ADVERTISEMENT

Kreuzbandriss - immer OP nötig ?

      Kreuzbandriss - immer OP nötig ?

      ADVERTISEMENT
      Hallo, Ihr Lieben.

      Vor ein paar Tagen habe ich mich nach einer guten Klinik erkundigt, weil meine Hündin angeblich eine Gelenkmaus hat und hätte operiert werden müssen.
      Wie sich jetzt herausgestellt hat, hat sie wahrscheinlich einen alten Kreuzbandriss, aber auch das ist nicht 100%ig sicher.
      Meine niedergelassene Tierärztin hat die Röntgenbilder in die Tierklinik Werl geschickt und Dr. Kaiser meinte, daß es sich um einen alten Kreuzbandriss handeln könnte, aber er könne es nicht definitiv sagen, denn dazu müßte er Luna untersuchen und die Vorgeschichte wissen.

      Leider können wir noch nicht zur Untersuchung, da Luna vor einigen Tagen genau an dem Bein operiert wurde, weil sie einen Tumor hatte.

      Jetzt sollen wir warten, bis das abgeheilt ist, dann die Schmerzmittel ( Rimadyl ) absetzen und ca. 1 Woche lang beobachtem ob sie wieder humpelt und wenn ja, sollen wir Luna in der Tierklinik vorstellen.

      Nun meine Frage: Muß ein Kreuzbandriss immer operiert werden bzw. geht das überhaupt noch, wenn er schon älter ist ?

      Danke für Eure Antworten, liebe Grüße an alle sendet
      Katrin
      Hallo Katrin,

      einen Kreuzbandriss kann man meiner Erfahrung nach nur per CT richtig feststellen, da man die Bänder im Röntgen nicht sehen kann.
      Bibo hatte auch einen Kreuzbandriss, leider war er bei der OP schon ca. 6 Wochen alt und sie hat sehr gelitten, denn auch der Meniskus war mit durch.

      Operieren ist immer sinnvoll, weil der Hund ansonsten immer weiter humpeln würde.
      Schau mal in meinem Beitrag, da findest Du bestimmt noch ein paar Tipps.
      dogforum.de/ftopic62610.html

      Vielleicht magst Du auch mit meinem TA sprechen, eventuell kann er Dir einen Spezialisten in Deiner Gegend empfehlen:
      fachtierarztpraxis-erzberg.de/
      Mein Hund hatte mit 14 Montaten einen Kreuzbandriß - wurde operiert, kurze Zeit drauf auf dem anderen Bein - konnte ich mir op nicht gleich wieder leisten - steinigt mich jetzt nicht gleich wieder - wurde nicht operiert und einige Zeit drauf war es wieder weg. Mein Hausarzt meinte - also kein TA - das wird nicht mal mehr bei Menschen operiert außer bei Sportlern, ist nur Geldsache bei vielen TA. Ist aber nur meine Erfahrung ich weiß auch nicht ob ein älterer Kreuzbandriß noch gemacht werden kann also das es auch noch was bringt. Wollt ich nur so nebenbei bemerken. Wir hatten auch nie wieder Probleme mit den Beinen. Weder mit dem operierten noch mit dem anderen. Ich weiß also nicht was besser ist. Aber wenn Dein Hund arge Schmerzen hat mußt du ja sowieso etwas unternehmen.
      Wünsch Euch alles Gute.
      Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde...

      Liebe Grüße Petra und Bella
      ADVERTISEMENT
      Hallo, Bibi.

      Vielen lieben Dank für die vielen Infos - ich muß ja eh erstmal abwarten...das tut mir am meisten weh.
      Auf jeden Fall hat es mir geholfen, Deine Anworten zu lesen - danke.
      Luna läuft mit Rimadyl recht normal. Sie darf ja aufgrund ihrer OP leider nur kurze Spaziergänge machen, obwohl sie natürlich toben möchte.
      Ich bin auch sehr enttäuscht, daß der eine Tierarzt sagt, es ist eine Gelenkmaus und der nächste vermutet einen Kreuzbandriss.
      Das kommt bei mir nicht gut an, denn ich komme selber aus einem Pflegeberuf und traue Ärzten schon nicht wirklich und jetzt auch noch das!!!
      Diese Warterei macht mich echt nervös und es tut sehr weh, Luna die ganze Zeit ruhig zu halten, obwohl sie so ein tobefreudiger Hund ist.
      Und noch eine ganz andere Frage: Einer Deiner süßen Hunde sieht meiner Luna ein wenig ähnlich - was ist das denn für eine Rasse ?
      Hoffe, Du liest das hier noch,
      Katrin

      Und hallo, Petra.

