ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • Neu

      ANZEIGE

      Dackelbenny schrieb:

      Ich bin grad am Alleinbleiben-Üben. Mittlerweile funktioniert es schon so, dass sie nicht mehr sofort das Jaulen beginnt, sobald ich meinen Hintern zur Türe rausbewege. Auch rennt sie mir in der Wohnung nicht mehr immer überall hinterher.
      Da können wir uns ja zusammenschließen... :winken: :( :( :(
      Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind. Maeterlinck

      Be a warrior - not a worrier


      Emma *21.03.2016

      ..in ständiger Erinnerung
      Jule 07/1994 - 08/2007
      Lara ca. 1998 - 12/2014
    • Neu

      physioclaudi schrieb:

      Nachträglich alles Gute an Nuki :birthday:

      Ich muss mir mal eine total besch... Sache von der Seele schreiben, die uns eben passiert ist. Ja, ich weiß, ich hätte das besser managen sollen, aber manchmal passieren Dinge eben schnell und man reagiert falsch.
      Ich habe nach dem Gassi Emil schon ans Fahrrad gehängt, Chica ist an der Leine, hat etwa einen Meter Spielraum, da biegt eine Frau mit Kinderwagen und Kleinkind um die Ecke auf uns zu. Mit den Hunden weg konnte ich nicht, da war mein Rad und es war noch angeschlossen. Da Emil sich vor Menschen gruselt habe ich eher auf ihn geachtet und sie waren ja auch beide gesichert.
      Die Frau lief leider sehr nah vorbei, Das Kleinkind zwischen sich und den Hunden. Emil sitzt und guckt noch, da schießt Chica wegen Unterschreitung ihrer Individualdistanz vor und auf das Kleinkind zu. Bellend und fauchend. Ich dachte im ersten Moment sie hat das Kind gebissen, weil es sofort anfing zu schreien. Emil fing dann natürlich auch an zu motzen, weil völlig überfordert. Die Frau sagt "Der Hund hat gebissen", ich war so geschockt. Dann hat sie die Hand des kleinen untersucht, da war nix. Es hat sich wohl wirklich erschreckt. Dann kam noch ein Mann, den habe ich durch das Chaos nicht gesehen und Emil fing direkt wieder an zu motzen.....
      Die Frau war sehr nett, ich war total von der Rolle und sie hat dann eher mich beruhigt, dass ja nichts passiert ist und das Kind hat auch schnell wieder aufgehört zu weinen. Aber man, so ein Sch... Die alte Zicke muss man echt immer im Auge behalten, wenn es räumlich eng wird. Ach Mann
      Mir ist gestern etwas ähnliches passiert, was mich heute noch immer total ärgert.
      Bei dem schönen Wetter am Nachmittag ne große Runde gemacht und den ganzen Gegenverkehr auf den Waldwegen genutzt um an der Leinenführung und Hundebegegnungen zu arbeiten.
      2h lief alles super, egal was oder wer uns entgegen kam oder überholte. Das zu Hause bereits im Sichtfeld kam uns ein älteres Paar entgegen, Feldweg ~4m breit, Luna rechts von mir an der kurz gehaltenen Führleine. Ich habe absolut 0 Anzeichen für Erregung wahrgenommen als die Leute sich uns näherten. Als der Herr dann auf meiner Höhe war sprang Luna vor meine Füße in seine Richtung, die verkürzte Leine löste sich und hing nur noch in der Schlaufe an meiner rechten Hand und der Hund stand auf den Hinterläufen vor dem Herrn.
      Es ist nichts passiert und Luna saß 1 Sekunde später schon wieder seelenruhig neben mir aber trotzdem...
      Ich habe mich den ganzen Abend über mich, den Hund und den Herrn geärgert. Das gute Gefühl aus den 2 Stunden davor war erstmal weg.
    • ANZEIGE
    • Neu

      ThorstenD schrieb:

      Ich habe mich den ganzen Abend über mich, den Hund und den Herrn geärgert. Das gute Gefühl aus den 2 Stunden davor war erstmal weg.
      Zwei Stunden könnten auch einfach für die Hundebirne viel zu viel gewesen sein, sodass da dann eine Sicherung durchgebrannt ist. Ich würde mich darüber nicht ärgern. Schon gar nicht über den Hund und den Herrn. Beim nächsten Mal würde ich einfach ab einer gewissen Zeit aufhören indem ich ausweiche oder einfach die Runden verkürzen. So muss man auch keine Bedenken haben, dass irgendwann vielleicht doch die Sicherung durchbrennt.
      Liebe Grüße,
      Nici & Finn

      Finn: Australian Shepherd, Rüde, * 01.08.2009
      Finn's DF-Thread
    • Neu

      @physioclaudi Ich glaub, solche Situationen, die lieber nicht hätten passieren sollen, hat jeder. Kopf hoch!! Versuch Dich darüber zu freuen, dass es Dir bei einer so netten Frau "eine Lehre" war - das passiert Dir nicht wieder... Irgendwann wärst Du vll an die falsche Person geraten. Ist ja nochmal gut gegangen!
      Soweit die Annalen der Menschheit reichen, ist der Hund an unserer Seite wie jetzt. Wir brauchen weder sein Vertrauen noch seine Freundschaft zu erwerben. Er wird als unser Freund geboren und glaubt schon an uns, wenn seine Augen noch geschlossen sind. Maeterlinck

      Be a warrior - not a worrier


      Emma *21.03.2016

      ..in ständiger Erinnerung
      Jule 07/1994 - 08/2007
      Lara ca. 1998 - 12/2014
    • Neu

      Den beiden Geburtstagskindern nachträglich noch Alles Gute!


