ANZEIGE

Unsere Junghunde...der alltägliche Wahnsinn - Teil VII

    • ANZEIGE
      Danke @SabethFaber und @Brizo
      Die gleichen Gedanken wie ihr hatte ich auch und weiß nicht, was jetzt besser ist. Wenn ich Wurst oder Käse mithabe hört er super, in so ziemlich allen Situationen, da konnte ich ihn auch schon von einer läufigen Hündin abrufen. Aber ich kann ich ja nun nicht bei jedem Spaziergang Würstchen und Käse mitnehmen, auch wenn es die Sache sehr erleichtert. Aber vielleicht würde es jetzt in der ersten Zeit seiner Pubertät ganz sinnvoll sein :???:
      Odin - Weißer Schweizer Schäferhund (18.09.2016)
      Okus - Deutscher Schäferhund (20.12.2002 - 04.04.2015)
      und Kater Karlchen (Mai 2013)
    • Hündchen hatte gestern ihre erste Begegnung mit Wildschweinen :shocked: Meine Freundin mit ihrer Mali-/Cane Corsomixhündin und wir gingen einen schmalen Waldweg entlang, plötzlich Geraschel neben uns und als wir nach links sahen standen keine zwei Meter entfernt vier halbwüchsige Wildschweine im Dickicht. Sofort die Hunde rangebrüllt, zuerst sind sie ein paar Meter hinter den Schweinen her, aber auf erneutes Rufen sofort umgedreht und haben auch danach keine Anstalten mehr gemacht in Richtung der Schweine zu laufen. Seltsam, scheinbar erschienen die Schweine gar nicht so interessant und/oder jagenswert. Die Hündin meiner Freundin ist nämlich eigentlich eine passionierte Jägerin, steht aber mittlerweile sehr gut im Gehorsam dank AJT. Hündchen lässt sich zwar (fast) immer sehr gut abrufen, aber ist nach Wildkontakt doch aufgeregt und will immer mal gucken gehen. Das kann ich aber indem ich sie ins Gehorsam stelle gut regeln. Bei den Wildschweinen gestern gar nicht, also sie hat sich nach dem sie kurz hinterher ging gar nicht mehr für sie interessiert. :ka:

      Heute bin ich mit ihr eine Stunde durch den Wald. Es war sehr schön. Nur einmal ist uns ein Radfahrer begegnet, sie ist bei Sichtung sofort zu mir, hat sich neben mich gesetzt und mich angeschaut. Sehr brav. Wir haben nochmal vertieft, dass sie sich nicht abseits der Wege aufhält. Hat sehr gut geklappt (nach Spaziergängen mit ihrer Freundin ist das manchmal problematisch, die beiden machen ihre Rennspiele auch gern mal abseits vom Weg quer durchs Dickicht).
      Sie hat von sich aus sehr selten Anstalten gemacht, mal vom Weg ab zu gehen und ist dann auch sofort zu mir gekommen um ihren Käse zu bekommen.
      RR ohne selbstständiges Auflösen des Kommandos (also das sie nachdem sie Lecker bekommen hat wieder ihrer Wege geht) klappt auch hervorragend. Sie schaut mich an und wartet aufs ok und dann geht es weiter.

      Und mit den Kindern ist sie nach wie vor sooo toll :herzen1: Wie sie sich beim spielen zurück nimmt und vorsichtig ist und dabei so voller Begeisterung. Und auf das leiseste "Aus" auch von unserer kleinen Tochter, lässt sie sofort was auch immer sie im Maul hält fallen und wartet was passiert.
      :herzen1:
      * LOLA * (Deutscher Schäferhund *15.12.2015)


      ' HÖRT IHR HUND AUF SIE? - Ich duze ihn meistens!'

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Libelle77 ()

    • ANZEIGE
    • Andrea94 schrieb:

      Danke @SabethFaber und @Brizo
      Die gleichen Gedanken wie ihr hatte ich auch und weiß nicht, was jetzt besser ist. Wenn ich Wurst oder Käse mithabe hört er super, in so ziemlich allen Situationen, da konnte ich ihn auch schon von einer läufigen Hündin abrufen. Aber ich kann ich ja nun nicht bei jedem Spaziergang Würstchen und Käse mitnehmen, auch wenn es die Sache sehr erleichtert. Aber vielleicht würde es jetzt in der ersten Zeit seiner Pubertät ganz sinnvoll sein :???:
      Ich finde es nicht schlimm, für so anstrengende Zeiten einfach mal die Superleckerlis dauerhaft dabei zu haben. Es IST einfach auch schwierig für einen RÜden, sich bei läufigen Hündinnen zurück zu nehmen und einfach eine Gewohnheits-und auch Lernsache.
      Käse und Wurst können da eine Brücke für das richtige Verhalten sein (also um es aufzubauen und zu belohnen). Das bleibt ja nicht auf Dauer so, irgendwann verselbstständigt sich das erwünschte Verhalten und wird normal. Dann werden die Superleckerlis gar nicht mehr gebraucht (so ist zumindest meine Erfahrung)
      * LOLA * (Deutscher Schäferhund *15.12.2015)


      ' HÖRT IHR HUND AUF SIE? - Ich duze ihn meistens!'
    • bad_angel schrieb:

      Ich werde gerade zu Tode gestarrt. Ich kann schon fühlen wie sich ein Loch in meine Wange brennt...