      Dir auch lieben Dank für die interessante Info - merkwürdig, daß der Kreuzbandriss so abgeheilt ist. Hätte ich nicht gedacht...und es war definitiv ein Kreuzbandriss ?!

      Liebe Grüße sendet Katrin
      Bei einem Kreuzbandanriss lahmt der Hund, vermehrt nach Ruhephasen. Das braucht man nicht operieren, mit viel Glück heilt es (mit Unterstützung) wieder.
      Ein gerissenes Kreuzband bedeutet, daß der Hund dieses Bein gar nicht belasten kann, er läuft auf 3 Beinen. Die "Einzelteile" des gerissenen Bandes befinden sich noch im Gelenk und verursachen Schmerzen und Arthrosen. Dies MUSS operiert werden.

      Ich lern ja gerne dazu, aber ich hab noch keinen Hund gesehen, der definitiv ein gerissenes Band hatte und ohne OP wieder beschwerdefrei laufen konnte !!

      Gruß, staffy
      Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

      und wieder etwas dazugelernt...

      Hallo, staffy.

      Das war auch eine sehr interessante Info.
      Ich denke auch nicht, daß es ein Kreuzbandriss ist, denn dann würde sie sicher permanent lahmen, was sie ja nicht tut.
      Schön zu hören, daß so ein Anriss von selber heilen kann.
      Ich denke, wir müssen ja leider noch die Abheilung der OP Wunde abwarten, bevor wir Luna in der Tierklinik in Werl vorstellen können/müssen.

      Liebe Grüße sendet
      Katrin
      Danke Staffy, so hat mein Arzt mir das auch erklärt. Hunde mit einem gerissenen Kreuzband werden ohne OP immer wieder lahmen.
      Bei Bibo war das Kreuzband gerissen und der Meniskus auch durch, deshalb auch eine hochgradige Lahmheit bei ihr.
      Ich bin bei Ärzten leider auch sehr vorsichtig geworden, alleine die Diagnose Knochentumor, die sich als total falsch rausgestellt hat, hat mein Vertrauen mal wieder total erschüttert. Auch der angebliche Herzfehler und Wasser in der Lunge, naja, ich schätze, da kann jeder seine Geschichte zu beitragen :( :

      "Lunahund" wrote:

      Und hallo, Petra.

      Dir auch lieben Dank für die interessante Info - merkwürdig, daß der Kreuzbandriss so abgeheilt ist. Hätte ich nicht gedacht...und es war definitiv ein Kreuzbandriss ?!

      Liebe Grüße sendet Katrin


      war definitiv ein gerissenes Band war ja wieder beim TA und der wollte gleich den nächsten OP-Termin ausmachen. Und es ist wirklich wieder ohne geworden, sie hat sich selber geschont glaub ich weil sie damals auch nicht recht spazieren gehen wollte oder rumtoben udgl. das Einzigste was so halbwegs ging war schwimmen mit mir, da hatte sie auch keine Beschwerden glaub ich. Ich kann echt nichts anderes dazu sagen.
      Der Hund bleibt Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde...

      Liebe Grüße Petra und Bella
      Das muss fast nie operiert werden und schon gar nicht bei älteren Hunden.
      Man macht es eigentlich nur bei jungen, später sehr großen Hunden.
      Und auch da ist es sehr umstritten, ob es notwendig ist.
      ich selber habe auch einen nicht-operierten kreuzbandriss und die Ärzte und auch ich sagen, es ist gut so.
      Meines Wissens hängt es auch immer etwas vom Hund und von der Muskelatur des Hundes ab. Man kann natürlich mit Tapen, Physiotherapie und ähnlichem arbeiten, aber ob es unbedingt so sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Nach meiner Meinung nach auch nur eine Möglichkeit der Überbrückung bei einem angerissenen Band. Nur die Folgen sind halt schon Schmerzen, Arthrose und meist eine Schonung des beides mit Atrophie der Muskeln.

      Eine Op ist eigentlich immer anzuraten, wenn es rechtzeitig diagnostiziert wird und das Gelenk an sich noch nicht zu sehr geschädigt.
      "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
      Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold