ANZEIGE

Windhunde und Windhundmischlinge

    • Neu

      ANZEIGE
      jaaaaaa, die Whippets können da schon laut sein :roll: mit Jin trainier ich etwas, dass sie nicht ganz so abdreht - ich persönlich finde nämlich auch knapp 15kg reinen Wahnsinn nicht so angenehm an der Leine und Kläfferei kann ich eh nicht so leiden.

      Whippets nehmen den Sport halt verdammt ernst (im Gegensatz zu z.B. Salukis) - und den meisten Haltern ist das Abspacken ihrer Hunde egal, einen Whippet kann man ja noch recht gut halten :roll:

      lg
      Jin - Whippet - *19.04.2015
    • Neu

      Marula schrieb:

      Was für Zeiten läuft Altai eigentlich auf der Bahn?
      Altai läuft 35ziger Zeiten auf 480m, sie kann also mit Salukis nicht mithalten. Das kommt aber auch daher das sie wirklich nur aus Spaß rennt und nie Vollgas gibt.
      Ich habe sie öfter mal Langstrecke 700m laufen lassen, was ihr mehr liegt. Letztes Jahr war ich nur beim Coursing da haben alle drei sichtlich mehr Spaß dran. Auch wenn der Parcours für Tengri eigentlich etwas eng ist.
      Das Altai am Anfang Probleme mit dem Coursing hatte lag daran das sie auf der Bahn eigentlich der Maschine hinterher läuft und nicht der Beute und beim Coursing bewegt sich die Maschine ja nicht.
      Собака тазы приносит в дом охотника счастье и благополучие.
      Der Tazy bringt Glück und Wohlergehen in das Haus des Jägers.
    • ANZEIGE
    • Neu

      1. Das Gekreische der Whippets ist schon echt der Hammer (dafür ist die Ruhe und der Haufen schlafender Hunde auf Ausstellungen bei Windhunden mindesten genauso überwältigend xD), ich bin an der Bahn immer ganz froh dass oona nur anfangs mal in die Leine hüpft und ansonsten eher interessiert 'fernsieht' |) Dafür läuft sie aber immer noch keine komplette Runde auf der Bahn und nimmt den Hasen absolut nicht ernst :pfeif:
      Frau Hund wurde vor einer Woche kastriert und tut nun so als wäre nie was geschehen. Ich halte sie zwar an der kurzen Leine, aber ein paar Sprünge haut sie zwischendurch dennoch rein. Dazu reicht es ihr nun mit 1 Stunde am Tag definitiv nicht mehr.. Glaubt ihr das ist noch zu früh? Die Narbe sieht sehr gut aus, ist nicht geschwollen, der Hund ist fit wie ein Turnschuh. Ich hab halt Angst dass die Naht auf geht und würde sie daher wohl länger an der kurzen Leine lassen (dafür die Spaziergänge ausdehnen damit sie die Kamikaze-Sprünge lässt) :schweig: :muede:
    • Neu

      l'eau schrieb:

      jaaaaaa, die Whippets können da schon laut sein :roll: mit Jin trainier ich etwas, dass sie nicht ganz so abdreht - ich persönlich finde nämlich auch knapp 15kg reinen Wahnsinn nicht so angenehm an der Leine und Kläfferei kann ich eh nicht so leiden.

      Whippets nehmen den Sport halt verdammt ernst (im Gegensatz zu z.B. Salukis) - und den meisten Haltern ist das Abspacken ihrer Hunde egal, einen Whippet kann man ja noch recht gut halten :roll:
      Ja, wenig Gewicht und viel Enthusiasmus, das hält man noch einigermaßen, wenn ein Greyhound sich so gebärden würde, na dann gute Nacht.

      Janaah ist nicht weniger erregt, er ist schon ziemlich hasenscharf. Aber er setzt es zum Glück nicht in schrilles Dauerbellen, wilde Akrobatensprünge mit Befreiungsversuchen und manisch auf der Stelle kreiseln um, sondern zieht nur nach vorn und jault/bellt ab und an. Braucht man auch Kraft für, aber wenn er so rumspacken würde wie der eine Whippet den ich am Sa. hatte (der andere hat nur gezogen), dann würde es schwer werden!

      Ich find das ja an sich toll, dass die so heiß brennen, hat halt auch den Vorteil, dass die meisten wirklich rattenscharf sind und daher auch prozentual sicher mehr Whippets sauber laufen als irgendwelche Orientalen. Als Sporthunde schon super. Aber die hellen Stimmen und das wuselige sind nicht so meins. Ist halt einmal dieses "kleine Hunde sind eh wuseliger" Faktor und dann wohl das Terriererbe.

