ANZEIGE

MEin Hund liebt mich nicht habe kein bock mehr :(

    • MEin Hund liebt mich nicht habe kein bock mehr :(

      ANZEIGE
      Hallo:(
      das klingt jetzt vllt sehr hart aber ich habe dass gefühl dass meine kleine maus mich nicht mehr leib hat
      also wir waren immer ein herz und eine seele sie war immer dabei und hat sich auch immer riesig gefreut wenn ich nach hause kam oder mit ihr gespielt habe
      so und nun siet ca 6 monaten ist es so sie freut sich fast garnicht mehr wenn ich nach hause komme ,oder wenn ich mit ner freundin komme freut sie sich über die mehr ?!
      dass tut mir schon i.wie extrem weh ?!
      naja meine kleine ist 2 1/2 und wir machen ths und flyball zusammen wenn wir aufm platz sind sagen immer alle was wir für ein tolles team sind und so aber dass ist halt nur aufm platz so da is immer alles toll
      vllt kann mir ja einer von euch helfen denn so langsam habe ich keine lust mehr mit ihr raus zugehen oder sonst noch was mit ihr zumachen........
      LG lissi
      Ach ja und sie schläft eig immer bei mir im bett und seit neusten hat eine freundin ,die sie auch kennt bei mir geschlafen da hat sie einfach mit ihr im bett gepennt da hätte ich sie am leibsten erwürgt
      :motzschild:
      Sie kann i.wie nicht ohne aber uach nid´cht mit mir sien weil wenn ich nicht da bin jammert sie auch wenn noch wer anderes dabei ist auch wenn jemand anderes mit ihr raus geht ist sie sehr unsicher was soll ich davon halten ????????????
      bitte um schnelle antwort :hilfe: :hilfe: :hilfe:
    • ANZEIGE
    • du klingst ziemlich eifersüchtig ;)

      Ich denke, dass du dir da viel zu viele Sorgen machst und ständig überlegst, was du machen musst, dass dein Hund dich toll findet. Und durch dieses Denken tust du schon viel zu viel und das spürt der Hund.

      Klar soll man sich für den Hund interessant darstellen, aber versuche es mal so, dass er nicht mehr so im Mittelpunkt bei dir steht und volle Aufmerksamkeit bekommt.

      Für ihn ist eine fremde Person natürlich interessanter.
      Das ist wie bei einem Ehepaar, bei dem die Frau den Hund den ganzen Tag hat und abends, wenn der Mann vom Arbeiten kommt ist die Freu abgeschrieben. Trotz Futter geben, Gassi gehen usw.

      Buhle mal nicht ständig um die Gunst des Hundes ;) und du wirst merken, dass dich das wieder interessanter macht
      lg Sabrina


      * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *
    • Hmmm ich bin kein Fachmann ...ich denke sie entwickelt jetzt ihren eigenen Kopf und das sie bei anderen unsicher ist denke ich ist normal du bist ja ihr Frauchen und kein anderer.
      Meine freut sich auch über jeden Fremden...da mache ich mir keine Gedanken

      Vielleicht etwas weniger Erwartung reinsetzen mach dir nicht so viel streß.
    • Spontan geantwortet: Vermutlich erwartest Du etwas zu viel von Deinem Hund! Was soll sie denn machen, um Dir ihre "Liebe" zu "beweisen", sich dauernd jiffelnd überschlagen und hechelnd herumhüpfen, wenn sie Dich sieht?

      Dass sie das nicht macht, ist für mich eher ein Zeichen dafür, dass sie Dir vertraut und sich auf Dich verlässt - sie hat es quasi nicht nötig, sich dauernd bei Dir anzubiedern. Die Erfolge auf dem Hundeplatz sind ein weiterer Beweis dafür, wie ich finde.

      Und mal bei der Freundin ins Bett hüpfen - auch Hunde probieren gern mal was Neues ;) !

      Bitte sei nicht ungerecht zu Deinem Hund, nur weil sie Deinen Erwartungen nicht entspricht.

      LG
      Wauzihund
      An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht,
      sondern auch der, der es nicht verhindert. (Erich Kästner)

      [url]http://www.dogforum.de/unser-lieber-bobby-t49514.html[/url]
    • Also bei deinem Beitrag musste ich grinsen, denn solche Sorgen hatte ich in Bernys Anfängen auch.

