorne los wenn ich vom barfen weg soll.
danke für den Link aber irgendwie bräucht ich einen speziellen Plan für die ernährung für doofe wie mich. Kennt jemand eine Seite wo´s das gibt?
Aber das bringt ja auch erst was wenn ich weiss was los ist.
Hoffentlich ist da nicht´s schlimmes und hoffentlich krieg ich das mit dem barfen hin.
Meine süsse verhält sich eigentlich wie immer Kot O.K. das einzige was auffällt sie frisst etwas schlechter.
Lg Alex
Benutzeravatar
Alexandra
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Beitragvon wembley » 23.05.2007 18:53

Hi,

ich kann Deine Unsicherheit gut verstehen. Wichtig ist, dass Dein Hund dennoch ausreichend Proteine zu sich nímmt, weil ansonsten Muskelproteine abgebaut werden!

Du könntest mich anmailen unter cjd.becker ät gmx.de, dann nenn ich Dir ein super Forum für Fragen um die Gesundheit. Ich könnte Dir auch einen netten Kontakt herstellen zu jemandem, dessen Hund nach einer Vergifdtung mehr tot als lebendig war und der wieder (zumindest lebertechnisch) gesund wurde.

LG

Manuela
wembley
 
Mitglied
 

Beitragvon Alexandra » 23.05.2007 19:16

Das ist lieb. Ich meld mich morgen Abend dann mal ich muss jetz leider los in Nachtdienst. LG Alex

26.05.07

So, war jetzt beim TA die Leber ist vergrössert wahrscheinlich altersbedingt. Soll jetzt eine Leberdiät machen und hab mir bei der Apotheke was zur Unterstützung bestellt. Ich bin so froh, dass sonst nix ist.
LG Alex
Benutzeravatar
Alexandra
(Themenstarter)
 
Mitglied
 

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Für den Inhalt dieser Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.



Zurück zu BARF und Frischfütterung



 


  • Ähnliche Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Floris