ANZEIGE

Aujeszki-Virus in rohem Wildschweinefleisch

    • Aujeszki-Virus in rohem Wildschweinefleisch

      Neu

      ANZEIGE
      Bitte helft mir...
      Mein 4 Monate alter Boxer-Mischling hat am Montag gegen Mittag außversehen rohes Wildschwein gefressen...
      Wir waren beim Tierarzt und der Magen wurde entleert, auch wenn mir und auch dem Tierarzt bewusst war, dass es sich beim Aujeszki-Virus um eine Kontaktinfektion handelt... dennoch wollten wir nichts unversucht lassen. Ich habe auch schon alles versucht das Fleisch zurückzuverfolgen um herauszufinden wie die Prävalenz des Virus im entsprechenden Gebiet ist... alles was ich weiß ist, dass das Fleisch aus Brandenburg kommt. Näher einschränken konnte man es nicht... Nach Recherchen liegt das Vorkommen des Virus in der Wildschweinpopulation in Brandenburg bei 30% Prozent... ich dreh hier durch... Inkubationszeit liegt bei 2-10 Tagen und eine Infektion führt bei Hunden immer zum Tod. Jetzt warte ich ab... gucke nach den Symptomen... hat irgendwer Erfahrung mit ähnlichen Situationen???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cinderella88 ()

    • ANZEIGE
    • Neu

      Mach dich nicht verrückt!

      Das Schwein muss nicht AV infiziert sein und wenn, ist eine Ansteckung immer noch nicht sicher.
      Dein Hund hat ja keinen Aufbruch bekommen oder die Nase samt Sekret vom infizierten Schwein.
      Ich würde mir auch Gedanken machen, aber du hast alles getan. Nun musst du warten!
      Ich schätze die Gefahr gering ein. Aber sie vorhanden, das ist klar.



      Die Aujeszkysche Krankheit bei Hunden bleibt extrem selten | Deutscher Jagdverband
    • Neu

      Bei diesem mistigen Virus kannst du wirklich nur abwarten. Jedenfalls wär mir absolut nichts bekannt, was man tun könnte. Allerdings ist es halt doch verdammt selten - auf dieser Seite vom Jagdverband steht etwas von 2-3 Fällen pro Jahr.

      Ich drücke einfach die Daumen, dass, bis auf den Schreck, nichts weiter passiert! :streichel:
      Liebe Grüße,
      Andrea mit Emma und Ronda
    • Neu

      Die angegebene Inkubationszeit von bis zu 10 Tagen ist recht hoch gesteckt und eher selten, die meisten Verläufe bei Hunden spielen sich in einem weit kürzerem Zeitraum ab - heute ist schon Tag 4 und mit jeder Stunde ohne Symptombeginn kannst Du etwas mehr aufatmen.

      Wenn Du noch was von dem Fleisch hast, kannst Du beim Amtstierarzt erfragen, wo man es untersuchen lassen kann und sei es auch nur, damit Du aus dieser Anspannung etwas eher rauskommst. Das Warten ist gemein.

      Ich drück die Daumen.

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!
    • Neu

      leider habe ich von dem Fleisch nichts mehr - sonst hätte ich es auch eingeschickt, wobei das Ergebnis wahrscheinlich eh länger gebraucht hätte wie die eigentliche Inkubationszeit...

      Ich hatte gehofft es ist hier vielleicht jmd richtig gut informiert über diesen Virus... im Netz findet man so unklare und teils widersprüchliche Informationen. Die meisten Wildschweine sind ja nur latent infiziert, sprich der Virus zieht sich in das Trigeminus-Ganglion zurück und "schlummert" dort... nun sagen die meisten dass auch latent infiziertes Fleisch den Virus überträgt... stimmt das? So wie ich es verstanden habe (und ich habe mittlerweile sehr viel darüber gelesen) führt jeder Verzehr von infiziertem Fleisch (dabei ist es egal ob latent oder akut indiziert) zu einer Ansteckung beim Hund(Endwirt) - wenn ich nun von einer Prävalenz des Virus von 30% der Wildschweinpopulation ausgehe - dann heißt dass doch das mein Hund mit einer 30% Wahrscheinlichkeit das Virus aufgenommen hat und stirbt?????
    • Neu

      Mach Dich jetzt bitte nicht mit "Wahrscheinlichkeitsrechnungen" verückt. Virus-Infektionen haben ihre eigenen Gesetze und das einzige was man darüber sagen kann, ist, dass man nichts dazu sagen kann, wen es erwischt und wen nicht.

      Aber mal eine andere Frage - ist das denn "echtes" Wildschwein gewesen oder Gehegewildschwein?

      LG, Chris
      Die Vierbeiner der Wild-Bunch-Ranch


      ---

      Doggensabber hält die Welt zusammen!

    ANZEIGE