ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • ANZEIGE
      In letzter Zeit nerven mich Hundebegegnungen immer öfter...zumindest oftmals, wenn es Rüden sind. Heute im Wald sind wir auf einen anderen Labrador Rüden getroffen, ebenfalls nicht kastriert aber schon älter als Paul. Es hat keine fünf Sekunden gedauert und Paul wurde bestiegen. Und er lässt das immer so über sich ergehen, sprich er würde so lange warten, bis der andere von alleine aufhört, wenn ich ihm nicht helfe. Er wirkt dann fast schon hilflos, vielleicht aber auch nur meine Interpretation. Habe dann den anderen Hund von meinem runtergeholt, weil der Besitzer irgendwie scheinbar meinte, nichts machen zu müssen. Vor einigen Wochen ist genau diese Situation unglaublich schnell umgeschlagen, der andere ging dann auf Paul los und hat ihm einige Schrammen verpasst und Paul hatte überhaupt keine Chance, sich zu wehren. Seitdem bin ich sehr vorsichtig geworden und hab oftmals Sorge, dass es wieder zu so einer Situation kommt und vermeide deshalb schon häufiger den Kontakt zu fremden Hunden. :ka: Finde es ja einerseits schön, dass Paul so verträglich ist, aber irgendwie tut es mir auch leid, dass er von anderen Rüden oftmals so untergebuttert wird und sich scheinbar nicht wehren kann oder mag. Ist das wohl noch eine Sache des Alters? Er ist ja jetzt im Februar erst ein Jahr alt geworden. Bin natürlich auch nicht heiß darauf, dass Paul sich mit allen Mitteln wehrt, aber etwas mehr Selbstsicherheit würde ihm schon gut tun, denke ich.
    • Mein kleiner Schisserpudel hat heute gemeint, dass ich Unterstützung brauchen könnte, wenn ich einen fremden Hund vertreibe. Ausgerechnet von ihm :lachtot: :lachtot:
      Kleines bisschen größenwahnsinnig ist er schon. Er erinnert mich wirklich sehr an so ein Muttersöhnchen, das alleine gar nichts auf die Reihe bekommt, aber wenn Mami sich aufgeregt hat und die Sache längst geregelt ist, kann man ja noch lautstark rumstänkern, als wäre man der King.
      So ein kleiner Depp xD


      Dafür durfte er mich heute zur Post begleiten und wir sind dann noch eine schöne Runde zum Fluss und durchs Wohngebiet gegangen und er ist alles komplett freigelaufen. Einzig bei Straßenquerungen hab ich ihn angeleint. Für sowas ist er wirklich geboren, mein kleiner Pattexhund :D
      Your Love is like a Soldier, loyal till You die.
      ~James Blunt~


      * Finya - serbische Terpitzprinzessin *
      * Frodo - der Überflieger-Kleinpudel *


    • ANZEIGE
    • Ich muss meinen Jungspund heute auch mal wieder loben. Ich war auf einer Taufe (bin Patin geworden) mit anschließendem Grillen im Hinterhof mit Freunden und Familie (kein Riesenfest). Bei meiner Mutter konnte ich sie leider ausnahmsweise nicht parken und so mussten sie notgedrungen mit.

      Nach 2 Stunden Fahrt und 1 Stunde Warten im Auto am Morgen - zum Glück waren die Temperaturen noch angenehm und das Auto stand im Schatten - ging es mit allen drei Hunden zum Grillen - alle waren soo brav.
      Alle Gäste fanden es OK und so durften sie dort frei laufen. Die zwei älteren Kinder der Gastgeber sind zum Glück wirklich nette und vorsichtige Kinder (6 und 8 Jahre alt), aber natürlich machen auch die Krach, Rennen herum, fahren mit dem Bobbycar und hüpfen mit dem Hüpfball...

      Meine Sumi hat nach kurzer Lageerkundung relativ lange brav unter meinem Stuhl gelegen und die Sache beobachtet. Dann hat sie einen ollen Tennisball gefunden und den etwas durch die Gegend getragen. Klar wurde der dann auch mal gekickt und sie lief hinterher. Da ich das Zuhause aber extrem selten mache, bringt sie von alleine den Ball nicht direkt zurück, sondern legt sich damit irgendwo in die Nähe. So hat es immer etwas gedauert bevor der ältere Sohn sich getraut hat den Ball zu nehmen und ihn zu werfen. Ich habe viel einfach nur beobachtet und darauf geachtet, dass das nicht zu viel wird.

      Die Interaktion war aber einfach zu süß. Sumi legt sich, kaut auf dem Ball rum, schubst ihn mit der Nase an, schaut zu wie er wegrollt und ist dann wieder eher desinteressiert an dem gelben DIng. Junge nimmt den Ball, wirft ihn hinter sich und Sumi schaut hinterher um ihn dann zu holen. Beim nächsten Mal rannte der Junge dann selbst hinter dem Ball her und Sumi dachte sich wohl "dann soll der ihn eben haben." und blieb stehen. Irgendwann saßen auch mal beide Kinder auf dem Boden und haben sich den Ball zugekullert. Sumi lag daneben und hat das ruhig beobachtet. Irgendwann rollte der Ball dann in ihre Richtung, sie stupste dagegen und er kullerte wieder zum Kind zurück. Hat dann leider nicht wieder geklappt, war aber total nett.