      Aber he: jetzt sei doch mal gerecht mit deinem Hund! Sie ist ein Hund! Nicht mehr und nicht weniger! Wenn sie nicht in deinem Bett schlafen will, dann ist es halt so. Wenn sie nicht andauernd an deinen Lippen hängt um zu wissen, was du von ihr willst, dann ist das auch so. Das ist ihr Charakter. Das hat jetzt nichts damit zu tun, dass sie dich nicht mehr mag! Je älter sie wird, desto mehr wird sie erwachsen und mag halt gewisse Dinge nicht mehr.

      Als du klein warst hattest du vielleicht Lust mit deinen Eltern im Bett zu schlafen, jetzt bist du 19 und hast darauf garantiert null Lust mehr, oder?

      Nur so als Vergleich, ich bin mit Berny auch anfangs echt am Ende der Nerven gewesen (er kam unerzogen mit 4 Jahren zu mir). Er hörte genau null auf mich, mochte nicht berührt werden (da ist nix mit einfach so mal den Hund streicheln, kuscheln schon gar nicht!) und hielt sich prinzipiell immer auf 2 Meter Abstand zu mir.

      Heute (er ist jetzt 12) kommt er ins Bett zum Kuscheln und geht dann erst wieder, wenn ich das Licht aus mache. Das ist für mich schon das non-plus-ultra!

      Akzeptiere deinen Hund so wie er ist! Damit sie sich aber wieder etwas mehr an dir orientiert, würd ich ihr mal ein bisschen die kalte Schulter zeigen. Sie muss nicht ins Bett, sie DARF ins Bett! Du forderst sie also gar nicht auf zu kommen, soll sie doch in ihrem Korb vergammeln, wenn sie nicht will! Die wird ganz von selbst wieder kommen, wenn sie sieht, dass du ihr nicht mehr jedes mal hinterher rennst.

      Ich bin schon mal total neidisch, dass das am Hundeplatz so gut mit euch beiden funktionniert :roll: , bei Berny war ich nach fast 6 Jahren (!!) erst so weit!

      PS: Gibts auch Photos von deinem Hundi?
      Grüsse,
      Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
      Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
      Photos und News der Hundebande
    • Also ich nehm mir jetzt mal das Recht herraus und vergleiche deinen Hund mit dem Lebewesen MANN: :D

      Also wenn du dem dauernd hinterher hüpft, 10 Mal am Tag anrufst, alle 10 minuten fragst: "Liebst du mich auch wirklich und was denkst du jetzt gerade", ihm ne Szene macht wenn er mit anderen Frauen/Mädels redest, dich an ihn klammerst und mit deiner Liebe erdrückst, dann isser irgendwann genervt und macht die Fliege...

      Wenn du dich aber auch mal rar machst, ihm vertraust, ihn auch mal anderen Röcken hinterher gucken (NUR GUCKEN :roll: ) lässt und ihm regelmäßig und ganz ernst gemeint sagst daß du ihn total lieb hast, dann freut er sich ganz dolle an dir und kommt vielleicht irgendwann selber auf die Idee, daß doch Heiraten nicht schlecht wär....

      Verstehst du, was ich mein? :^^:
    • Re: MEin Hund liebt mich nicht habe kein bock mehr :(

      "LiSSimausii" schrieb:

      Hallo:(
      das klingt jetzt vllt sehr hart aber ich habe dass gefühl dass meine kleine maus mich nicht mehr leib hat
      also wir waren immer ein herz und eine seele sie war immer dabei und hat sich auch immer riesig gefreut wenn ich nach hause kam oder mit ihr gespielt habe
      so und nun siet ca 6 monaten ist es so sie freut sich fast garnicht mehr wenn ich nach hause komme ,oder wenn ich mit ner freundin komme freut sie sich über die mehr ?!
      dass tut mir schon i.wie extrem weh ?!
      naja meine kleine ist 2 1/2 und wir machen ths und flyball zusammen wenn wir aufm platz sind sagen immer alle was wir für ein tolles team sind und so aber dass ist halt nur aufm platz so da is immer alles toll
      vllt kann mir ja einer von euch helfen denn so langsam habe ich keine lust mehr mit ihr raus zugehen oder sonst noch was mit ihr zumachen........
      LG lissi
      Ach ja und sie schläft eig immer bei mir im bett und seit neusten hat eine freundin ,die sie auch kennt bei mir geschlafen da hat sie einfach mit ihr im bett gepennt da hätte ich sie am leibsten erwürgt
      :motzschild:
      Sie kann i.wie nicht ohne aber uach nid´cht mit mir sien weil wenn ich nicht da bin jammert sie auch wenn noch wer anderes dabei ist auch wenn jemand anderes mit ihr raus geht ist sie sehr unsicher was soll ich davon halten ????????????
      bitte um schnelle antwort :hilfe: :hilfe: :hilfe:


