ADVERTISEMENT

Hundepension in Berlin gesucht

      Hundepension in Berlin gesucht

      Suche eine Hundepension in Berlin/Stadtmitte!
      Bin im November/Dezember beruflich in Berlin und habe dann leider sehr wenig zeit für meinen Hund.
      Würde ihn nicht gerne 4 Wochen am Stück dort lassen, aber ich arbeite bis 22 Uhr und ich glaube das ich dann meinen Hund nicht mehr abholen kann.
      Kennt sich jemand in Berlin aus der eine Hundepension oder Tagesstätte mir empfehlen kann?
      Möchte mir jetzt schon mal darüber informieren.
      Liebe grüße Sarah & Buddy
      Hallo Sarah,

      Hundepensionen sind in den Innenstadtbezirken ziemlich rar (bis gar nicht vorhanden :???:), was ja auch logisch ist, da man mitten in der Stadt wohl eher nicht viele Hunde gewerblich halten kann.

      Eine Tagesstätte kenne ich leider auch nicht, wo man seinen Hund nach 22 Uhr abholen kann (und auch die liegen eher in den Randbezirken).

      Ich würde Dir raten, Dich nach einem privaten Sitter umzuschauen, der Spaß daran hat, Deinen Hund für die Zeit zu betreuen. Zu finden durch "Tiersitter" bei Tante G.. oder bei berlin.kijiji oder bei den Tiersitterlisten des Berliner Tierheims oder hier im Forum .... :smile:
      42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.
      Hundepension in der Stadtmitte stimmt schon aber es sollte halt nicht ewig weit weg sein. Bei einem Hundesitter habe ich so meine bedenken.
      Denn der Hund muss ja auch mit zu dem jenigen nach Hause und ob ich da das vertrauen aufbauen kann weiß ich nicht. Jemand fremden meinen Hund zu überlassen. Würdet ihr das machen?
      Und ihn in einer Hundepension komplett 4 Wochen zu lassen ohne ihn zu sehen wird auch richtig schwer.

      "SarahBuddy" wrote:


      ob ich da das vertrauen aufbauen kann weiß ich nicht. .


      Mmh, aber egal wie, Du musst Deinen Wauzi doch jemand anderem zeitweise überlassen, oder habe ich das falsch verstanden?

      Und natürlich hast Du recht, es ist schwer seinen Hund in andere Hände zu geben. Daher sollte man sich das genau anschauen, wie, was, wo. Dabei ist es m.E. allerdings ziemlich egal, ob derjenige gewerblich oder privat ist, wenn das Vertrauensverhältnis muss auf Anhieb stimmen.

      Ich habe meine Hündin schon in "fremde Hände" gegeben, wo es für sie eigentlich völlig egal, ob für ein paar Tage oder für viele Wochen, denn sie war gsd mit meiner bisherigen Auswahl immer völlig begeistert vom Gegenüber. :D
      42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

      "SarahBuddy" wrote:

      Auf was hast du bei deiner Auswahl geachtet?


      Ich habe da keine faktischen Daten, die ich per Liste überprüfe. Denn durch langjährige Hundehaltung weiß ich, dass jemand einen Hund in kurzer Zeit "versauen" kann, durch Unachtsamkeit ein Hund "abhanden" kommen kann ...

      Daher schaue ich nur darauf, ob die Chemie sofort zwischen mir und dem Betreuer und auch zwischen meiner Hündin und dem Betreuer stimmt. :D

      Alles andere, wie lange der Hund da bleibt, wie viel es kostet, wie umständlich es ist, war für mich völlig zweitrangig.

      Wenn ich jemanden MEINEN Hund gebe, dann muss er innerhalb der ersten Sekunden schon mein Vertrauen haben und ich ihm gerne die Leine sofort übergeben. :smile:
      42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.