ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • ANZEIGE

      miamaus2013 schrieb:



      zwar von gestern, aber heute sah es nicht viel anders aus. Bis darauf, dass er vlt ein kleines bisschen routinierter schwimmt. :roll:

      Plantschbecken wollte ich auch noch aufstellen, aber ab morgen soll es wieder kühler werden, vlt warte ich damit noch ein bisschen.
      Ist schon wieder lange her (ihr seid einfach zu schnell mit schreiben :D )

      Bei meiner Maus hat das auch eine Weile so ausgesehen. Heute schwimmt sie wunderbar. Ich denke, manche Hunde müssen da erst die richtige Balance finden :smile:
      Das Leben ist zu kurz, um darüber nachzudenken, was andere von mir erwarten.

      LG
      Susanne mit
      • Boxer-Mix * 2009
      • Magyar Vizsla * 2014
    • lena.2206 schrieb:

      In letzter Zeit nerven mich Hundebegegnungen immer öfter...zumindest oftmals, wenn es Rüden sind. Heute im Wald sind wir auf einen anderen Labrador Rüden getroffen, ebenfalls nicht kastriert aber schon älter als Paul. Es hat keine fünf Sekunden gedauert und Paul wurde bestiegen. Und er lässt das immer so über sich ergehen, sprich er würde so lange warten, bis der andere von alleine aufhört, wenn ich ihm nicht helfe. Er wirkt dann fast schon hilflos, vielleicht aber auch nur meine Interpretation. Habe dann den anderen Hund von meinem runtergeholt, weil der Besitzer irgendwie scheinbar meinte, nichts machen zu müssen. Vor einigen Wochen ist genau diese Situation unglaublich schnell umgeschlagen, der andere ging dann auf Paul los und hat ihm einige Schrammen verpasst und Paul hatte überhaupt keine Chance, sich zu wehren. Seitdem bin ich sehr vorsichtig geworden und hab oftmals Sorge, dass es wieder zu so einer Situation kommt und vermeide deshalb schon häufiger den Kontakt zu fremden Hunden. :ka: Finde es ja einerseits schön, dass Paul so verträglich ist, aber irgendwie tut es mir auch leid, dass er von anderen Rüden oftmals so untergebuttert wird und sich scheinbar nicht wehren kann oder mag. Ist das wohl noch eine Sache des Alters? Er ist ja jetzt im Februar erst ein Jahr alt geworden. Bin natürlich auch nicht heiß darauf, dass Paul sich mit allen Mitteln wehrt, aber etwas mehr Selbstsicherheit würde ihm schon gut tun, denke ich.
      Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht lange gut geht. Mit ein wenig Pech wird er irgendwann nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung verfahren.

      Meine Hündin riecht immer sehr gut für Rüden und hat sich nicht gewehrt. Ich habe soweit ich kann geblockt und die Rüden natürlich notfalls 'runtergepflückt. Mittlerweile verjagt sie zumindest kleinere Rüden, da muss ich mächtig dran arbeiten. Aber ich kann sie natürlich auch verstehen :ka: .
      Das Leben ist zu kurz, um darüber nachzudenken, was andere von mir erwarten.

      LG
      Susanne mit
      • Boxer-Mix * 2009
      • Magyar Vizsla * 2014
    • ANZEIGE
    • Hier gibt es nichts Besonderes zu berichten, mit Sina läuft alles zu meiner Zufriedenheit.
      Bin nur mal gespannt ob sie irgendwann schwimmen mag oder ob sie auch nur eine Beine und Bauch Plantscherin wird.
      Trockenfutter muss ich ihr jetzt einweichen, denn sie frisst so hastig, dass sie sich öfter mal verschluckt.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread:
      Mein Schicksalshund Sina

      Im Herzen:
      Rauhaardackel Tamy, Langhaardackel Benny, DSH Una, DSH Falko, DSH Eyka, DSH Dorli
    • So eine Rüden-Begegnung hatten wir auch gerade. Es war furchtbar. Wir hatten einen tollen Spaziergang mit Freilauf. Waren dann gerade auf dem Weg raus aus dem Park, als ein junger Labrador, frisch aus dem Fluss gehüpft, hinter uns her rannte. Cosmo war schon wieder an der Leine. Ich wollte weiter, an der Leine will ich keinen Hundekontakt mehr. Der Labi meinte aber es sei ok, Cosmo zu bedrängen und zu besteigen. Er hatte nur ein dünnes Halsband um, welches ich nicht zu packen bekommen habe, wollte ihn nämlich gerne von Cosmo wegziehen. Der Besitzer kam irgendwann angeschlendert und lachte. Ich meinte, ich finde das gerade gar nicht witzig, mein Hund wird bedrängt und bekommt Angst und ich bin dank des nassen Labis von oben bis unten eingesaugt. Erst dann hat er sich bemüht seinen Hund wegzunehmen. ("der ist gerade in der Pubertät" - Ja toll, wenn du das weißt, warum lässt du ihn dann so unbekümmert auf andere Hunde zu?)
    • Ist bei uns die Standardausrede:

      "Können Sie Ihren Hund bitte abrufen?"
      "Der ist noch jung, der kann noch nicht hören!"