      Dabei will der nur wieder draußen rum schnüffeln.
      das kenne ich auch. Er ist gerade bei diesem wetter sehr gerne im Garten. Und wenn er dann noch seinen Nachbarshundekumpwl sieht oder riecht , will der garantiert nicht drin sein^^
      Liebe Grüße, Franci & Baxter
    • Bei uns sinds die Weiber. Außer der alte Münsterländerrüde wackelt vorbei, da flippt Mio auch aus.
      Der Charakter aller Pinscher ist vorzüglich: mutig, sehr wachsam, äußerst lebendig; verbunden mit absoluter Unbestechlichkeit u. großer Liebenswürdigkeit.Er ist unermüdlich u. von größter Behendigkeit.Sein Charakter ist bewundernswert.-Strebl
      Rufus-Zwergpinsch. *22.07.'09 Mio-Dt. Pinscher *13.06.'15
      Pinschlinge
    • Heute Abend ist er meinem erwachsenen Sohn abgehauen. In eine Siedlung, über mehrere Straßen. Vor einem Haus mit Hündin hat er ihn wieder gefunden.

      Wir überlegen ja schon lange hin und her, wegen Kastration. Derzeit ist es echt mega schlimm draußen und ich bin so genervt und von meinen blauen Flecken überall durchs in die Schlepp brettern will ich gar nicht reden.
    • Und wenn ihr ihn erstmal chemisch Kastrieren lasst?

      Ein Glück bleibt mir das erspart.
      Der Charakter aller Pinscher ist vorzüglich: mutig, sehr wachsam, äußerst lebendig; verbunden mit absoluter Unbestechlichkeit u. großer Liebenswürdigkeit.Er ist unermüdlich u. von größter Behendigkeit.Sein Charakter ist bewundernswert.-Strebl
      Rufus-Zwergpinsch. *22.07.'09 Mio-Dt. Pinscher *13.06.'15
      Pinschlinge
    • Libelle77 schrieb:

      Ich finde es nicht schlimm, für so anstrengende Zeiten einfach mal die Superleckerlis dauerhaft dabei zu haben. Es IST einfach auch schwierig für einen RÜden, sich bei läufigen Hündinnen zurück zu nehmen und einfach eine Gewohnheits-und auch Lernsache.Käse und Wurst können da eine Brücke für das richtige Verhalten sein (also um es aufzubauen und zu belohnen). Das bleibt ja nicht auf Dauer so, irgendwann verselbstständigt sich das erwünschte Verhalten und wird normal. Dann werden die Superleckerlis gar nicht mehr gebraucht (so ist zumindest meine Erfahrung)
      Ich denke auch bevor wir bei den Spaziergängen immer Stress haben werden wir es so machen. Ich hoffe einfach, dass die Phase, in der es so unglaublich interessant ist, schnell vorbei ist :tropf: Zwischendurch werden wir wohl auch mal andere Runden gehen (wir gehen ja auch jetzt nicht immer die gleiche Strecke) um zu vergleichen, wie er wo hört.
      Odin - Weißer Schweizer Schäferhund (18.09.2016)
      Okus - Deutscher Schäferhund (20.12.2002 - 04.04.2015)
      und Kater Karlchen (Mai 2013)
    • Andrea94 schrieb:

      Heute war es sehr anstrengend mit Odin, zumindest beim Spazieren gehen. Pubertät und viele läufige Hündinnen sind eine schreckliche Kombination. Er hing mit der Nase die ganze Zeit am Boden, hat lange nicht so gut gehört wie sonst und war unkonzentriert. Er ging nicht mal auf Kommando Fuß, was sonst immer gut geklappt hat. Auf dem Hauptweg der Gassigänger habe ich mich heute gar nicht getraut ihn abzuleinen, weil da anscheinend so viele gute Gerüche sind, dass ich abgeschrieben war.
      Meint ihr es wäre sinnvoll in der nächsten Zeit eine andere Runde mit weniger läufigen Hündinnen und guten Gerüchen zu gehen oder wäre das kontraproduktiv? Bin da etwas unschlüssig. Einerseits war es heute wirklich stressig, sowohl für mich als auch für Odin (glaub ich zumindest). Andererseits will ich diesem Problem ja auch nicht aus dem Weg gehen :ka:
      Das Problem war heute auch mal wieder allgegenwärtig. Zusätzlich war es an der Zeit den kleinen Stinker endlich mal zu baden!!
      Heissa Kathreinerle hat der einen Aufstand fabriziert, als ob wir ihm ans Leben wollten!! :shocked: :shocked: :shocked:
      Dauerflucht, erst beim Abtrocknen hat er sich wieder beruhigt! :omg: :fear:



      LG
      Achim
      Enzo gen. Püppi(Cane Corso) *18.05.2016 :cuinlove:
      Der Hund blieb mir im Sturme treu,
      der Mensch nicht mal im Winde.
      In loving Memory: Astor 1966-1971 Riesenschnauzer
      Rex 1972-1981 Deutscher Schäferhund
      Schecki 1981-1989 Deutsche Dogge/Dobermanmix
      Astor 1998-2012 Labrador

    ANZEIGE