ANZEIGE

Welpen behalten

    • ANZEIGE
      Wieso gehen alle davon aus , dass das nicht klappen wird?
      Ich habe 4 Hunde zw. 13 und 20 Monate.
      Klar es ist anstrengend. Einzeltraining schwierig, das Rudelverhalten unterwegs nicht zu unterschätzen etc. aber kommt es wirklich so häufig zu Streitereien und Unverträglichkeiten in einem Rudel?

      Hier gibt es so viele Mehrhundehalter, habt ihr da auch mit den Hunden Mitleid?

      @sab 1707 was man gelesen hat, werden die Mutter und die Welpen kastriert.
      Der Vater nicht mehr weil zu alt.

      @Karl1970 du hast jetzt die verbliebenen 2 Welpen behalten, oder?
      Also insgesamt dann 5 Hunde. .

      Über Fotos würde ich mich auch freuen. :smile:
      ..kleine Hunde - große Liebe..

      Emma 2015 - Fiora 2016
      Enzo 2016 - Otis 2016
    • Neu

      ich wünsche dir auch alles gute karl.
      hier in der umgebung bei uns (großstadt mit anbindung zu einem erholungsgebiet) gibt es eine dame mit 5 schäferhunden, eine dame mit 6 (!!!) hütehunden und noch einen herren mit einem gemischten rudel aus fünf hunden bestehend. bis auf das hütehundrudel fallen die anderen beiden mit guter erziehung auf. sie ignorieren andere hunde, sindauf ihrem besitzer fixiert und es läuft.
      es kann also auch gut gehen.

      wenn du dein rudel sowieso nur af deinem geundstück halten willst, ist es allein deine eigene sache, die niemanden etwas angeht, da sie niemanden betrifft.

      ich würde mich auch über fotos freuen :)
      also viel glück und gutes gelingen mit deiner bande
    • ANZEIGE
    • Neu

      ChiBande schrieb:

      Wieso gehen alle davon aus , dass das nicht klappen wird?
      Ich habe 4 Hunde zw. 13 und 20 Monate.
      Klar es ist anstrengend. Einzeltraining schwierig, das Rudelverhalten unterwegs nicht zu unterschätzen etc. aber kommt es wirklich so häufig zu Streitereien und Unverträglichkeiten in einem Rudel?

      Hier gibt es so viele Mehrhundehalter, habt ihr da auch mit den Hunden Mitleid?

      @sab 1707 was man gelesen hat, werden die Mutter und die Welpen kastriert.
      Der Vater nicht mehr weil zu alt.

      @Karl1970 du hast jetzt die verbliebenen 2 Welpen behalten, oder?
      Also insgesamt dann 5 Hunde. .

      Über Fotos würde ich mich auch freuen. :smile:
      Wenn du richtig gelesen haettest, wuesstest du, dass es nicht um die reine Anzahl der Hunde geht. Sondern darum 4 Welpen gescheit aufzuziehen. Und dazu gehoert mehr als 'spielen den ganzen Tag auf dem Grundstueck'!


      Im Grunde war es klar, dass sie bleiben. Dann mal viel Erfolg.
      Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
      (©Lockenwolf)



      The next generation
    • Neu

      ChiBande schrieb:

      Wieso gehen alle davon aus , dass das nicht klappen wird?
      Ich habe 4 Hunde zw. 13 und 20 Monate.
      Klar es ist anstrengend. Einzeltraining schwierig, das Rudelverhalten unterwegs nicht zu unterschätzen etc. aber kommt es wirklich so häufig zu Streitereien und Unverträglichkeiten in einem Rudel?

      Hier gibt es so viele Mehrhundehalter, habt ihr da auch mit den Hunden Mitleid?

      @sab 1707 was man gelesen hat, werden die Mutter und die Welpen kastriert.
      Der Vater nicht mehr weil zu alt.

      @Karl1970 du hast jetzt die verbliebenen 2 Welpen behalten, oder?
      Also insgesamt dann 5 Hunde. .

      Über Fotos würde ich mich auch freuen. :smile:
      Außerdem ist ein Vergleich vier Chis und vier Schwarzwildbracken plus Alttiere aus meiner Sicht nochmal ein erheblicher Unterschied.

