ADVERTISEMENT

Steuern beim Rottweiler

      Steuern beim Rottweiler

      ADVERTISEMENT
      Hi Leute...

      habe ja jetzt seit etwas über eine Woche meinen Rotti und nun hab ich en kleines Anliegen ;-)

      Ich habe 2 Wohnsitze, also einen in Hessen und einen in Rheinland-Pfalz... Wo ich überwiegend bin lässt sich nich so ganz klar sagen, weil zum einen hab ich RLP ne Eigentums-Wohnung zum anderen wohne ich zur Zeit in Hessen bei meiner Lebensgefährtin...

      Nun ist es ja unterschiedlich mit den Bundesländern, bezüglich den Steuern und Vorschriften... Also zum Beispiel ist im einen Bundesland Leinenpflicht oder Maulkorb-Pflicht und im anderen nicht... dafür zahlt man im einen Bundesland gegebenenfalls 900 EUR an Steuer, woanders vllt nur 90 EUR.

      Wie ist das mit Rheinland-Pfalz und Hessen, was gibt es für Unterschiede und was müsste ich beachten...weil wie gesagt ich kann ihn hier und da anmelden...


      Danke euch im Vorraus

      Euer Claudio
      Einfach mal beim zuständigen OA anrufen.
      Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
      einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

      Maxim Gorki
      ADVERTISEMENT
      Hallo Claudio,

      zuerst einmal, Hundesteuer ist eine kommunale Steuer. Die Gemeinden können die Steuert festlegen. Wir hier in Ahrensburg zahlen 80 € im Jahr. Eine Gemeinde weiter zahlt man nur noch 61€. In welchen Städten wohnst Du denn?

      LG
      Karen + Bobby
      Man soll in einem Rosenhaufen niemals ohne Hosen raufen...
      Wenn du ihn z.B. in Hessen anmeldet, würde ein evtl. geltender Maulkorbzwang auch in Rheinland-Pfalz gelten, sobald der Hund über diese Landesgrenze tritt.

      Sprich: Ich wohne in Niedersachsen, wenn ich 30 km südlich fahre, bin ich in NRW und dann greift bei uns auch, wie für alle NRWler die sog. 20 / 40 Regelung. Soweit ich aber informiert bin, hast du mit einem Rotti in beiden Bundesländern nichts zu befürchten.
      Liebe Grüße
      Silvia und die Mogwais
      Na ich wohne zum einen in Frankfurt am Main/Hessen und zum anderen in Worms/Rheinland Pfalz...

      Also wenn ich dann davon ausgehe das FFM 3.5 Millionen Einwohner hat und Woms knapp 150 000 gehe ich mal davon aus, das Worms billiger ist *gg*

      Ich wohne aber nich direkt Frankfurt Stadtmitte sondern im Vorort... Sossenheim heisst das, ist direkt neben Rödelheim gelegen...

      Ja was heisst die Steuern sind kommunal?? Das hat doch auch was mit der Rasseliste zu tun... also in manchen Ländern ist der Rotti ja auf dieser Rasseliste für gefährliche Hunde in anderennicht usw

      Gruss Claudio
      Kommunal heißt: Meine Stadt verlangt für den 1. Hund 96 Euro. Die Nachbarstadt 80 Euro. Beides ist der selbe Kreis und dennoch unterschiedliche Steuern. Wir haben keine erhöhte Steuer für Listenhunde, Stuttgart aber schon usw.

      Wo der Hund lebt/gemeldet ist, hat ja nichts mit der Liste zu tun. Silvia hat es doch gut erklärt!
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
      Auch das ist örtlich unterschiedlich. Du musst ihn dort anmelden, wo dein Hauptwohnsitz ist - da kommst du nicht umhin.

      Worms 92 Euro jährlich (keine Regelung für Rotti, zahlt also den normalen Satz)
      Frankfurt: 90 Eure jährlich, ebenfalls keine Sondersteuern für Rottis.
      Liebe Grüße
      Silvia und die Mogwais
      Schau mal den Link an. Das habe ich über die Hundesteuer in Frankfurt gefunden.

      frankfurt.de/sixcms/detail.php…par%5B_id_inhalt%5D=58151

      In Worms gilt folgendes:
      Der Steuersatz beträgt:
      für den ersten Hund 92,00 EUR jährlich
      für den zweiten Hund 153,00 EUR jährlich
      für jeden weiteren Hund 230,00 EUR jährlich
      (2) Der gegenüber Abs. 1 erhöhte Steuersatz für Kampfhunde im Sinne des § 10 beträgt
      jährlich 613,00 EUR.
      Man soll in einem Rosenhaufen niemals ohne Hosen raufen...
      Juhu na dann isses ja schnuppe wo ich ihn melde *gg*

      Ob 90 oder 92 EUR *gg*

      Naja es soll aber halt auch Fälle geben wo ein Hund in dem einen Land auf der Liste ist und im anderen Bundesland nich :)

      Und ich mein statt 900 lieber 90 EUR zu zahlen, da muss man kein Peter Zwegat sein und im Fernsehn rumhüpfen um da ne kluge Entscheidung zu treffen ;-)

      Gruss Claudio