ANZEIGE

Basset Hound - Erfahrungen/Alternativen gesucht !

    • ANZEIGE

      dagmarjung schrieb:

      Ich würde mich eher bei den französichen Bassets umschauen, die sind kleiner, leichter, und haben nicht diese extrem lockere Haut.
      Aber immer noch die langen Ohren, die krummen Beine, den viel zu langen Rücken.

      Ich persönlich finde sie krank, selbst die Artesien.
      Johanna mit
      Crazy (*2004) Terrier-Mix aus dem TH Lübbecke
      Betsey (*2002) Kurzhaar-Border-Collie aus der Tieroase Birkenschold (ursprünglich aus Irland)
      und Ingo, Boy, Paula, Willi, Karlheinz und Tapsi (in den ewigen Jagdgründen)
    • ANZEIGE
    • Ganz ehrlich, die meisten Beagle haben schon mit ihren Stummelbeinchen und den damit einhergehenden anderen Gelenksproblemen (wie bei meinem Beagle) zu kämpfen (wenn man eine Tierklinik betritt wird bei einem Beagle jeder Tierarzt erst mal einen Keilwirbel im Verdacht haben...) Ich liebe den Charakter der Beagle wirklich sehr, trotzdem bin ich am überlegen ob der nächste wieder ein Kurzbeiner wird oder ein Hund mit anständigen Proportionen. Bassets fallen für MICH schon unter Qualzuchten, genauso die meisten Dackel oder die ganzen Extremkurznasen.
    • Stummelbeinchen waren eine neckische umschreibung für zu kurze Beine. Wird wohl kaum jemand behaupten können das die beinlänge eines Beagles porportionsmäßig zum Rest passt. Fast alle Beagle die ich kenne haben Gelenk bzw. vor allem Rückenprobleme. HD mäßig steht der Beagle ebenfalls schlecht dar.
      Ist aber immer noch die gesündere Rasse im Vergleich zum Basset
    • Mein Beagle war schon ein Ausnahmehund.
      Kein Jagdtrieb,er lief quasi 12 Jahre ohne Leine.Konnte problemlos alleine bleiben usw.
      Ganz viele haben gebrüllt,ein Beagle als Ersthund,bist du verrückt.
      Mächtig Schwein gehabt denk ich.

      Thema Qualzucht
      Ich bin da noch nicht so in der Materie vertieft.
      Dafür kenn ich eben zu wenige Besitzer.
      Das Züchter gern mal ihre Hunde als die Gesünderen,als von einem anderen Züchter hinstellen....gut,ich sag dann mal Marktwirtschaft.
      Es ist auch verdammt schwer,in eine FB Facebook Gruppe zu kommen z.b.,hat teilweise echt was von Geheimniskrämerei.
      Ich muss mal noch etwas recherchieren,eventuell auch mal im Ausland schaun.

      Der Artensien gefällt aber durchaus .
    • snoopyinaachen schrieb:

      Stummelbeinchen waren eine neckische umschreibung für zu kurze Beine. Wird wohl kaum jemand behaupten können das die beinlänge eines Beagles porportionsmäßig zum Rest passt. Fast alle Beagle die ich kenne haben Gelenk bzw. vor allem Rückenprobleme. HD mäßig steht der Beagle ebenfalls schlecht dar.
      Ist aber immer noch die gesündere Rasse im Vergleich zum Basset
      Ich weiß echt nicht was du für beagle kennst. Alle die ich bis jetzt gesehen habe hatten einen gut proportionierten Körperbau und keinerlei extreme. Und hier laufen echt nen paar rum.

      @WeAreAwesome ich denke das mit den Gruppen liegt auch gerne mal daran. Das es Leute gibt, die in so Gruppen gehen und erstmal alle als tierquäler bezeichnen. Alle Hunde für ausnahmslos krank erklären und jedes Gegenargument abschmettern, weil sieht man ja.

      Für manche sind auch nur Hunde keine Qualzuchten die mittelgroß, kurzhaarig, stehohren und lange Beine haben.

      Ich will jetzt nicht sagen man sollte an die ganze Sache unbedacht gehen. Ich kenne mich jetzt mit dem Basset auch gar nicht genauer aus. Aber auf meinem durchklicken der Seiten hab ich einige Hunde gesehen, die keine Hängelieder, ewig viel haut, Ohren bis zum Boden, und diese massiven KnubbelBeine haben.
      Liebe Grüße von Lisa
      und

      Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007

      Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.
    • WeAreAwesome schrieb:

      Mein Beagle war schon ein Ausnahmehund.
      Kein Jagdtrieb,er lief quasi 12 Jahre ohne Leine.Konnte problemlos alleine bleiben usw.
      Ganz viele haben gebrüllt,ein Beagle als Ersthund,bist du verrückt.
      Mächtig Schwein gehabt denk ich.
      nein meine sind auch alle so. und die meisten die ich kenne auch. bin gerade in österreich im urlaub. mila läuft hier oft ohne leine, wenn es mir zu steil wird. gestern rannte plötzlich ein hase mitten über den weg und blieb ca 15m vor uns sitzen.


      bei den bassets, die ich bis jetzt kennenlernen durft, war der jagdtrieb extrem ausgeprägt. das einzige, was sie am richtigen jagen gehindert hat, war ihr körperlicher zustand
      beagle gino 31.01.2003 seit 04.2003 bei mir und
      knastbeagle mila 17.08.2008 seit 10.2013 bei mir

    ANZEIGE