      Vier Chis sind zusammen vlt 12 kg, eine Bracke alleine bis 20 kg. Zudem sind die Bracken sehr schwer erziehbar, das stimmt zwar. Aber nicht unerziehbar. Würde mein Onkel seine Bracke nicht erziehen können, wäre er als Jagdhund gänzlich ungeeignet. Ein CHI ist da bedeutend gehorsamer und in Stresssituationen leichter "zu entfernen" (u.a hocheben, mitziehen). Auch (trotz Biss=Biss) würde ich lieber von vier Chis attackiert werden, als von vier Bracken!
      Grüße
      CharlieCharles

      Monster
      *18.03.2016 Berger Blanc Suisse
      Mein Bub, mein Möpp, mein Herz

      Jule
      *29.08.2015 DSH
      Mein Mädchen, meine Süße

      Theo *Mai 2007
      Mutti's

      Benedikt 1998 - 2003

      Jule und Monster
    • Neu

      Murmelchen schrieb:

      Wenn du richtig gelesen haettest, wuesstest du, dass es nicht um die reine Anzahl der Hunde geht. Sondern darum 4 Welpen gescheit aufzuziehen. Und dazu gehoert mehr als 'spielen den ganzen Tag auf dem Grundstueck'!
      Genau das ist der Punkt.

      Es geht nicht um die Anzahl der Hunde. Ich hatte meist drei, viele Jahre lang sogar 4. Es geht ausschließlich darum 4 Welpen zur gleichen Zeit zu odentlich sozialisierten Hunden zu erziehen.
      Und das schafft man nicht in dem man sie auf einem Grundstück, egal wie groß, sich selber überläßt.
      Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn



      **Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.**


      (Die Jungfrau von Orleans - Friedrich von Schiller)

      Bruno
    • Neu

      Murmelchen schrieb:


      Wenn du richtig gelesen haettest, wuesstest du, dass es nicht um die reine Anzahl der Hunde geht. Sondern darum 4 Welpen gescheit aufzuziehen. Und dazu gehoert mehr als 'spielen den ganzen Tag auf dem Grundstueck'!

      Im Grunde war es klar, dass sie bleiben. Dann mal viel Erfolg.
      Ich habe richtig gelesen, du auch? Weißt eh, Glashaus-Steine-und so...

      Der TE schrieb:

      Karl1970 schrieb:

      Ok,jetzt sehe ich den Grund nach meinem Wohnsitz ein: Saarland, Bliesgau, also kein hundefeindlicher Standort. Und Eure -zum Teil- gut gemeinten Ratschläge habe ich -nach langem Nachdenken- auch ein wenig beherzigt: Zwei Rueden habe ich heute Abend fest versprochen, an Bekannte, bei denen man sicher sein kann, dass sie es dort gut haben werden..bleiben noch zwei...schaun wir mal....;-)))
      Also ging ich davon aus, dass er noch 2 Welpen hat und diese 2 behält.
      Deswegen auch meine Frage an ihn, ob es um die 2 verbliebenen Welpen ging.



      CharlieCharles schrieb:


      Außerdem ist ein Vergleich vier Chis und vier Schwarzwildbracken plus Alttiere aus meiner Sicht nochmal ein erheblicher Unterschied.
      Vier Chis sind zusammen vlt 12 kg, eine Bracke alleine bis 20 kg. Zudem sind die Bracken sehr schwer erziehbar, das stimmt zwar. Aber nicht unerziehbar. Würde mein Onkel seine Bracke nicht erziehen können, wäre er als Jagdhund gänzlich ungeeignet. Ein CHI ist da bedeutend gehorsamer und in Stresssituationen leichter "zu entfernen" (u.a hocheben, mitziehen). Auch (trotz Biss=Biss) würde ich lieber von vier Chis attackiert werden, als von vier Bracken!
      Ich habe keinen Vergleich zwischen der Haltung von Chihuahuas und Bracken gezogen.
      Ich habe geschrieben, dass ich 4 Hunde habe und vieles schwieriger ist. Und dann kam die Frage ob wirklich so oft ein Streit im Rudel passiert.

      Wenn ihr alles aufmerksam gelesen hättet (was Murmelchen ja mir unterstellt hat nicht zu tun), dann hättet ihr gelesen, dass ich am Anfang des Threads davon abgeraten habe, mehrere Welpen gleichzeitig großzuziehen.

      Nur bin ich der Meinung, dass es mir nicht zusteht ihn jetzt anzupöbeln und Dinge zu unterstellen von wegen munterer Weitervermehrung etc.
      Er hat seine Entscheidung getroffen. Fertig.
      ..kleine Hunde - große Liebe..

      Emma 2015 - Fiora 2016
      Enzo 2016 - Otis 2016
    • Neu

      Zwischen 13 und 20 Monaten heisst ja, die Hunde sind noch nicht erwachsen.
      Da kann und wird sich noch einiges ändern in der Dynamik. In welche Richtung auch immer.
      Geschwister sind die ja auch nicht alle, was auch noch mal ein Unterschied ist.

      Ich hätte den Anspruch, eine solche Gruppe auch wirklich führen zu können - alleine auf dem Grundstück toben finde ich für Junghunde ja noch ab und zu ganz schön (naja, meins wärs dauerhaft auch nicht), aber erwachsene Hunde toben ja nun auch nicht mehr den ganzen Tag.