      Hier gab es Weihnachten auch eine Kleinigkeit für beide Hunde. Eigentlich sinnlos, weil sie echt nicht viel mit Spielzeug spielen und es das Kauzeug sowieso regelmäßig gibt. Aber egal xD
      Caruso (*17.05.2011, Boxer-Amstaff-Mix) :herzen1:
      Maeve (*12.07.2016, Golden Retriever) :herzen1:

      langjährige Wegbegleiter:
      Jack (LHC-Mix, 1985-1999)
      Samson (Appenzeller, 1990-2005)
      Fee (Senfhund, 1996-2007)
      Frodo
      (Senfhund, ca. *2004)
      Lucy (Appenzeller-Mix, *2008)





    • Neu

      Chestergirl schrieb:

      Alleine Bleiben ist hier auch immer noch Thema Mal bleibt er ohne Probleme 2h alleine, mal keine 10 Minuten. Ich kann 9 mal gehen ohne dass irgendwas ist, und beim 10. Mal hat er doch wieder irgendwas zerstört Ich kann da auch kein Muster erkennen, es scheint völlig unabhängig von Uhrzeit, Dauer und Energielevel zu sein... So langsam bringt mich das zur Verzweiflung, ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun kann...
      Ich glaube, du erwartest da schlichtweg zu viel. Für mich ist gutes Alleine bleiben, wenn die Hunde nicht heulen, bellen oder sichtlich richtigen Stress dabei haben. Dass sie trotzdem nen Karton verfetzen oder auch mal stehen gelassene Schuhe verwächst sich oder man lernt besser aufzuräumen.
      Das ist auch nur ein Tier, der nutzt seine Chancen wenn du nicht da bist und gut.
      Liebe Grüße
      von Linda mit Logray und Dis
    • Neu

      @Chestergirl Das kenne ich mit dem Alleinsein. Hier ist es auch so. Manchmal sind die Hunde mehrere Stunden alleine, manchmal nur eine Stunde und irgendetwas ist wieder zerpflückt.

      Ich hab gemerkt, dass unsere Junge Verhaltensketten aufbaut und dann ziemlich unter Strom steht. Bei mir sind das sozusagen verschiedene Stationen, bis ich gehe - und dann jammert sie bzw. zerstört etwas. Bei mir ist das Hose anziehen (mache ich kurz bevor ich das Haus verlasse), das Geräusch der Tür zum Flur, das Schlüsselgeräusch, das Geräusch des Jackenreißverschlusses usw.

      Wenn ich beispielsweise später los muss, Tasche schon gepackt ist, ich ruhig am PC saß und einfach rausgehe, hebt sie nicht einmal den Kopf und verpennt es fast.

      Ich hab deswegen meinen Morgen ein bisschen umstrukturiert und die Ketten unterbrochen (Schlüssel schon am Abend zuvor in die Tasche getan). Und siehe da, sie jammert nicht mehr.

      Letztens hat sie aber doch irgendwie anscheinend aus Langeweile den Teppich umgedreht und dann begonnen die Kante abzukauen. Böser Hund :fluchen:
      "Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich."
    • Neu

      @physioclaudi blöd gelaufen! Zum Glück ist dem Kind nichts passiert und du bist an eine entspannte Mutter geraten, die hoffentlich auch dafür sorgen kann, dass ihr Kind jetzt kein Hundetrauma bekommt. War echt blöd für alle, aber ich würde nicht ausschließen, dass mir das auch mal passiert, wenn ich mal an einen Hund gerate, der viel Wert auf seine Individualdistanz legt :fear:
      Caruso (*17.05.2011, Boxer-Amstaff-Mix) :herzen1:
      Maeve (*12.07.2016, Golden Retriever) :herzen1:

      langjährige Wegbegleiter:
      Jack (LHC-Mix, 1985-1999)
      Samson (Appenzeller, 1990-2005)
      Fee (Senfhund, 1996-2007)
      Frodo
      (Senfhund, ca. *2004)
      Lucy (Appenzeller-Mix, *2008)





    • Neu

      Ist auch so doof, wir hatten davor ein wirklich tolles Gassi mit immer ansprechbarem Hund, der sogar nach Kontakt mit läufiger Hündin noch halbwegs bei sich war. Auch Chica war draussen gut drauf und ist gerannt und gehopst wie selten und dieser schöne Auftakt des Tages hat dann so geendet :muede:
      Naja, Krönchen zurechtrücken, weitermachen
      Claudia und ihre Fellnasen
      Chica: geboren irgendwann 2005
      Emil: geboren 21.06.2015

      für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14

      Emils Kindertage

    ANZEIGE