ANZEIGE

Lasst ihr gegen Leptospirose impfen?

    • ANZEIGE
    • @Lorbas Tut mir leid, ich empfinde es als Sticheln, wenn man anderen ironisch sagt: Wenn du eh schon alles impfst, hau doch die und die Impfung gleich mit rein, und zwar am besten jährlich.
      Sollte ich das falsch gelesen haben, tuts mir leid.

      Die StIKo sagt aktuell: nach der Grundimmunisierung Staupe, Parvovirose, HCC sowie Tollwut alle drei Jahre, Lepto jährlich neu.
    • Nachdem ich mich relativ lange damit beschäftigt habe, habe ich mich dazu entschlossen Lepto mit impfen zu lassen und zwar jährlich zusammen mit der Parainfluenza Impfung. Alles andere wird in Anlehnung an die Herstellerinformation nur noch alle 3 Jahre geimpft. Ich muss aber auch sagen, dass ich bei der Leptospirose auch immer unsicher bin. Gegen Zwingerhusten werde ich weiterhin impfen lassen, Tomi hat sich leider schon recht häufig damit angesteckt. Meine TÄ hat mir dann auch erklärt, dass eine Impfung die Ansteckung nicht verhindert aber den Verlauf abmildert. Ich kann dies aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Alle Verläufe waren sehr mild und es ging Tomi nie richtig schlecht, das habe ich im Bekanntenkreis leider auch schon ganz anders erlebt. Die SHP alle 3 Jahre werde ich auch beibehalten, hier in der Gegend gibt es vermehrt mit Staupe erkrankte Waschbären. Tja...und die Lepto? Keine Ahnung wie ich es in Zukunft halten werde, Tomi trinkt für gewöhnlich weder aus Pfützen noch frisst er Mäuse. Sein Hundekumpel mit dem er viel Kontakt hat allerdings schon und zwar beides. Leider weiß ich nicht wie es mit der Verbreitung hier in der Gegend aussieht, wenn mir jemand verraten kann wie ich das rausfinde wäre das super! =)
      Sonja mit ihrem ungarischen Panzerdackel Tomi

      - Die wahre Größe eines Hundes wird nicht in cm gemessen! -
    • Grinsekatze1 schrieb:

      laut Tierarzt wird der Impfstoff jährlich angepasst (ähnlich, wie bei einer Grippeimpfung bei Menschen)
      Da hätte ich doch gerne einen Nachweis.

      Eurican L, Zulassung 2003.
      Nobivac L4, Zulassung 2012.

      Grinsekatze1 schrieb:

      Genauso verhält es sich bei Zwingerhusten und Leptospiroseimpfungen. Die Viren sind so tückisch, die docken an.
      Zwingerhusten ist eine bakterielle und virale Mischinfektion die analog Husten beim Menschen aus unzähligen Erregerstämmen bestehen kann. Drum wird der Mensch auch nicht geimpft.

      Leptospiren sind keine Viren sondern Bakterien.

      Ninma schrieb:

      Gegen Zwingerhusten lasse ich nicht impfen. Sonst die normale 5fach Impfung.
      Gegen was ist denn die normale 5-fach Impfung?

      Czarek schrieb:

      Ich lasse "konventionell" impfen. ... Lepto ist eine Zoonose, meine Hunde haben mit sehr kranken oder alten Personen Kontakt und deswegen müssen die durchgeimpft sein.
      Auch ein Leptogeimpfter Hund kann Erreger ausscheiden.

      mairi schrieb:

      Auch Leptospirose jährlich, zum einen, weil meine Hunde schon mal aus einer Pfütze trinken und eine Maus erwischen, zum anderen, weil sie Kontakt zu sehr jungen und sehr alten Menschen haben.
      Dito.

      charly2802 schrieb:

      Züchter müssen auch alles mögliche impfen ... wenn sie auf Ausstellungen gehen wollen ...
      Züchter müssen teilweise gegen alles mögliche Imfen, abhängig von ZV, für Ausstellungen braucht aber auch ein Züchter nur Tollwut.

      Cattlefan schrieb:

      Nur dazu: Es sind bei weitem nicht alle Lepto-Stämme pathogen für Hunde, wárum also gegen diese impfen?
      Für weitere evt. pathogenen Stämme gibt es sog. Kreuzresistenzen.
      Es wird vermutet das nicht alle Stämme gleich Pathogen sind. Genau das Argument gab es auch bei L, bis dann halt nachgewiesen wurde, das die Hunde dann vermehrt an den bisdahin harmlos geglaubten erkrankten. In der Berliner Studie gibt es jetzt schon 8 Stämme an denen Hunde Häufig erkranken.