      Die allermeiste Zeit lag sie aber wirklich brav irgendwo in der Gegend rum und hat das Geschehen auf sich wirken lassen.

      Nach dem Essen und Quatschen bin ich dann irgendwann mit den Hunden eine Runde gelaufen und siehe da: Sie sind nicht nur Stubenrein, sondern auch Hofrein. Wie erleichtert Sumi war, als sie endlich Pipi machen konnte, weil wir das erste Wiesenstück gefunden hatten.

      Nach einem langen Tag und der langen Rückfahrt, sind wir nun alle müde und kaputt. Von den Hunden höre und sehe ich seit der Fütterung nichts mehr.
      Kito, spanischer Mix, 18 kg, geb. ca. März 2010
      Smilla, spanischer Mix, 6,5 kg, geb. ca. März 2012
      Sumi, Border Collie, geb. 6. März 2016

      Bilder von Sumi, Smilla, Kito und ihren Freunden:

      dogforum.de/index.php/Thread/1…die-Pflegebande/?pageNo=1
    • Hier auch: Lob, Lob, Lob.

      Wir waren gestern im Wald udn am Samstag in einem sehr großen Park hier in der Stadt. Überall viele Hunde, teils freilaufend, teils angeleint, groß, klein, alt, jung. Nemo hat wirklich alle Hundebegegnungen super gemeistert, maximal "guten Tag gesagt", meist aber ist er an den Hunden vorbeigegangen. Großartig.

      Außerdem haben wir viel machen können mit ihm im Wald, Such- und Versteckspiele, erstes Apportieren - und das alles zusammen mit drei Kindern, von denen er zwei gerade erst kennengelernt hat (und eines dachte, es müsste den Hund ständig mit Gras füttern...). Ich bin schwer begeistert. Es geht also doch ;-)
      Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16

      -----------------------------

      Carbonara - e una Coca Cola...
    • Wow, das klingt ja klasse @Cherubina und @Enterprise

      Bei uns war es gestern nicht so super. Wir sind mit Luna Auto gefahren, sie fiept nicht mehr, hat aber gespuckt. Dann waren wir bei Freunden im Garten und sie wollte nur rumrennen - leider war der Garten aber entgegen meiner Erinnerung nicht komplett dicht, sondern zwischen den Hecken waren Lücken, sodass wir sie nicht frei laufen lassen konnten. Sie hat an der Leine gezerrt wie irre, mal hinlegen oder so war nicht moglich und wir sind dann recht schnell wieder gefahren. Wieder gespuckt.
      Puh, sie tat mir so leid. So ein Stress. Zu Hause haben wir erstmal ausgeruht und abends nochmal ne schöne gemütliche Runde gedreht.

      Heute geht es mit dem Auto Training weiter (einsteigen, rumsitzen etc.) ich hoffe, das wird besser mit dem Autofahren, es lässt sich halt nicht immer vermeiden.
    • Neu

      Wir hatten gestern auch einen super Tag. Ich habe die noch etwas kühleren Temperaturen am Vormittag genutzt und bin mit Cosmo in ein Auslaufgebiet gefahren, indem wir bislang nicht waren. Es ist aber viel näher an meiner Wohnung, man könnte sogar mit dem Rad hin (so mussten wir 10 Minuten Bus fahren; mag Cosmo gar nicht, weil es so schaukelt, aber er hat es gut gemacht). Wir hatten ein paar nette Hundebegegnungen, Cosmo hat super gehört und ist mit den Pfote sogar in den Bach gegangen - mal sehen, ob ich ihn irgendwann zum Schwimmen bewegen kann oder ob er doch wasserscheu bleibt. :D
    • Neu

      Wir hatten gestern nachbarschaftsgrillen und ich bin echt stolz. Jedes Kind wollte den Pudel anfassen, teilweise von hinten drauf getatscht, mit Stöckchen "bedroht" und dergleichen :fear: Holly war immer lieb, immer offen, total brav. Ich hab sie recht schnell rein geholt und erst später wieder mitgenommen, als die Kinder ins Bett mussten. Cool! Gefiel mir sehr gut, wie sie umging.
      "Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich."
    • Neu

      Ins Wasser geht Nemo auch noch nicht. Sogar Pfützen umrundet er, man könnte ja drin ertrinken. Schlamm dagegen zieht ihn magisch an...

      Wasser ist leider heute anderweitig ein Thema: Er hat heute doch tatsächlich schon dreimal in die Wohnung gepinkelt! Und sich nicht vorher gemeldet...

      Gurken sind ab sofort aus dem Fressplan gestrichen, die gab es gestern Abend zum ersten Mal. Scheint ja maximal entwässernd zu wirken...
      Liebe Grüße von mir und Captain Nemo - Golden Retriever, *20.10.16

      -----------------------------

      Carbonara - e una Coca Cola...
    • Neu

      Pfützen umrundet Dash auch.
      Schwimmen tut er trotzdem :lol: Aber erst seitdem wir mit zehn befreundeten Hunden am Wasser waren, sie alle aus dem Rennspiel raus ins Wasser gekachelt sind und Dash ohne nachzudenken hinterhergesprungen ist :ops:
      Wer bremst verliert - Hier entlang
      Brix - Australian Shepherd - Rüde - *7/12
      Lena - Landseer - Hündin - *8/12
      Dash - Border Collie - Rüde - *11/16

    ANZEIGE