ADVERTISEMENT

Riesige Beulen am Körper

      Riesige Beulen am Körper

      ADVERTISEMENT
      Hallo ihr Lieben,

      ich habe folgendes Problem und hoffe sehr, dass mir jemand Erfahrungsberichte liefern kann.

      Mein 4-jähriger Labradorrüde Hugo hat vor einer Woche innerhalb von einer Stunde plötzlich eine riesige Beule im Genick bekommen. Ich bin sofort zum Tierarzt, denn Hugo hatte sich nicht gestoßen oder ähnliches.
      Der Tierarzt untersuchte ihn und meinte es sei möglich, dass die Beule von einer Injektion, die er vor 4 Wochen bekommen hat, kommen kann (Hugo hatte zu der Zeit eine Bandscheiben-OP).
      Wir sollten die Beule beobachten und uns melden wenn es Hugo schlecht gehen sollte. Bisher ging es ihm blendend.

      Vor einer Stunde stand Hugo dann vor mir und hatte plötzlich eine zweite riesengroße Beule am seitlichen Bauchbereich, also Rippenbereich. Nun ist heute Feiertag und ich erreiche keinen Arzt.
      Hugos Allgemeinzustand ist prima, er spielt und ist munter und fröhlich. Aber ich mache mir große Sorgen.

      Die Haut ist im Bereich der Beulen weder gerötet noch anderweitig verändert.

      Wenn mir jemand weiterhelfen kann, sagen kann wie ic mich verhalten soll, wäre ich sehr sehr dankbar. Selbstverständlich werde ich am Montag wieder mit ihm zum Tierarzt gehen.

      Vielen Dank im Voraus!

      Eva und Hugo
      ... ich glaube, das heute ein TA nichts mehr machen würde, außer
      " Beobachten ". Er wird am Montag sicher Blut abnehmen und deinen Hund mal richtig untersuchen. Ich würde die Beulen täglich mehrmals abtasten, damit man dem TA genau Infos geben kann. Ansonsten wünschen wir Euch alles alles gute für Euren Liebling und hoffen sehr, das es nix ernstes ist. WIR DRÜCKEN EUCH DIE DAUMEN ;) :gut: :gut: :gut:
      Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen!
      Hallo Andrea, eben das wundert mich auch. Die große Zeitspanne. Der TA meinte, diese Injektion wurde mit einer Trägersubstanz gespritzt und eben diese verbleibt sehr lange im Körper und kann sich verkapseln, was aber nicht schlimm wäre. Aus diesem Grund war ich vorerst beruhigt. Aber nun bei der zweiten Beule lässt es sich nicht mehr so einfach erklären, die ist ja auch wo ganz anders

      "haesl" wrote:

      Hugo hat die ganze Nacht nicht geschlafen, wusste nicht wie er liegen soll anscheinend. Morgen gehts zu Tierarzt. In der Tierklinik in DD habe ich angerufen, sie meinten ich solle es beobachten und in regelmäßigen Abständen Fieber messen...


      Seltsame Aussage der TK. :/

      Schnapp den Hund und geh schnellst möglich zu TA oder TK.
      Du merkst ja selbst, dass er sich offensichtlich sehr unwohl fühlt.
      Willst Du ihm nochmal so eine Nacht zumuten?

      Zögere nicht.

      liebe Grüsse ... Patrick
      Tom O'Toole says: 'Don't complicate your life!'
      ----------
      ¡ No ahorcar Galgos !
      habe ja bereits in DD in der Tierklinik angerufen. Dort wurde er auch vor 4 Wochen operiert. Die sagten mir auch, genau wie mein Tierarzt, dass das Ablagerungen von dieser Trägersubstanz sein können, aber eine Ferndiagnose wollen sie nicht stellen.
      Hugo geht es seitdem ich aufgestanden bin super, er grummelt nicht vor sich hin oder zeigt sonstige Anzeichen von Schmerzen. Nur heute nacht wusste er anscheinend nicht wie er liegen soll. Die neue Beule im Rippenbereich hat ca. einen Durchmesser von 7 cm und steht auch mindestens 3 cm vom Körper ab...wenn man mit der Hand drüber fährt stört ihn das überhaupt nicht. auch bei der letzten TA Untersuchung durfte der TA dran rum drücken etc. Wenn es ihm wirklich Schmerzen bereiten würde, würde er sich doch anders verhalten oder?