      Kreuzresistenzen wurden bisher in keiner Studie nachgewiesen.

      tigre schrieb:

      Da die Krankheit nicht meldepflichtig ist, gibt es kaum aussagekräftige Belege dazu.

      Habe jedoch was gefunden:

      Stellungnahme_Leptospirose_Aktualisierung_2016-09-12.pdf
      Leptospirose ist sehr wohl meldepflichtig: Beim Schaf und Schwein.

      Seltsam ist nur das in der Letzten Meldung von 2015 Lepto gar nicht mehr auftaucht.
      Die letzte offizielle Meldung ist aus 2012 und dort heißt es:
      155 bei Schweinen, 11 bei Rindern und 15 bei Hunden.

      In der Aktualisierung vom FLI ist schon seltsam, das vorneweg auf die drastisch gestiegenen Nebenwirkungsmeldungen der neuen L4 hingewiesen wird, und gleichzeitig gesagt wird alles Impfen.
      Kerstin mit Jölli, Vina, Mady und Solly
    • just2dun schrieb:

      In der Aktualisierung vom FLI ist schon seltsam, das vorneweg auf die drastisch gestiegenen Nebenwirkungsmeldungen der neuen L4 hingewiesen wird, und gleichzeitig gesagt wird alles Impfen.
      Kann ich bestätigen. Verträgt Frieda überhaupt nicht - vorher noch nie irgendwelche Nebenwirkungen bei ner Impfung meiner Hunde erlebt. Nach dem Schuss kam sie 24h kaum noch hoch, hat nur geschlafen, gefiept, wenn man sie nur leicht berührt hat und ihre Hinterbeine waren richtiggehend gelähmt. Die hat sie die ersten paar Sekunden nach dem Aufstehen hinter sich her gezogen.

      Ich hab daraufhin überlegt, die Impfung nicht mehr geben zu lassen, aber die TÄ meinte, wenn sie mit zur Jagd geht, würde sie trotz Nebenwirkungen dringend zur Impfung raten (weil Hund da eben öfters mal die Nase in allen möglichen Körpersäften und anderen Schweinereien hat). Daher ist Frieda im Mai wieder fällig.

      Immerhin war das Drama nach 24h auch vorbei, als sei nie was gewesen. Ich hoffe, dass wir es dieses Jahr auch wieder überleben.
    • just2dun schrieb:

      Züchter müssen teilweise gegen alles mögliche Imfen, abhängig von ZV, für Ausstellungen braucht aber auch ein Züchter nur Tollwut.
      Wobei auch da je nach ZV offensichtlich Spielräume sind.

      Eines meiner Hauptaugenmerke bei der Züchterauswahl war das Thema Gesundheit.

      Ginos Züchterin lässt die maternalen Antikörper testen und impft dann nach Vorgabe Laboklin. Nur SHP. Ich habe dann nur noch den Impftiter testen müssen und TW habe ich nach einer Zeit geimpft, weil wir quasi auf der holländischen Grenze wohnen.

      Sprich nur eine einmalige Welpenimpfung. Nicht 2 oder 3 mal im Welpenalter.
      LG, Petra

      Tim Kleinpudel black-and-tan *31.01.2013
      Gino Großpudel schwarz *06.12.2014
      Zwei wilde Lockenwölfe in groß und klein - Pfotothread

      Osiris BKH black - tabby - spotted *10.04.2003
      Samuel BKH shaded silver *08.04.2003
    • Ich habe meine Hunde (5 Jahre) jährlich impfen lassen, werde aber ab diesem Jahr nur noch TW impfen lassen.

      Hatte ich eigentlich letztes Jahr schon vor, hab mich aber dann doch zur Leptospirose-Impfung entschieden - und wollte ausdrücklich nur diese.
      Allerdings lag ich zum Impftermin krank im Bett und mein Mann hat sich die komplette Palette aufschwatzen lassen. :muede:
      "Lustigerweise" auch noch mit Nachimpftermin, da die alte Impfung bereits seit drei Wochen überfällig gewesen sei. Da müsse man nochmal komplett von vorne anfangen...
      Den zweiten Termin hab ich noch vom Krankenbett aus abgesagt.

      Heuer wird TW fällig, das mach ich weiterhin (3jährig), sonst nichts mehr.
      "Ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts" (Gottfried Keller)

      Jenseits von Afrika - Die "Löwenjäger"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pinky4 ()

    ANZEIGE