ANZEIGE

Zweithund soll einziehen

    • Zweithund soll einziehen

      ANZEIGE
      Hallo ihr lieben, ich brauche mal den Rat des Schwarmwissens :)

      Und zwar haben wir bereits einen 4 jährgen Shih Tzu Rüden der nicht kastriert ist. Beim Gassi gehen ist er sehr auf andere Hunde fixiert, läuft dann teilweise gar nicht mehr weiter. Manche Hunde interessieren ihn dann und er spielt mit ihnen an anderen wiederum läuft er stur vorbei, Sympathie eben.

      So nun haben wir uns überlegt einen Zweithund dazu zu holen, ebenfalls ein Shih Tzu 1,5 Jahre Rüde - kastriert. Ich muss dazu sagen, dass wir für EINE Nacht/Tag den Welpen einer Freundin hatten, da diese einen dringenden geschäftlichen Termin hatte und uns gefragt hat ob wir die Kleine (damals 14 Wochen) nehmen könnten. Gesagt getan unser Gizmo hat ja kein Problem mit anderen Hunde...denkste. Er fand den Welpen so ätzend sobald sie zu ihm gekommen ist hat er geschnappt und geknurrt wollte dann sogar nicht mal mehr mit uns in die Wohnung kommen geschweige in einem Zimmer mit der Kleinen schlafen obwohl er sonst immer mit uns zusammen schläft. Ich war froh als meine Freundin die Kleine am nächsten Tag wieder abgeholt hat, es hat mir für ihn so leid getan. Er hat sich auch alles wegnehmen lassen.

      Nun gut Welpen kann er also schon mal nicht leiden, daher soll es ein älterer Hund sein (man muss dazu sagen wenn wir sonst Hundebesuch bekommen interessiert ihn das auch nicht und ist verträglich). Gestern haben wir uns dann den Rüden angeschaut bei der Besitzerin. Beide haben sich ohne Leine kennengelernt. Gizmo hat auch mit dem Schwanz gewedelt und sich gefreut. Nachdem die beiden sich ein wenig beschnüffelt hatten fing Gizmo an den Kleinen zu rammeln, jedoch nicht als Dominanzgehabe sondern sexuell. Die Besitzerin (früher Züchterin) meinte dann nur er kann wohl noch nicht so zuordnen das der Kleine kein Mädel ist :lachtot: . Naja der Kleine hat sich dann auch gewehrt und ihn gezwickt sobald es ihm zu wild wurde und Gizmo hat dann auch aufgehört für kurze Zeit, dann ging es wieder von vorne los :hust: . Im Garten haben sie sich jedoch schön beschäftigt der Kleine ist rumgerannt wie ein Wilder und Gizmo hinterher hat ihn auch immer gesucht usw. Als der Kleine sich dann auf den Rückengelegt hat, hat Gizmo angefangen sein Schniepi abzulecken und wollte kurz drauf wieder rammeln dies wurde unterbunden und er hat sein Köpfchen dann auf dem Kleinen abgelegt.

      So jetzt zu meinen Bedenken. Ich fand die beiden haben wirklich einen schönen Eindruck zusammen gemacht, Gizmo der sonst immer etwas lahm ist, ist aufgetaut und "spritziger" geworden. Das Einzige war eben die ewige Rammelei. Wir könnten den Kleinen nächste Woche abholen wollten gemeinsam Spazieren gehen und dann erst den Neuling in die Wohnung lassen und dann Gizmo. Ich habe einfach Angst davor das er entweder wieder total entsetzt ist das da einer in seinem Revier rumrennt und auch noch bleibt (und uns dann auch nicht mehr mit dem Arsch anguckt obwohl wir es nur gut meinen) oder eben das er den Armen ununterbrochen vergewaltigt. Gestern haben wir es auch unterbunden aber das NEIN hat eben so 5 Minuten gehalten dann hat er es wieder probiert. Er ist einfach bei uns ein sehr verwöhnter Prinz der im Bett schläft usw. wir wollen nur sein Bestes :herzen1: . Ich würde mich über Tipps und auch Erfahrungsberichte freuen.
    • Hallo,

      Nischen91 schrieb:

      Wir könnten den Kleinen nächste Woche abholen wollten gemeinsam Spazieren gehen und dann erst den Neuling in die Wohnung lassen und dann Gizmo
      warum soll zuerst der Neue in die Wohnung? Geht gemeinsam ins Haus. So haben wir es immer gemacht, wenn ein Zweithund einzog.

      Nischen91 schrieb:

      Er ist einfach bei uns ein sehr verwöhnter Prinz der im Bett schläft usw. wir wollen nur sein Bestes
      Von der "Prinzenrolle" muss er runter kommen und dieses Prinzchen zeigt ja, was er kann. Ich denke, da müsst Ihr etwas gegen tun.
      Dass Ihr das Beste wollt, glaube ich, aber es tut keinem Hund gut, wenn er keine Grenzen kennt oder kennt er die?

      Nischen91 schrieb:

      Das Einzige war eben die ewige Rammelei.
      Das zu beenden ist Eure Aufgabe und Gizmo wird irgendwann verstehen, dass Ihr diese Rammlerei nicht duldet.

      Attila hatte das auch drauf, als Faro einzog. Er wollte ihm schon zeigen, wer hier das Sagen hat, aber nach 2 maliger Ansage war das Thema durch
      Viele Grüße
      Conny und
      Die schwarz-weißen Niederauer

      Dago in meinem Herzen(1999-2015)

      Einen Hund zu verletzen dauert nur wenige Sekunden.
      Sein Vertrauen zurück zu gewinnen jedoch mehrere Monate


    • ANZEIGE
    • Das hat die jetztige Besitzerin uns geraten, dass der Neue zuerst in Gizmos Revier soll damit Gizmo versteht der gehört jetzt auch dazu. Seine Grenzen kennt er, aber er ist jedoch sehr verwöhnt . Das Rammeln hat er nach ner Ansage unterlassen aber sobald wir die zwei nicht mehr gesehen haben und der Kleine sich nicht gewehrt hat ging es wieder los. Wir wollen eben nichts falsch machen und haben Angst das wenn wir den Kleinen her hole Gizmo uns das übel nimmt und wieder nicht mit in die Wohnung will.
    • Ich verstehe unter diesen Umständen nicht so recht, warum ein zweiter Hund einziehen muss. Vielleicht ist Euer Prinz ja glücklicher, wenn er Euch für sich hat....Man weiß natürlich nicht, wie sich das entwickelt, aber ich würde länger testen und den jüngeren Hund erstmal zu Besuch(en) mitnehmen. Dann siehst Du ja, wie Dein Prinz reagiert.
    • Einen verwöhnten Hund einen zweiten "Rivalen" vor die Nase zu setzten, bringt wohl mehr Konflikte, als es euch bewusst ist. Rammeln hat nicht nur mit Sexualverhalten zu tun. Ich würde es beiden Hunden so nicht antun.
      Zudem euer Ersthund auch noch ein Prinzen Dasein hat, sorry, das würde mMn mehr als schief gehen.
      Würde ich nicht wagen zum Wohl beider Hunde.
      LG Michi :-)

      Hier geht's zu unseren Pfotothread :
      Mister Knallkopf und seine kleine "Kirsche"

    ANZEIGE