      Tengri schrieb:

      Marula schrieb:

      Was für Zeiten läuft Altai eigentlich auf der Bahn?
      Altai läuft 35ziger Zeiten auf 480m, sie kann also mit Salukis nicht mithalten. Das kommt aber auch daher das sie wirklich nur aus Spaß rennt und nie Vollgas gibt.Ich habe sie öfter mal Langstrecke 700m laufen lassen, was ihr mehr liegt. Letztes Jahr war ich nur beim Coursing da haben alle drei sichtlich mehr Spaß dran. Auch wenn der Parcours für Tengri eigentlich etwas eng ist.
      Das Altai am Anfang Probleme mit dem Coursing hatte lag daran das sie auf der Bahn eigentlich der Maschine hinterher läuft und nicht der Beute und beim Coursing bewegt sich die Maschine ja nicht.
      Kommt auf den Saluki an! Gibt ja genug, die auch keine 32er Zeiten laufen, sondern nur 34-35er...

      Ich denke ehrlich gesagt auch, dass Janaah, der idR 33er Zeiten auf 480 und an sehr guten Tagen auch mal eine langsame 32er Zeit macht, noch motivierter laufen würde, wenn sie eine etwas realitäsnähere Hasenattrappe hätten. Auf Echtfell an der Reizangel zuhause springt er ganz anders an als auf Plastikstreifen. Also so ein dicker "Fuchsschwanz" Püschel aus Fell, wie man sie manchmal auf Coursingfotos aus dem USA sieht, da glaube ich würde er sich mehr ins Zeug hängen als für ein Bündel Flatterbandstücke.
      Ist denke ich auch so ein Orientalending, bzw alle Rassen die so erstmal weniger hasenscharf sind als z.B. ein Whippet.

      Aber dann müssten natürlich alle Hunde ziemlich stabile Maulkörbe tragen und die Besitzer gut auf Zack sein wegen Einfangen, sonst war's das bald mit dem Hasi. (Oder man hält halt mehrere in Petto, Decken von Rehwild und Hasen werden ja idR weggeworfen...).

      Frufo schrieb:

      Frau Hund wurde vor einer Woche kastriert und tut nun so als wäre nie was geschehen. Ich halte sie zwar an der kurzen Leine, aber ein paar Sprünge haut sie zwischendurch dennoch rein. Dazu reicht es ihr nun mit 1 Stunde am Tag definitiv nicht mehr.. Glaubt ihr das ist noch zu früh? Die Narbe sieht sehr gut aus, ist nicht geschwollen, der Hund ist fit wie ein Turnschuh. Ich hab halt Angst dass die Naht auf geht und würde sie daher wohl länger an der kurzen Leine lassen (dafür die Spaziergänge ausdehnen damit sie die Kamikaze-Sprünge lässt) :schweig: :muede:
      Wahrscheinlich passiert da nix mehr. Aber es geht ja nicht nur um die äußerlich sichtbare Hautnaht, sondern auch die innerlichen Ligaturen (Abbinde-Stellen) sollen ja erstmal gut verheilt sein.
      Ich würde vorsichtshalber einfach bis zum 10 Tag (da zieht man ja idR die Fäden) abwarten und dann erst wieder loslegen, zumindest ist das, was wir auch unseren Kunden immer raten.
    • Neu

      Marula schrieb:

      Ja, wenig Gewicht und viel Enthusiasmus, das hält man noch einigermaßen, wenn ein Greyhound sich so gebärden würde, na dann gute Nacht.
      "Gute Nacht", du sagst es...ich alleine brauche mich mit Eneas nicht einmal in die Nähe des Coursinggeländes zu wagen, weil ich ihn nicht halten könnte. Da wird geschrieen, gesabbert, um sich geschnappt, auf zwei Beinen gejodelt, in die Leine gesprungen...
      Mein Partner muss Eneasl da Herr werden.

      Es ist für mich manchmal belastend, einen Hund zu haben, bei dem ich weiß, dass er mich mitschleifen würde. Bei Ares hatte ich da keine Sorge, beim Galgo schon.

      Als er einzog, musste ich ihn erst einschätzen lernen. Eni nimmt Zäune eher nicht als Grenze war, würde nur zu gerne aus dem hauseigenen Garten meiner Eltern abhauen (und nicht nur da), kraxelt viel mehr als es zB Ares tat und ist allgemein ein ernster, in einigen Bereichen "ungemütlicher" Zeitgenosse.
      Nichtsdestotrotz steht er mir näher, als meine anderen zwei Hunde es taten/tun. :herzen1:
      Whippchen Phelan und der weltbeste Galgo Espanol Eneas

      Pfotos und Geschichten:

      Race The Wind

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GhAres ()

    ANZEIGE