      Jeder kann machen was er will, tierschutzwidrig ist es sicherlich nicht, den Hunden wird es gut gehen. Es wurde hier halt um Rat gefragt. Aber wenn dann Ansichten und Erfahrungen kommen, die man nicht hören will, dann ist man pikiert... Ist doch klar, dass keiner schreibt: Tolle Idee, mach mal. Inkl. Frühkastration.

      Wer keine Antworten hören will, der muss ja nicht fragen.
    • Neu

      frauchen07 schrieb:

      Zwischen 13 und 20 Monaten heisst ja, die Hunde sind noch nicht erwachsen.
      Da kann und wird sich noch einiges ändern in der Dynamik. In welche Richtung auch immer.
      Geschwister sind die ja auch nicht alle, was auch noch mal ein Unterschied ist.

      Ich hätte den Anspruch, eine solche Gruppe auch wirklich führen zu können - alleine auf dem Grundstück toben finde ich für Junghunde ja noch ab und zu ganz schön (naja, meins wärs dauerhaft auch nicht), aber erwachsene Hunde toben ja nun auch nicht mehr den ganzen Tag.

      Jeder kann machen was er will, tierschutzwidrig ist es sicherlich nicht, den Hunden wird es gut gehen. Es wurde hier halt um Rat gefragt. Aber wenn dann Ansichten und Erfahrungen kommen, die man nicht hören will, dann ist man pikiert... Ist doch klar, dass keiner schreibt: Tolle Idee, mach mal. Inkl. Frühkastration.

      Wer keine Antworten hören will, der muss ja nicht fragen.
      Schau, ich habe ja nicht geschrieben, dass es toll ist mit vielen gleichaltrigen Hunden.
      Ich habe auch nicht geschrieben, dass es total einfach ist.

      Ich schrieb doch, dass es aufwändig ist, dass man die Gruppendynamik nicht unterschätzen darf, dass es schwer ist sich jedem einzeln zu widmen etc. etc.
      Ich hab doch auch davon abgeraten und geschrieben, dass ICH ES NICHT NOCH MAL TUN WÜRDE.

      Trotzdem finde ich die vielen gehässigen Kommentare nicht nett.
      Und ich habe das Gefühl als würden sich manche User freuen, wenn es dann doch nicht klappt. Weil man es ja schon vorher gewusst hat...

      Ich kann doch etwas nicht gut finden und trotzdem noch respektvoll mit demjenigen umgehen.
      ..kleine Hunde - große Liebe..

      Emma 2015 - Fiora 2016
      Enzo 2016 - Otis 2016
    • Neu

      Karl1970 schrieb:

      Es gibt bei der Hundehaltung zwei Philosophien, diese viel zu knapp auf den Punkt gebracht: Manche "formen" ihren Hund nach ihren Bedürfnissen und richten es ab, andere lassen das Tier mehr gewähren, geben ihm viel und manchmal zuviel Freiheit. Wir gehören eindeutig zu der zweiten Gruppe, was natürlich auch ein bisschen weniger Zeitaufwand bedeutet. Wir haben aber "gute Hunde", so falsch ist es -für uns- also nicht...andere mögen es anders sehen, aber es sind unsere Hunde und nicht die von anderen, ganz einfach.Wir leben mit ihnen zusammen und achten auf Ihr Wohlergehen, was andere davon halten, muss uns nicht scheren, genauso wie wir anderen auch nicht reinreden.

      Es wird aber wohl darauf rauslaufen, dass wir nur einen behalten werden, zwei wäre die absolute Obergrenze.
      Hallo Karl, ich habe hier mal alles durchgelesen und was ich gelesen habe, spricht für ein großes Herz deinerseits ... sehr sympatisch! ;)
      Natürlich war der Deckakt ein wenig naiv na und .. kann passieren!

      Egal was hier dagegen sprechen könnte, würde etc., ich glaube wirklich das du / ihr das schafft und ihr habt vieles was andere nicht haben - die Liebe zu euren Hunden, die Zeit, die finanzielle Absicherung, ein großes Grundstück ... und schon drei vorhandene Hunde, die ihr bestimmt nicht habt verlottern lassen. :bindafür:

      Ich wünsche euch alles erdenklich Gute, viel Freude mit den Hunden und den einen oder zwei Welpen!!!!!

      Über Bilder deiner Bande würde ich mich auch sehr freuen! :dafuer:

      LG Sabine
      Nicht jede Hand, die ich hielt, hatte es verdient .... aber jede Pfote!

      Rowdy (Chihuahua - Jack Russel Mix) *03. 2002
      Buffy (Collie - Schaferhund Mix) *04. 2002
      Fussel (Pinscher - Terrier Mix) *11. 2008

      Rumpelstilzchen im Tal der Weisen

    ANZEIGE