ANZEIGE

Kanufahren mit Hund???

    • Kanufahren mit Hund???

      ANZEIGE
      Wir waren gestern mit unserem Merlin kanu fahren und es war eine totale Katastrophe!! :( :
      Wir waren mit drei Kanus unterwegs, Merlin sollet eigentlich in meinem bleiben, eigentlich :sauer: !!!!
      Es dauerte nicht lange da sprang er ins Wasser und schwamm zum nächsten Boot, war er dort drin, wollte er wieder ins nächste und so ging es immer weiter. wenn wir die boote direkt zusammen hatten und er von einem boot zum andern könnte, war er zufrieden aber nicht wenn wir weiter auseinander waren, jankte er nur und wollte von einem zum anderen. resümee der ganzen fahrt war das ich mehr damit beschäftigt war merlin aus dem Wasser zu angeln als zu fahren. und Merlin??? der mag sich heute kaum noch bewegen und ist ko. er ist schließlich die hälfte des weges geschwommen.
      ach ja anbinden wollte ich ihn nicht, falls das boot kentert er nicht mit unter geht.
      wie habt ihr das mit dem Kanufahren gehandhabt???
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen,
      dass Menschen nicht denken.
      Arthur Schopenhauer
    • :lol: :lachtot: :lachtot:

      Sorry, aber ich hab mich grad großartig amüsiert, auch wenn ich natürlich weiß, dass es für Dich wenig lustig war.

      Ich war mit Lotte mal Kanu fahren. Ich habe ihr extra vorher eine Schwimmweste gekauft, weil Lotte nicht so die Heldin mit Wasser ist. Sie ist auch gleich zu anfang reingefallen und geriet völlig in Panik. Ich hab sie rausgezogen und den Rest des Tages saß sie zitternd zwischen meinen Füßen.

      Daher von mir kein konkreter Rat, aber ich schubse mal und lese auch interessiert mit.
      Trillian

      mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan

      ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."

      Dr. Ute Blaschke-Berthold
    • ANZEIGE
    • "schnauzermädel" schrieb:

      Platz heißt einfach Platz? ;)

      Naja, wir wissen ja alle, dass Hunde ortsbezogen lernen und ein Kanu ist ja nun mal wirklich ein total neuer Ort ;)

      Wir waren schon öfter Kanufahren mit Snoop. Die erste Tour war schon etwas schwierig, weil er versucht hat, die Enten zu jagen. Aber da er sehr wasserscheu ist, hat er den Sprung Richtung Enten nur einmal gemacht :lachtot:
      Danach konnte er sich sogar bei den Rehen am Ufer beherrschen :smile:

      Die weiteren Touren waren dann besser. Er bleibt unangebunden im Boot. Allerdings hat er ein Geschirr an, an dem ich ihn notfalls jederzeit aus dem Wasser fischen kann.

      Eine Freundin hatte ihren Hund am Boot angebunden, das wär fast tötlich ausgegangen, als das Boot in einer Schleuse umkippte. Da würd ich also auch keinem zu raten.

      Ansonsten kann ich nur sagen: mach schnell wieder eine Kanutour, damit du das mit dem "Platz heißt Platz" vor Ort üben kannst. Das ist nämlich letztendlich wirklich die beste Lösung.
      Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
      von Snoop, Sari und Christine
    • erstmal danke für euren Rat

      wie??? :???: platz heißt platz? muß ich als hund darauf hören :D

      wir werden kräftig üben!!!

      und das mit an mich binden ist glaub ich auch nicht ganz so gut.wenn ich untergeh kann er ja nicht frei kommen.
      das der ein oder andere seinen spaß hierbei hat kann ich sehr gut nachvollziehen! ich lach mich ja auch kaputt :lachtot: über meinen bekloppten hund. :irre:
      ach ja zur info: hund schläft noch immer!!! :winkgrin2:
      Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen,
      dass Menschen nicht denken.
      Arthur Schopenhauer
    • Ich habe übrigens deswegen extra diese Trainingsfahrt mit meinem Vater gemacht. Er sollte mich fahren und ich wollte mich auf Lotte konzentrieren. Mein Vater war großartig, Lotte und ich haben kläglich versagt.

      Das Ergebnis war trotzdem zufriedenstellend...
      Trillian

      mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan

      ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."

      Dr. Ute Blaschke-Berthold
    • "Trillian" schrieb:

      Ich habe übrigens deswegen extra diese Trainingsfahrt mit meinem Vater gemacht. Er sollte mich fahren und ich wollte mich auf Lotte konzentrieren. Mein Vater war großartig, Lotte und ich haben kläglich versagt.

      Das Ergebnis war trotzdem zufriedenstellend...


      Wenn bei uns ein Hund zum ersten mal mitfährt, paddelt auch fast ausschließlich mein Mann, während ich auf den Hund achte. Ich greife dann nur zum Paddel wenns schneller fließt und wellig wird.

      Fürs Kajak hab ich für Fips dann nen zweiten Kamin in die Spritzdecke genäht. Hier ein Bild von davon.



      Gruss Liane
      Gruss Liane

    ANZEIGE