      Ja, ein Hund hört nicht immer. Kein Thema. Aber kann man sich dann nicht wenigstens bewegen :muede: ? Aber gut, müßig...
      Das Leben ist zu kurz, um darüber nachzudenken, was andere von mir erwarten.

      LG
      Susanne mit
      • Boxer-Mix * 2009
      • Magyar Vizsla * 2014
    • Dash war Sa und So wieder mit auf dem Turnier und war brav. =)
      Wobei er gerade anfängt am Rand zu kläffen, wenn Hunde im Parcour bellen :roll:

      Mal schauen wie er das nächste Wochenende übersteht. Mittwoch bis Sonntag auf dem Campingplatz, Turnier mit 250 gemeldeten Hunden (und natürlich deutlich mehr anwesenden Hunden), sicher gut über hundert Hunde auch auf dem Camping-Platz (ich meine es sind 100 Camper...da sinds bestimmt 150 Hunde aufwärts...)...ich bin gespannt.
      Wer bremst verliert - Hier entlang
      Brix - Australian Shepherd - Rüde - *7/12
      Lena - Landseer - Hündin - *8/12
      Dash - Border Collie - Rüde - *11/16
    • Neu

      lordbao2.0 schrieb:

      lena.2206 schrieb:

      In letzter Zeit nerven mich Hundebegegnungen immer öfter...zumindest oftmals, wenn es Rüden sind. Heute im Wald sind wir auf einen anderen Labrador Rüden getroffen, ebenfalls nicht kastriert aber schon älter als Paul. Es hat keine fünf Sekunden gedauert und Paul wurde bestiegen. Und er lässt das immer so über sich ergehen, sprich er würde so lange warten, bis der andere von alleine aufhört, wenn ich ihm nicht helfe. Er wirkt dann fast schon hilflos, vielleicht aber auch nur meine Interpretation. Habe dann den anderen Hund von meinem runtergeholt, weil der Besitzer irgendwie scheinbar meinte, nichts machen zu müssen. Vor einigen Wochen ist genau diese Situation unglaublich schnell umgeschlagen, der andere ging dann auf Paul los und hat ihm einige Schrammen verpasst und Paul hatte überhaupt keine Chance, sich zu wehren. Seitdem bin ich sehr vorsichtig geworden und hab oftmals Sorge, dass es wieder zu so einer Situation kommt und vermeide deshalb schon häufiger den Kontakt zu fremden Hunden. :ka: Finde es ja einerseits schön, dass Paul so verträglich ist, aber irgendwie tut es mir auch leid, dass er von anderen Rüden oftmals so untergebuttert wird und sich scheinbar nicht wehren kann oder mag. Ist das wohl noch eine Sache des Alters? Er ist ja jetzt im Februar erst ein Jahr alt geworden. Bin natürlich auch nicht heiß darauf, dass Paul sich mit allen Mitteln wehrt, aber etwas mehr Selbstsicherheit würde ihm schon gut tun, denke ich.
      Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht lange gut geht. Mit ein wenig Pech wird er irgendwann nach dem Motto Angriff ist die beste Verteidigung verfahren.
      Meine Hündin riecht immer sehr gut für Rüden und hat sich nicht gewehrt. Ich habe soweit ich kann geblockt und die Rüden natürlich notfalls 'runtergepflückt. Mittlerweile verjagt sie zumindest kleinere Rüden, da muss ich mächtig dran arbeiten. Aber ich kann sie natürlich auch verstehen :ka: .
      Das wäre natürlich genau das, was ich nicht möchte. Paul soll ja verträglich sein und bleiben, sich nur eben nicht alles gefallen lassen. Also ist es wahrscheinlich weiterhin die beste Lösung, andere Hunde zu blocken und das eben nicht zuzulassen, so lange er es nicht im vernünftigen Maße selber regelt?
    • Neu

      Wir wollen noch spontan Urlaub buchen - was sich tatsächlich ziemlich schwierig gestaltet. Wir sind auf die Ferien angewiesen und haben nun eine einzige Woche in den Sommerferien, in der wir buchen können.

      Nach langem Suchen hatten wir nun endlich ein Häuschen gefunden, das bezahlbar ist, ohne total heruntergekommen zu sein. Hunde erlaubt.... in der näheren Beschreibung: Keine Kampfhunde!

      Hmmmm.... Also Emma ist ja ein Chihuahua-Mix... oder!?
      Be a warrior - not a worrier


      Emma - two face


      ..in ständiger Erinnerung
      Jule 07/1994 - 08/2007
      Lara ca. 1998 - 12/2014

    ANZEIGE