ANZEIGE

Spaziergang mit Ersthund... Was mit dem Welpen machen?

    • ANZEIGE
      @datKleene: echt? Hab ich gar nicht gesehen :headbash: da siehst du mal, wie genau ich geguckt habe :D vielleicht steht in den Rezensionen ja noch was. Ich schau mir das nachher mal an.
      LG,
      JuMaRo


      Emma, Labrador Retriever, *28.07.2014

      ♥ Was bisher geschah bei "EMMA" ♥
    • Ich habe jetzt nicht alle Seiten gelesen, auch wenn es gar nicht so viele sind ;)
      Aber ich kann Dich verstehen und es ging mir ähnlich, als vor etwas über einem Jahr meine Jule eingezogen ist.
      Julchen ist eine Schäferhündin und hatte bei ihrem Einzug schon ca. 8 Kilo.
      Sie war immer dabei (bis auf ganz, ganz, ganz wenige Ausnahmen) wenn ich mit meinem Ersthund Jonny unterwegs war.
      Bis sie ca. 10 Kilo schwer war, hatte ich einen großen Rucksack, den ich mir dann umgekehrt (also nicht auf den Rücken) angeschnallt habe. So konnte sie immer ein paar Minuten mitlaufen und die Welt erkunden und die meiste Zeit habe ich sie getragen. Da ich sie ja vor mir hatte, konnte ich sie auch immer streicheln, bis sie eingeschlafen ist, bzw. beobachten.
      Ab 10 Kilo hatte ich eine große Umhängetasche (wie eine Sporttasche) die ich mir über die Schultern gehangen habe und dann das gleich Spiel: immer wieder laufen und abwechselnd tragen. Die Tasche möchte sie auch supergern und lag auch oft zu Hause da drin, sobald die Tasche auf dem Boden stand.
      Parallel hatte ich von Anfang an einen umgebauten Bollerwagen, zum schieben. Anfangs brauchte ich den eigentlich nicht, weil ich sie ja getragen habe und das sperrige Bollerwagending einfach nur unpraktisch war, aber ich habe sie vom ersten Tag an daran gewöhnt drin liegen zu bleiben und vor allem auch abzuschalten und zu schlafen.
      Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr ab wie viel Kilo sie mir zu schwer wurde, aber irgendwann hatte ich für große Jonny- Touren immer nur den Bollerwagen mit, das war super!
      Sie ist immer mit gelaufen und irgendwann, wenn es zu viel war hat sie einfach eine Weile im Bollerwagen geschlafen :herzen1: :herzen1:
      Sie hat dann auch immer schon angezeigt, wenn sie da rein wollte :smile: und weil Julchen im Januar eingezogen ist, war alles (Rucksack, Tasche und Bollerwagen) mit warmen Decken und Kuschelkissen ausgelegt.
      Zum Schluss haben wir auch echt große Touren mit dem Bollerwagen gemacht, aber ein kleines bisschen habe ich natürlich anfangs die Gassizeiten von Jonny verkürzt...ein 8 Wochen altes Baby verkraftet meiner Meinung nach nicht unbedingt 4 Stunden Wanderungen, auch dann nicht wenn es getragen wird und viel schläft.
      Jule fand das total super und ich denke ich würde es auch wieder genau so machen. Klar, die Schultern und Arme tun nun mal allermeistens weh, wenn man sich so einen Wonneproppen holt, den man längere Zeit tragen muss :D
      Manu mit Jonny und Jule

      Die Zotteltiere

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jonboy ()

    • ANZEIGE
    • Ich habe den Bollerwagen von einer Freundin geliehen bekommen,die hat den selbst umgebaut. Das war gar nix spektakuläres, ich suche nachher mal ein Foto raus. Das kannst du sicher auch mit ganz wenig Aufwand hinkommen. Und die erste Zeit im Rucksack war echt toll, auch für das Hundebaby! Bei mir war die dicke Winterjacke immer etwas blöd weil der Rucksack mit zunehmendem Gewicht vom Baby dann sehr gerutscht ist. Aber im Sommer ist das sicher viel einfacher und ich konnte sie wirklich lange tragen,weil das Gewicht toll verteilt ist.
      Zusatzbonus: du bist DER Hingucker überhaupt und alle entgegenkommenden Spaziergänger finden das soooooooooooooo süß :D
      Manu mit Jonny und Jule

      Die Zotteltiere
    • Neu

      JuMaRo schrieb:

      Na dann begebe ich mich mal auf die Suche nach einem geeigneten Rucksack
      Wir hatten damals auch geschaut für die ersten Tage. Aber erstens sind die Dinger richtig teuer und zweitens schreiben auch viele in ihren Bewertungen, dass alles bis 8 Kilo noch gut klappt, aber darüber hinaus sich sowohl Welpe als auch Träger sehr quälen. Tja, ein Labbiwelpe hat schnell 8 Kilo - Charly wog mit 8,5 Wochen schon8,5 Kilo. Also haben wir das gelassen ... sind ja nur ein paar Wochen und Zweithund kann ruhig mal zurückstecken bei den Strecken - der ist ja eh schon viel mit dem Welpen beschäftigt (bzw. umgekehrt), da hat er schon Bewegung genug ... lach
      Charly, Labradorbub, geboren im Frühjahr 2013 ...
      unser Herzblatt ... manchmal auch die größte Herausforderung der Welt.
      NEU seit Mitte 2016 dabei ... Winston, Labradorbubchen ... der mit dem Hammerblick
      und einem unübertroffenen sonnigen Gemüt.

    • Neu

      Ich habe gar keinen Rucksack gekauft, sondern den von meinem Freund genommen :ops:
      Gerade habe ich das Bild von unserem allerersten gemeinsamen Spaziergang gefunden:



      Sie ist echt schnell gewachsen und vor allem schnell schwerer geworden, aber da drin habe ich sie schon einige Zeit tragen können. So riesig muss der Rucksack ja nicht sein, oben habe ich ja immer aufgelassen (allein um mir die Hände an ihrem Babypelz zu wärmen :herzen1: ).
      Ich hatte leider keine andere Wahl und konnte sie nur ganz selten in Ausnahmefällen zu Hause lassen, besonders am Anfang musste sie immer mit.
      Ich denke das hat keinem von uns geschadet, am Ende geht es doch super schnell und dann können die Zwerge ja auch schon irgendwann recht viel mitlaufen.

      Ich melde mich wieder wenn ich ein Bild vom Bollerwagen gefunden habe :D
      Manu mit Jonny und Jule

      Die Zotteltiere
    • Neu

      Ich habe das damals auch so gemacht- ehrlich gesagt, ein Bollerwagen ist überhaupt nicht kompliziert. Dafür gewöhnt man Welpi ja daran, dass er da in Ruhe drin pennt (und praktisch isses auch, wenn man noch Proviant oder Picknickdecke oder sonstwas mitschleppen müsste- im Wagen ist ne Menge Platz). Und lustig war, ich habe ihn dann noch zweimal brauchen können- einmal als Hundi sich die Pfote gebrochen hatte, und einmal, als er alt wurde und die großen Runden nicht mehr so die ganze Zeit laufen konnte (aber trotzdem dabei sein wollte!)
      Das mit dem Rucksack finde ich auch eine tolle Idee. Ich finde auch, man muss da gar nicht so ein Bohei drum machen. Irgendeinen stabilen handelsüblichen Rucksack nehmen, auspolstern, fertig. Das klappt schon.
      Noch hundelos

      -Why should I worry? Why should I care? -
    • Neu

      Ich bin's noch mal :winken:
      Ich habe leider auf die Schnelle nur ein Bild gefunden wo der "Bollerwagen" (genau genommen ist es gar kein klassischer Bollerwagen, aber mir fällt kein anderes, passendes Wort ein) drauf ist, wenn auch nur halb:



      Was man nicht sieht ist das Schiebedings, ich hoffe Du kannst es Dir vorstellen.

      Übrigens habe ich gerade mal kurz gegoogelt (hätte ich vielleicht schon letztes Jahr machen sollen), Bollerwagen gibt es recht günstig zu kaufen, auch zusammenklappbar und auch zum Schieben. Da brauchst Du dann gar nichts mehr umbauen o.ä.
      Falls mal wieder ein Welpe einzieht, werde ich mir dann einen etwas praktischeren kaufen, denn so toll wie der geliehene auch war, sperrig und umständlich war der schon.
      Trotzdem eine unbezahlbare Zeit, wenn man sein Baby schlafend durch den Schnee schiebt uns wie @Stachelschnecke schreibt: praktischer Weise hast Du auch viel Platz für Proviant & Co.

      Extrabonus beim Schiebewagen: Wenn Du beim spazieren gehen auch Freundinnen/ Bekannte mitnimmst, will jeder mal das süße, schlafende Hundebaby schieben :cuinlove: :D
      Manu mit Jonny und Jule

      Die Zotteltiere

    ANZEIGE