      Hallo,

      das ist ganz normal. Wenn Deine Hündin nichts mehr von Dir wissen wollen würde, würde es beim Training absolut nicht laufen. Sie ist sich Deiner sicher. Und wenn mal andere mit Dir nach Hause kommen ist es doch normal das die "Fremde" Person mehr umschwänzelt wird. Ist mal was anderes. Deswegen brauchst du nicht eifersüchtig sein.
      Ich hab auch eine Hündin die mich absolut nicht begrüßt. Was solls. Deshalb ist sie trotzdem auf mich fixiert. Wenn ich Besuch habe der bei uns schläft, ist garantiert die Hälfte des Rudels nicht in meinem Bett zu finden. Was meinst du wie ich das dann mal genieße. :D
      Warum willst du nicht mit ihr raus gehen? Sie hört doch oder? Das ist doch auch ein "Liebesbeweis". Spielen ist auch ein Ausdruck der Freude.
      Du darfst das nicht so eng sehen.
      Wenn meine Mutter kommt bin ich bei meinem Rüden absolut abgemeldet.
      Der hängt mir sonst am Rockzipfel, aber meine Mutter liebt er abgöttisch.
      Ist sie da, sehe ich ihn nur bei ihr. Das heißt aber nicht das er mich nicht mehr liebt.

      LG
    • :???:
      Ich habe nach dem Lesen Deines Textes echt überlegt.
      NEIN, ich denke nicht, dass unser Hundesenior mich liebt.
      Das war und ist aber auch nie mein Ziel.
      Er soll gerne bei und mit uns leben, es soll ihm gut gehen, er soll sich bei uns wohlfühlen.
      Ich freue mich über gemeinsame Spiele und gemeinsame Kuschelmomente.

      Man hat doch kein Recht auf Zuneigung oder gar Liebe von einem Hund, den man in die Familie aufnimmt, weshalb auch?!

      Deine Ansichten sind für mich daher wenig nachvollziehbar.
      Freue Dich doch, wenn Dein Hund auch andere Menschen mag und unbedarft auf sie zugeht. Nicht jeder Hund ist so und DAS ist dann wirklich schwer zu händeln.

      schlaubi
    • Du machst Dich viel zu verrückt!!

      Mit "Liebe" hat das in meinen Augen gar nichts zu tun. Dein Hund weiß, wo er hingehört und beweist Dir das bravourös auf dem Hundeplatz! Was willst Du mehr? Gerade dort zeigt sich doch, ob das Mensch-Hund-Gespann harmoniert und funktioniert oder eben nicht!

      Sehr wahrscheinlich ist sie einfach nur ruhiger und selbständiger geworden, und das ist in ihrem Alter eine ganz normale Entwicklung. Dein Ansehen bei ihr verschlechtert sich höchstens, wenn Du jetzt aus Unzufriedenheit Druck aufbaust. Also: Akzeptiere sie so, wie sie ist und ihr werdet die meiste Freude miteinander haben.

      Außerdem ist es doch grundsätzlich positiv, dass sie auch Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich ist! Und dann versetzte Dich einfach mal in sie hinein! Dich hat sie stets um sich, an Dir wird sie wenig Neues entdecken, an Fremden aber schon. Sie ist einfach freundlich und neugierig (eine wunderbare Mischung) und lässt Dich dann vielleicht auch mal links liegen.

      Nimms nicht persönlich! Denn sie ist und bleibt ein HUND! Ich denke, Du versmenschlichst das zu sehr! Im Gegensatz zu Dir, zermartert sie sich wohl nicht das Hirn darüber ;)

      Kopf hoch und liebe Grüße von BB
      Emma - Weiße Schweizer Schäferhündin *08.05.08

    ANZEIGE