ANZEIGE

Keine Spielsachen = armer Hund?

    • Neu

      ANZEIGE
      Ich hab ne ganze Schublade voler Spielzeugs. Da liegts auch gut, denn solange ICH nicht mit den Hunden damit spiele, ist es vollkommen uninteressant....

      Ganz selten, daß mal in irgendeiner Ecke ein Zerrseil, so ein Baumwoll-Tau, herumliegt. Das wird dann mal bissel benagt, und ab und an ärgert Biene Bossi damit -einfach, indem SIE das Teil hat und ihm nicht gibt. Er will es aber auch nur so lange haben, wie sie es nicht hergibt. Bekommt er es, ist es wieder uninteressant *ggg

      Also - meine Hunde sind freiwillig arm, und dabei ziemlich glücklich...

      Bibi würde sicherlich jegliches Spielzeugs ausschließlich zerlegen (das ist ihre Interpretation von SPIELEN *gg), die macht auch vor Kongs net Halt. Bossi zerlegt v.a. Quietschespielis, bis das Quietschie draußen ist. Zu gefährlich, wegen Verschlucken, sowas gibts daher gar net. Außer unterwegs so einmal im Jahr für 2 Sekunden als Superbestätigung für irgendwas *gg
      LG,
      BieBoss
      _______________________________
      Biene - Zwergpudel-Pinscher-Mix, *7.02.2007
      Bossi - Dt. Jagdterrier-Foxterrier-Mix, *4.06.2006
      Frieda - Dt. Jagdterrier, *~5.02.2001
    • Neu

      Till hat jede Menge unterschiedlichstes Spielzeug und spielt auch sehr gerne damit. Allerdings hat er es nicht zur freien Verfügung; sondern ich hole es aus der Kiste wenn wir damit spielen. Wir nutzen sein Spielzeug viel gemeinsam.
      Ob und wenn ja was ein und wie viel ein Hund an Spielzeug wirklich für sein Wohlergehen braucht hängt, meiner Meinung nach vollkommen vom jeweiligen Hund/ den jeweiligen Hunden und den Lebensumständen ab.

      LG

      Franziska mit Till
    • ANZEIGE
    • Neu

      Hier gibt es eine offene Box mit Spielzeug, an die die Hunde jederzeit ran können. Mein Rüde kramt gerne in der Box, spielt und verteilt das Spielzeug quer durch den Raum. Meine Hündin spielt nicht mit dem Spielzeug, kennt aber alle Teile beim Namen und räumt auf Zuruf wieder ein. Genau dafür liebe ich die Box: Nach 20 min ist er müde vom Spielen, sie vom Einräumen und ich hab zwei entspannte Hunde und eine ordentliche Wohnung. :D
    • Neu

      Ihr habt so arme Hunde :( : Naga hat ganz viel Spielzeug und davon liegt auch einiges, inklusive zweier Geweihe, zur freien Verfügung rum. Mal spielt sie mit den Sachen, mal ignoriert sie sie. Manchmal holen wir neues aus der Kiste und packen ein altes Spieli weg.
      Dafür gehen wir nur mal kurz um den Block - reicht ja, wenn der Hund zuhause spielen kann, stimmt's? :p

      Ich denke mal, hier sind sich alle einig, dass die Spielzeugmenge nichts darüber aussagt, wie glücklich ein Hund ist, da kommt es einfach nur darauf an, wie der Hund generell behandelt und beschäftigt wird. Vermutlich würde es Naga reichen, wenn ich ihr mal eine Socke und mal ein Stück Handtuch verknoten und werfen würde. Aber ich liebe es, neues Zeug für den Hund zu kaufen :cuinlove: Eine Bekannte meinte mal "Die ist nicht glücklich, wenn sie nicht jede Woche was für ihren Hund kaufen kann" und ein Stückweit stimmt das. Ich gebe gern neues, spannendes Spielzeug, super Kausachen und neue Halsbänder und Leinen. Aber das macht ja meinen Hund nicht glücklicher - nur mich =)
      Ich streite nie. Ich erkläre lediglich, wieso ich Recht habe.

    ANZEIGE