ANZEIGE

Grüner Pansen - wie oft Füttern?

    • Grüner Pansen - wie oft Füttern?

      ANZEIGE
      Hola ihr Lieben,

      ich habe heute endlich ein Geschäft gefunden (sogar nur ein paar Minuten Autofahrt entfernt), wo ich grünen Pansen kaufen konnte.
      War total begeistert, da das wie ein Metzger für Hunde aussah - ganz viele getrocknete Sachen (hab mich erstmal eingedckt), aber auch natürlich verschiedene Fleischsorten - einfach toll :smile:

      Nun ja, ich würde eigentlich gerne barfen, konnte aber bisher meinen Freund noch nicht überzeugen. Hab ihn jetzt endlich überreden können, wenigstens grünen Pansen zufüttern, da der ja sehr gesund sein soll.

      Unsere Kleine bekommt Josera (Festival & SensiPlus) und ab und zu Nassfutter von Real Nature.

      So, nun zu meinen Fragen:

      1. Wie oft soll ich ihr grünen Pansen am besten geben? 1-2 die Woche? Oder jeden Tag ein bisschen?

      2. Wieviel ungefähr? Hab ihr heute eine kleine Schüssel mit ca. 4. Esslöffel gegeben. Sie bekommt das zusätzlich zu ihren normalen Futter.

      3. Wie vewahrt ihr den Pansen? Also sie hat heute ein Portion bekommen und bekommt morgen nochmal eine. Den Rest hab ich einfach eingefroren - geht das?

      4. Den eingefrorenen kann ich dann auch einfach im Kühlschrank wieder auftauen lassen und dann verfüttern, oder?

      5. Muss ich sonst noch was beachten?

      Über Antworten wäre ich wirklich dankbar :gott:
      Liebe Grüße,
      Milla
    • ANZEIGE
    • hallo,

      pansen zusätzlich geben zu einem alleinfutter, ... da kenn ich mich nicht sooo gut aus, aber ich glaube nicht, dass das allzu gut ist auf die dauer, wenn es regelmäßig ist, da je eigentlich im alleinfutter alles enthalten sein sollte.
      ich barfe allerdings ;) bin also nicht der perfekte ansprechpartner, was dieses mischen angeht, da sollen sich die teilbarfer melden, die wissen da mehr :D

      aber:

      zu 3.: ich kaufe meinen pansen als tk-paket, der wird dann mittels sehr scharfem messer noch eingefroren portioniert und so im tk-fach verstaut.

      zu 4.: ich lasse alles (gemüse, obst, verschiedene fleischsorten) im kühlschrank langsam auftauen. wichtig ist, dass es nicht unter luftabschluss auftaut, sondern am besten in einer offenen keramikschüssel. (wenn es luftdicht auftaut, können sich gefährliche bakterien bilden) gegen den gestank bei pansen kannst ja ne untertasse drüberlegen, ist dann nicht luftdicht wie in ner tupperdose


      den rest müssen dir andere verraten.
      im übrigen: mein kerl findet barfen mittlerweile sehr gut, nachdem er sich auch damit beschäftigt hat. nur wenn ich pimmel und hoden schneide verlässt er doch mal die küche :D
      Liebe Grüße von Jule, Hektor & Hera
    • pansen zusätzlich geben zu einem alleinfutter, ... da kenn ich mich nicht sooo gut aus, aber ich glaube nicht, dass das allzu gut ist auf die dauer,


      Ehrlich? Das wusste ich gar nicht...dachte man könnte das einfach zu füttern. Vielleicht melden sich ja noch ein paar Experten!



      Vielen Dank schonmal!
      Liebe Grüße,
      Milla
    • die dosis macht das gift, wie bei allem!!

      es kommt auf die menge an, auf die häufigkeit.

      denn wenn es zu viele innereien, zu viel pansen gibt, dann werden niere und leber stark belastet und das kann leber- und nierenschäden verursachen.

      man sollte also schon darauf achten, wie viel man gibt.
      vor allem, wenn man doch eigentlich schon ein hochwertiges alleinfutter gibt, in dem alles enthalten sein sollte...
      wenn, dann solltest du vieleicht einen bestimmten teil komplett durch barfen ersetzen, also nicht nur durch pansen, sondern auch mal muskelfleisch, gemüse, obst, etc ...

      aber da sollen wirklich die experten von sich hören lassen.
      vielleicht sind meine bedenken auch unbegründet, ...
      Liebe Grüße von Jule, Hektor & Hera
    • Ich wollte das eigentlich auch nur so ab und zu füttern - als besonders Leckerlie sozusagen.

      Hab gehört, dass dies insbesondere für die Darmflora gut sein soll.

      Oh je - jetzt mach ich mir echt Gedanken :( :

      Bin mal gespannt, ob sich noch jemand meldet.
      Liebe Grüße,
      Milla
    • Soweit ich weiß kann man Pansen bedenkenlos 2-3x pro Woche geben.

      Wenn Du ihn allerdings zusätzlich zum Trofu fütterst würde ich, je nachdem ob der Hund sehr schlank ist oder eher propper, die Trofuration an diesen Tagen entsprechend verringern.

      Was die unterschiedlichen Verdauungzeiten angeht und warum frischer Pansen/Trofu in einer Mahlzeit nicht ideal für den Hundebauch ist kann Dir sicher ein Experte besser erklären als ich es könnte.

      LG
      Tina
    • "Jule+Hektor" wrote:

      die dosis macht das gift, wie bei allem!!

      es kommt auf die menge an, auf die häufigkeit.

      denn wenn es zu viele innereien, zu viel pansen gibt, dann werden niere und leber stark belastet und das kann leber- und nierenschäden verursachen.

      man sollte also schon darauf achten, wie viel man gibt.
      vor allem, wenn man doch eigentlich schon ein hochwertiges alleinfutter gibt, in dem alles enthalten sein sollte...
      wenn, dann solltest du vieleicht einen bestimmten teil komplett durch barfen ersetzen, also nicht nur durch pansen, sondern auch mal muskelfleisch, gemüse, obst, etc ...

      aber da sollen wirklich die experten von sich hören lassen.
      vielleicht sind meine bedenken auch unbegründet, ...


      Ja deine Bedenken sind hinsichtlich Innereien unbegründet.

      Weil:
      Pansen gehört nicht zu den Innereien ,sondern zu den bindegewebsreichen Schlachtabfällen . :smile:

      Wenn man einmal in der Woche 1/2 Tagesration an Pansen gibt ,denke ich ist das ok( morgends 1/2 Trofu abends Pansen)
      Mehr würde ich nicht geben weil sonst der Organismus des Hundes wegen der unterschiedlichen Futterkomponenten(bzw.Verdauungszeiten)
      durcheinander gerät.
      Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.


      Lieben Gruß
      Christina und ihre Jungs
    • Ich sehe es so ähnlich wie bernertante, ich persönlich würde 1/2 - 1 Tagesration pro Woche ersetzen. Wenn er Pansen gut verträgt und du noch ein gekochtes Ei und dessen zermahlene Schale reinschlägst würde ich persönlich damit auch einen ganzen Tag zum Pansentag erklären.
      Mehr nicht.
      Prinz Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)
      Dr. Theo Trüffel, Épagneul Breton (*Mai 2002)
      Hilde Kamikaze, Malinois (*Juni 2013)

      THEO - Ex- "Bre-Tonne" - und Schwester Hilde

      Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)
    ANZEIGE